Hifly Twinstyle 105 HCT

 • Publiziert vor 13 Jahren

Der Hifly Twinstyle überzeugt als Alleskönner mit besonderen Stärken bei klassischen Freestyle-Manövern. Die Gleiteigenschaften sind Spitze und machen das Board besonders für schwere Trickser interessant. Leichte Fahrer oder reine New Schooler könnten etwas das Feuer vermissen, das sie sich von einem radikalen Freestyleboard erwarten. Die beiden Finnengrößen erweitern den Einsatzbereich sinnvoll.surf-Tipp: Preis/Leistung (in Normalversion).

An Land: Der Shape des Hifly Twinstyle 105 ist im Vergleich zum Vorjahr unverändert, lediglich die Bauweise ist eine andere (Honeycomb-Technologie), wodurch das Brett über 800 Gramm Gewicht abgespeckt hat. Mit nur 5,75 kg ist es nun zusammen mit dem Fanatic das leichteste Freestyleboard. Auffällig sind wieder die sehr voluminöse Bug- und Heckpartie und das flache Deck. Bei den Pads wurde leider etwas zuviel eingespart, diese sind nun sehr schmal und dünn. Die restliche Ausstattung ist hingegen vorbildlich, die Schlaufen sind bequem und in der Breite über eine drehbare Platte an jeden Fuß anpassbar. Zudem gehören zwei Sätze Twinserfinnen (17 cm/22 cm) zum Lieferumfang.

Auf dem Wasser: Wie auch im letzten Jahr glänzt der Hifly wieder mit Top-Gleiteigenschaften, was vor allem schwereren Fahrern entgegenkommt. Die 17 cm langen Finnen eignen sich vor allem für kleinere Segel. Mit den kurzen Spurhaltern beschleunigt der Twinstyle etwas langsamer, bleibt dafür aber im oberen Windbereich sehr kontrollierbar und einfach zu fahren. Zudem kann man bei allen geslideten Moves wie Flaka oder Spock sehr flach abspringen – ohne dass die Finnen zu früh greifen.

Mit den größeren Finnen bestückt fährt das Board hingegen freier und beschleunigt besser. Richtig Spaß macht der Hifly bei allen Gleitmanövern, da er wie auf Schienen läuft und super durchgleitet. Das flache Deck verzeiht bei Manövern um den Mast auch mal einen Fehltritt, bei Carving-Tricks steht der Hifly stabil auf dem Rail.

Zu den radikalsten New Schoolern gehört das Brett allerdings auch in diesem Jahr nicht: Natürlich sind alle Moves auf dem Hifly möglich, allerdings benötigt man vergleichsweise etwas mehr Krafteinsatz, um abzuspringen und das Brett in der Luft umzulegen. Bei allen Slide-Rotationen rutscht der Twinstyle brav und kontrollierbar, wer allerdings an Doppelmoves oder extremen Switch-Manövern feilt, findet bei Mistral, Fanatic oder F2 Boards, die diesen Fahrstil besser unterstützen.

Preis: 1799 Euro

Material/Herstellung: Honeycomb-Technologie

Finnen: Hifly Twinser Freestyle 17 + 22 cm/Powerbox/ Carbon-GFK

Web: www.hifly.de

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyleboards 2009


  • F2 Chilli 99

    20.10.2008Der F2 Chilli ist ein ausgewogenes Freestyleboard, das seine Stärke eindeutig bei radikalen New School Moves jenseits des Spocks hat. Guten Freestylern wird das freie, ...

  • Fanatic Skate 98 TE

    20.10.2008Mit dem neuen Skate ist Fanatic ein großer Wurf gelungen, es dürfte kaum einen Freestyler geben, dem dieses Brett keinen Spaß macht: Von der durchgeglittenen Duck Jibe bis hin zum ...

  • Hifly Twinstyle 105 HCT

    20.10.2008Der Hifly Twinstyle überzeugt als Alleskönner mit besonderen Stärken bei klassischen Freestyle-Manövern. Die Gleiteigenschaften sind Spitze und machen das Board besonders für ...

  • JP-Australia Freestyle 99 II Pro

    20.10.2008Der JP ist auch 2009 wieder ein starker Allrounder mit nach wie vor sehr guten Gleiteigenschaften. Die Eignung für New School Tricks konnte sogar noch etwas verbessert werden und ...

