Freestyle ist Tanz, Akrobatik auf dem Flachwasser. Bei keinem anderen surf-Test wird so viel Aufwand pro Board betrieben wie beim Freestyle. Tanz auf dem Wasser statt Vergleichsfahrten. Das dauert halt. Welches Spaß-Vehikel für die heiße Kür am besten geeignet ist, hat surf am Gardasee ermittelt. (SURF 10/2007)

Die Spannung steigt jedes Jahr von Neuem. Auch wenn der Freestyle-Test auf den ersten Blick verhältnismäßig klein und der Aufwand im Vergleich gering scheint, die Motiva tion ist groß. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Aufwand pro Brett fast der größte im surf-Test überhaupt ist: Acht Bretter und fünf Segel wurden von fünf Testern in neun Tagen am Gardasee unter die Lupe genommen. Freestyle ist so individuell, so persönlich – dafür müssen wir uns die Zeit nehmen. Eindrücke sammeln, Fehler vermeiden. Beim Freestylen darf man als Profitester aber auch wieder Kind sein, spielen, tricksen, ins Wasser fallen, üben. Der Gardasee, am legendären Hotel Pier und an der Düse der Schweinebucht, ist der perfekte Ort für die Trickmobile.

Diese Boards findet Ihr im PDF-Download: F2 Chilli 108, Fanatic Skate 97 Team Edition, Hifly Twinstyle 105, JP-Australia Freestyle 99 Pro, Mistral Joker RD 104, RRD Twintip 100 Ltd., Starboard Flare 99 Wood, Tabou Freestyle 100 Team Edition

KORREKTUREN ZUM SURF-TEST

Im letzten Heft wurden bei dem Freestyle-Test zwei Finnenfotos vertauscht: Finne links: F2 Chilli 108; Finne rechts: Mistral Joker RD 104.

 

• Noch eine Korrektur – der Preis des Fanatic Skate TE beträgt 1699 Euro, er ist auch in nachfolgender Größe erhältlich. Volumen: 107 Liter, Länge/Breite: 239/65cm, Finne: 27 cm.

Themen: ChilliDownloadEditionEdition,F2FanaticFlareFreestyleHiflyJokerJP-AUSTRALIAMistralRDRRDRRDSkateStarboardTabouTeamTwinstyleTwintipWood,

  • 2,00 €
    Test: Freestyleboards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Power-Wavesegel 5,3 2009

    31.03.2009Onshore – auflandiger Wind: Für verwöhnte Wavesurfer beinahe ein Schimpfwort, aber auch oft die windige Realität an den Homespots. Dafür haben alle Hersteller Power-Wavesegel im ...

  • Test 2014: RRD Move MKII 5,7

    22.05.2014Das RRD Move punktet vor allem mit seinem großen Einsatzbereich.

  • Test 2016: Freestyle-Waveboards 95

    30.09.2016Drei gegen eine ist unfair? Stimmt! Wenn Thruster gegen Single-Fins antreten, hängt es von den Bedingungen ab, wie der Vergleich ausfällt – und von den Vorlieben. Weil an den ...

  • JP-Australia Slalom VII

    10.01.2011Mit völlig unterschiedlichen Konzepten bietet JP-Australia allen Slalom-Cuppern seine Raceboards an. Zweimal drei Größen, abgestimmt auf das jeweilige Körpergewicht.

  • NeilPryde Combat 4,7

    20.03.2011Das Combat vereint das, was auch im Motorenbau angestrebtes Ziel ist: Viel Leistung bei geringstem Gewicht. Es wirkt auf dem 370er-Mast relativ gedämpft, baut sehr elastisch ein ...

  • Radical Waveboards 2006

    07.04.2006Radikale Waveshapes in schmaler, klassischer Outline bekommen zunehmend Konkurrenz von den neuen, breiteren Schlitzern. Wir haben die wichtigsten „Radicals“ gegeneinander und auch ...

  • Bic Techno 133

    20.05.2010Sehr preiswerter Freerider mit sportlichem Fahrgefühl. Schnell auf der Geraden, eng drehend in der Halse. Lediglich die Fußschlaufen wirken – dem Preis angemessen – wenig ...

  • Tabou Da Curve 79 Team

    21.01.2011Macht vor allem angepowert in typischen Nord- und Ostseebedingungen viel Spaß, hier kann das Brett seine hervorragenden Dreheigenschaften voll ausspielen und setzt geübten ...

  • Freemoveboards 85 2003

    01.04.2005Glatt oder wellig – egal! Diese neuen Allrounder loopen lockig-flockig bei Föhn am Ammersee und rasieren die Dauerwelle in Fuerte Süd. Haarsträubend dabei: In kleinen Wellen ...