Fanatic Skate 99 TEFoto: Stephan Gölnitz

Boards-FreestyleFanatic Skate 99 TE

surf-Empfehlung: Wer auf hohem Level freestylt und auf das letzte Quäntchen Radikalität und Pop in Powermoves wie Shaka, Burner oder Kono nicht verzichten will, sollte dennoch zur kompakteren Team Edition greifen. Auch in kleiner Onshorewelle macht der drehfreudigere 99er noch etwas mehr Spaß.

  (Board) Fanatic Skate 99 TE : (Tester) Tobias Holzner : (Spot) Prasonisi/RhodosFoto: Stephan Gölnitz
(Board) Fanatic Skate 99 TE : (Tester) Tobias Holzner : (Spot) Prasonisi/Rhodos

An Land: Die Shapes der beiden Skates sind komplett unterschiedlich. Der 100er – eine Neuauflage des bewährten 2011er Modells – wird in Glas-Sandwich-Bauweise angeboten, ist deutlich länger als der 99er und wird an Fahrer adressiert, die neben Spock und Flaka auch mal einen klassischen Carvingmove aufs Wasser zirkeln wollen und dafür auf das letzte Quäntchen Radikalität verzichten. Beide Boards sind mit dicken Pads und sehr angenehmen Schlaufen ausgestattet, der 99er sitzt, dank runder (domiger) Deckskontur, so perfekt wie ein eingelaufener Pantoffel. Die 22er-Finne passt gut zur Charakteristik des 100er, ambitionierte Trickser werden die Team Edition womöglich mit etwas kürzerer Finne nutzen.

Foto: Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Die 99er Team Edition wirkt im Vergleich zum 100er kleiner am Fuß und benötigt etwas mehr Wind, um auf Touren zu kommen. Angepowert läuft die Team Edition dann sehr kontrolliert und, dank perfekter Standposition, mit größtmöglichem Wohlfühlfaktor. Während der Skate 100 bei Halsenvarianten und Carvingmanövern klar die Nase vorn hat, zeigt der 99er beim ersten Absprung, wo der Hammer hängt: Dank tollem Pop bekommt man viel Höhe für sämtliche angesagten Tricks und auch gesprungene Doppelmoves gelingen mit dem kompakten Board deutlich leichter als mit dem "klassischen" Skate. Auch bei Slide-Rotationen wie Spock, Flaka oder Switch-Manövern lässt der Skate 99 keine Wünsche offen und rotiert schnell und radikal, allerdings auch eine Spur weniger Fehler verzeihend als ein RRD oder Tabou. Wenn es sein muss, lassen sich mit dem Brett sogar noch ein paar enge Backsideritte in kleine Wellen zirkeln, eine Eigenschaft, die den sehr positiven Gesamteindruck abrundet. Info: Boards & More GmbH, Tel.: 089/66655240, www.fanatic.comsurf-Messung: Volumen: 99 L Gewicht: 6,36 kg Länge: 228,0 cm Breite: 64,0 cm

  Finne: Fanatic Skate 22 cm/Power-Box/PrepregFoto: Stephan Gölnitz
Finne: Fanatic Skate 22 cm/Power-Box/Prepreg
Foto: Stephan Gölnitz
  Fanatic verrundet das Deck im Bereich unter der hinteren Schlaufe, was fu?r besonders bequemen Stand sorgt.Foto: Stephan Gölnitz
Fanatic verrundet das Deck im Bereich unter der hinteren Schlaufe, was fu?r besonders bequemen Stand sorgt.

Downloads: