JP-Australia Freestyle 2014

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 8 Jahren

Leichtwind-Spielzeug: Die Größen 90 und 100 gehen 2014 mit neuer Optik, aber gleichbleibendem Shape, ins Rennen.

JP-Australia Freestyle 2014

Shaper Werner Gnigler und Steven van Broeckhoven haben allerdings an einem neuen 106er gearbeitet. Dieser ist 1,5 Zentimeter breiter und sogar etwas kürzer als das 100-Liter-Modell, soll aber bei wenig Wind ebenso explosiv abspringen und sliden wie die kleinen Boards.

Die Preise standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Info www.jp-australia.de

Themen: FreestyleJP-AUSTRALIA


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tabou Freestyle 107 TE

    20.10.2008Der Tabou ist ein sehr gutes Allround-Freestyleboard ohne echte Schwächen und eignet sich somit sowohl für klassische Fahrer als auch für radikales New School Freestyle. Aufgrund ...

  • JP-Australia X-Cite Ride 130 FWS

    20.05.2010Hier wird sportlich freies Fahrgefühl vermittelt und das Board ist dabei sehr einfach zu fahren. Auf jeden Fall eine Empfehlung in der Freerideklasse. Besonders für Surfer ...

  • Freestyle Uhr "Hammerhead LDS"

    25.05.2012Als schicker Zeitgeber für die Damenwelt präsentiert sich die “Hammerhead LDS” für 125 Euro.

  • Tilo Eber

    04.12.2012Tilo Eber ist kein Kind von Traurigkeit. Der smarte Bayer mit Wohnsitz in Kiel lässt kaum eine Party aus. Trotzdem ist er in Studium und Freestyle-Worldcup erfolgreich und hielt ...

  • Test 2017: Gaastra Matrix und JP Super Sport 125 Pro

    17.03.2017Alt gegen neu – 2017 wird sportlich: Das Gaastra Matrix 7,2 und den JP Super Sport 125 PRO konnten wir bereits als Modell 2017 fahren – im direkten Vergleich.

  • Test 2017: Waveboards 78-88 Liter

    28.02.2017Ultrakompakt, extrem gerade – das hört sich nach radikalen Spielzeugen für einen kleinen Kreis von Wavecracks an. Doch viele der neuen Stummelkonzepte sind das genaue Gegenteil: ...

  • JP-Australia Funride 130 ES

    20.05.2010Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ...

  • Test 2014: JP-Australia Super Lightwind 92 V 165 Pro

    22.07.2014Der JP ist das zahmste und wohl am einfachsten zu fahrende Frühgleitboard.

  • JP-Australia All Ride 116 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer ein sehr sportliches, lebendiges Freemoveboard mit direktem Fahrgefühl sucht, das sich bei entsprechendem Feeling im Fuß schnellstmöglich durch die Kurve ...