F2 Rodeo: Rückkehr der Trickmaschine

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 2 Jahren

Der F2 Rodeo war lange eines der Top-Freestyleboards. Jetzt kommt die Trickmaschine mit neuem Shape zurück. Und das soll erst der Anfang sein.

F2 Rodeo

Auch wenn es um F2 im Windsurfbereich während der letzten Jahre etwas ruhiger zuging, will die Marke mit Sitz in Hof jetzt wieder mit neuen Produkten angreifen. Den Anfang machen soll die überarbeitete Version des Freestyleboards Rodeo, den Paul Simmerl samt Team in Kooperation mit der Boardschmiede Flikka entwickelt hat. Gebaut werden die F2-Boards aber wie das Gros des Serienbretter beim Branchenführer Cobra. Der Rodeo soll in den Größen 84, 93 und 100 Liter erhältlich sein, mit Längen zwischen 211 und 213 Zentimetern sehr kompakt ausfallen und bestes Gleitpotenzial mit überzeugendem Pop für alle gängigen Powermoves vereinen. Als Konstruktion setzt man nach eigenen Angaben auf eine Carbon-Kevlar-Bauweise, die zwischen 6,0 und 6,3 Kilo auf die Waage bringen soll. Der Listenpreis für den Rodeo überrascht – er liegt mit 1799 Euro deutlich unter vielen anderen Serienboards.

Weitere Infos zum Board und zur Marke insgesamt unter www.f2.com

Themen: BoardFreestyle


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Tag 7 beim GP Joule Windsurf Worldcup Sylt

    04.10.2013

  • Freestyle-Boards und Freestyle-Segel 2007

    01.03.2007

  • The Wall 2 – Foil Freestyle

    27.09.2019

  • Freemoveboards 95 2003

    01.04.2003

  • Naish Freestyle 100

    25.10.2012

  • Freemoveboards 95 2006

    12.06.2006

  • Freestylesegel – die Spezialisten für Trickser

    20.10.2016

  • Freemoveboards 90 bis 96 2007

    14.08.2007

  • Aufbau

    10.09.2012