Fanatic Skate 100 Fanatic Skate 100 Fanatic Skate 100

Fanatic Skate 100

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Wer behauptet, dass der Skate 100 nur für klassische Tricks taugt, tut dem Brett sicher unrecht – denn das Board kann sicher weit mehr als Halsen und Carven. Für Tricks wie Spocks, Flakas oder Switch-Varianten eignet sich der Skate 100 nur minimal schlechter und punktet darüber hinaus mit noch besseren Gleiteigenschaften und in Carving-Manövern.

(Board) Fanatic Skate 100 : (Tester) Manuel Vogel : (Spot) Prasonisi/Rhodos

An Land: Die Shapes der beiden Skates sind komplett unterschiedlich. Der 100er – eine Neuauflage des bewährten 2011er Modells – wird in Glas-Sandwich-Bauweise angeboten, ist deutlich länger als der 99er und wird an Fahrer adressiert, die neben Spock und Flaka auch mal einen klassischen Carvingmove aufs Wasser zirkeln wollen und dafür auf das letzte Quäntchen Radikalität verzichten. Beide Boards sind mit dicken Pads und sehr angenehmen Schlaufen ausgestattet, der 99er sitzt, dank runder (domiger) Deckskontur, so perfekt wie ein eingelaufener Pantoffel. Die 22er-Finne passt gut zur Charakteristik des 100er, ambitionierte Trickser werden die Team Edition womöglich mit etwas kürzerer Finne nutzen.

Auf dem Wasser: Anhand des Skate 100 kann man gut nachvollziehen, wie sich Freestyleboards in den letzten zwei Jahren verändert haben. Gehörte der Skate 100 im Jahr 2011 noch zum "state of the art" der radikalen Boards, wird es heute vom Hersteller als eher klassischer, gleitstarker Trickser empfohlen. Im Vergleichstest überzeugen viele Qualitäten aber auch heute noch – Top-Gleiteigenschaften und hoher Speed sind eben zeitlos und die Grundvoraussetzung für sämtliche Tricks. Die 22er-Serienfinne produziert genug Lift für Spinloops & Co, beim Umsteigen auf switch hält der Fanatic schön den Speed. In Manövern wie Duck Jibes oder Carving 360 bleibt der Skate dann auch brav in der Spur, während ein Großteil des Feldes auf der Kante bounct wie ein Kanguru. Sobald man allerdings zu Flaka, Kono & Co in die Luft geht, vermittelt der 100er nicht ganz den Pop seines kürzeren Stallbruders und auch das Umlegen in der Luft sowie Slide-Rotationen geschehen nicht ganz so schnell und radikal wie bei den meist kürzeren und dickeren Konkurrenten. Trotzdem: wirklich eingeschränkt sind auch Top-Trickser damit kaum. Info: Boards & More GmbH, Tel.: 089/66655240, www.fanatic.com surf-Messung: Volumen: 100 L Gewicht: 6,86 kg Länge: 235,0 cm Breite: 64,0 cm

Finne: Fanatic Skate 22 cm/Power-Box/Prepreg

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyleboards 2013


  • F2 Rodeo 102

    25.10.2012

  • Fanatic Skate 99 TE

    25.10.2012

  • Fanatic Skate 100

    25.10.2012

  • Freestyleboards 2013

    26.10.2012

  • JP-Australia Freestyle 100 Pro

    25.10.2012

  • Naish Freestyle 100

    25.10.2012

  • RRD TwinTip 100 LTD V2

    25.10.2012

  • Starboard Flare 101 Carbon

    25.10.2012

  • Tabou Twister 100 TE

    25.10.2012

Schlagwörter: Fanatic Skate 100

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freestyleboards 2012

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Fanatic Quad 81 TE

    25.01.2013

  • Test 2018 – Freerideboards: Fanatic Gecko 156 HRS + Schwert

    20.05.2019

  • Test 2017: Freestyle-Waveboards 95

    02.06.2017

  • Freestyleboards 100 2002

    01.04.2005

  • Fanatic Gecko

    28.09.2012

  • Test 2017: Fanatic Blast Ltd und Tabou 3S

    20.12.2016

  • Fanatic FreeWave 105 TE

    22.07.2010

  • Fanatic Ray 130 LTD

    15.05.2011

  • Freestyleboards 2006

    03.04.2006