Freestyle ist Tanz, Akrobatik auf dem Flachwasser. Bei keinem anderen surf-Test wird so viel Aufwand pro Board betrieben wie beim Freestyle. Tanz auf dem Wasser statt Vergleichsfahrten. Das dauert halt. Welches Spaß-Vehikel für die heiße Kür am besten geeignet ist, hat surf am Gardasee ermittelt. (SURF 10/2007)

Die Spannung steigt jedes Jahr von Neuem. Auch wenn der Freestyle-Test auf den ersten Blick verhältnismäßig klein und der Aufwand im Vergleich gering scheint, die Motiva tion ist groß. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Aufwand pro Brett fast der größte im surf-Test überhaupt ist: Acht Bretter und fünf Segel wurden von fünf Testern in neun Tagen am Gardasee unter die Lupe genommen. Freestyle ist so individuell, so persönlich – dafür müssen wir uns die Zeit nehmen. Eindrücke sammeln, Fehler vermeiden. Beim Freestylen darf man als Profitester aber auch wieder Kind sein, spielen, tricksen, ins Wasser fallen, üben. Der Gardasee, am legendären Hotel Pier und an der Düse der Schweinebucht, ist der perfekte Ort für die Trickmobile.

Diese Boards findet Ihr im PDF-Download: F2 Chilli 108, Fanatic Skate 97 Team Edition, Hifly Twinstyle 105, JP-Australia Freestyle 99 Pro, Mistral Joker RD 104, RRD Twintip 100 Ltd., Starboard Flare 99 Wood, Tabou Freestyle 100 Team Edition

KORREKTUREN ZUM SURF-TEST

Im letzten Heft wurden bei dem Freestyle-Test zwei Finnenfotos vertauscht: Finne links: F2 Chilli 108; Finne rechts: Mistral Joker RD 104.

 

• Noch eine Korrektur – der Preis des Fanatic Skate TE beträgt 1699 Euro, er ist auch in nachfolgender Größe erhältlich. Volumen: 107 Liter, Länge/Breite: 239/65cm, Finne: 27 cm.

Themen: ChilliDownloadEditionEdition,F2FanaticFlareFreestyleHiflyJokerJP-AUSTRALIAMistralRDRRDRRDSkateStarboardTabouTeamTwinstyleTwintipWood,

  • 2,00 €
    Test: Freestyleboards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Fanatic Gecko 112 LTD

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Gecko 112 LTD

  • Multifin-Waveboards 75

    15.01.2012Mit einem Singlefin-Board lockt man kaum einen waschechten Wavesurfer aus seinem Bulli. Quads sind definitiv die angesagten Ripper. Wir haben uns deshalb im großen ...

  • Neilpryde Firefly 6,1

    20.10.2008Zu den vorzüglichen Freestyle-Eigenschaften des Vorjahres schmücken massive Protektoren und ein neuer Look die Feuerfliege. Das Segel fährt sportlich, aber gedämpft, gleitet super ...

  • Test Waveboards 2017: JP-Australia Thruster Quad 84 PRO

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Thruster Quad 84 PRO.

  • Fanatic Gecko 105 LTD

    18.02.2014surf-Empfehlung: Sehr gelungenes Konzept der neuen, breiten Generation, für Gleiteinsteiger und fortgeschrittene Freerider gleichermaßen geeignet. Perfekt, um auch mit mittlerem ...

  • NeilPryde Atlas 5,4

    06.12.2010Atlas heißt der Nachfolger des NeilPryde Power-Wavesegels Alpha. Wie der sagenhafte Hüne der griechischen Sage soll auch das Atlas das stärkste seiner Art sein. Wir konnten das ...

  • F2 Barracuda 77

    23.02.2012surf-Empfehlung: Aufgrund der hervorragenden Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften eignet sich der F2 Barracuda als Allrounder vor allem für typische Nord- und ...

  • JP-Australia Fun Ride

    12.06.2011Die Lektionen im Surfkurs sind erfolgreich absolviert, man hat auch schon mal das Gefühl des “Rutschens” erlebt, also geschnuppert am Gleiten, jetzt muss ein passendes Board her.

  • Freestylesegel 2002

    01.04.2005Mit Freestylesegeln zwischen 6,0 und 6,4 Quadratmetern kannst du schon bei schlappen vier Windstärken die Trickkiste auspacken. Im Test: Die wichtigsten Marken mit ihren 2002er ...