  • Freestyleboards 2009

    20.10.2008Flach wie ein Brett ist keines unserer Schnittchen. Die Formen sind rund und lassen sich sehen und testen. surf hatte die Freude, die exotischsten und beweglichsten ...

  • Exocet I-Style II 101 Pro

    20.10.2008Der Exocet I-Style entfaltet seine Stärken vor allem bei viel Wind und in kabbeligen Bedingungen: Hier glänzt er mit bester Kontrolle und viel Fahrkomfort, und ermöglicht ...

  • Tabou Freestyle 107 TE

    20.10.2008Der Tabou ist ein sehr gutes Allround-Freestyleboard ohne echte Schwächen und eignet sich somit sowohl für klassische Fahrer als auch für radikales New School Freestyle. Aufgrund ...

  • Lorch Tweak 103

    20.10.2008Der Lorch Tweak wirkt wie ein Link zwischen Freemove und Freestyle und eignet sich hervorragend für sportliche Gleitmanöver und Spinloops. Die tollen Gleiteigenschaften werden vor ...

  • Mistral Joker 99 Red Dot

    20.10.2008Joker-Freunde werden auch vom 2009er-Modell nicht enttäuscht und erhalten ein radikales New School Board, welches auch versierten Freestylern keine Grenzen setzt. In Kombination ...

  • RRD TwinTip 100 Ltd

    20.10.2008Der RRD TwinTip lässt die Herzen aller New School Surfer höher schlagen und ist der perfekte Spielgefährte für kraftloses, spielerisches Tricksen. Wer dagegen hauptsächlich mit ...

  • Starboard Flare 98 Wood Carbon

    20.10.2008Das Starboard präsentiert sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert – agil, sportlich und sehr ausgewogen. Das Board eignet sich im Prinzip für jedermann, egal ob Classic- ...

Themen: DownloadHiflyTwinstyle

  • 2,00 €
    Freestyleboards 2009

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Aufsteigersegel 2008

    20.08.2008Arme lang – und los! Mit dem richtigen Rigg gelingt der Übergang vom Surfkurs zum Gleitspaß spielerisch. Da bieten sich spezielle Aufsteigersegel an, preiswerte Freeridesegel – ...

  • Mistral Joker 99 Red Dot

    20.10.2008Joker-Freunde werden auch vom 2009er-Modell nicht enttäuscht und erhalten ein radikales New School Board, welches auch versierten Freestylern keine Grenzen setzt. In Kombination ...

  • Slalomboards 2008

    26.05.2008Wer das schnellste Board sucht, braucht ein modernes Slalombrett. Egal ob für die Regatta, das Privatmatch oder die eigene GPS-Statistik. Nochmals breiter, sorgen die neuesten ...

  • Freestyle-Waveboards 85

    02.08.2007Ob Frontloop oder Shaka, dein erster kleiner Hüpfer oder ein Air Taka – irgendwie will jeder mal die Finne lüften. Und dafür findet man unter den Freestyle-Waveboards für jedes ...

  • Fanatic FreeWave 85 TE

    25.04.2012surf-Empfehlung: Der FreeWave ist etwas anspruchsvoller, dafür besonders agil und sportlich wirkend. Wer nicht gerade noch an der Powerhalse bastelt, wird damit viel Spaß bei ...

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012surf-Empfehlung: Der Manövertipp in dieser Segelgröße: Flach, mit leichtestem Handling und kaum spürbarer Lattenrotation. Weniger Racefeeling, dafür besonders leicht – auf der ...

  • Deutschland: Insel Mön (Møn)

    23.01.2009Es gibt türkises Wasser, es gibt braunes Wasser, es gibt blaues Wasser – und dann gibt es Wasser, das sieht aus wie eine Badelotion der ägyptischen Herrscherin der Antike. Dieses ...

  • Naish Grand Prix 128

    15.05.2011surf-Empfehlung: Der Grand Prix ist für den Fahrer mit gehobenem Fahrkönnen ein echter Tipp. Das Board möchte etwas aktiver geführt werden, wirkt dafür aber auch sehr spritzig ...

  • NeilPryde Atlas 5,4

    06.12.2010Atlas heißt der Nachfolger des NeilPryde Power-Wavesegels Alpha. Wie der sagenhafte Hüne der griechischen Sage soll auch das Atlas das stärkste seiner Art sein. Wir konnten das ...