Tabou Twister 100 TE Tabou Twister 100 TE Tabou Twister 100 TE

Tabou Twister 100 TE

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Die Singlefin vergrößert den Einsatzbereich deutlich in Richtung des unteren Windlimits, damit eignet sich der Tabou Twister sowohl für leichte als auch, eventuell mit etwas größerer Finne bestückt, für schwere Fahrer (über 75 Kilo). Beim Abspringen und Sliden gehört das Brett definitiv zu den absoluten Granaten im Jahr 2013 und lässt sowohl bei Spock-Aspiranten als auch bei Profis keine Wünsche offen.

Stephan Gölnitz (Board) Tabou Twister 100 TE : (Tester) Frank Lewisch : (Spot) Prasonisi/Rhodos

An Land: Im Heck stecken nicht – man reibt sich die Augen – die zwei kleinen Twinserfinnen der vergangenen Jahre, sondern nur noch ein, in einer Slotbox verschraubter, Spurhalter. Dieser fällt mit 18 Zentimetern jedoch recht klein aus. Wer über 80 Kilo wiegt und auch gerne mal ein 5,3er fährt, könnte sogar eine etwas größere Finne in Betracht ziehen. Das Heck ist extrem dick und, mittels einer Rinne entlang der Rails, recht stark gewölbt (domig). Die Pads sind so dick und weich wie Omas Kopfkissen und auch die Schlaufen tragen ihren Teil zum Wohlfühlpaket bei.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Die Singlefin tut dem Tabou gut – so viel wird bereits nach wenigen Metern klar: Das Brett gleitet jetzt deutlich besser an, zudem beschleunigt der Twister in Böen nun spürbar besser und läuft auf der Geraden frei, jedoch nie unkontrollierbar. Auch in normalen Gleitmanövern liegt das Brett, soweit man es von einem kompromisslosen Freestyleboard erwarten kann, recht ordentlich auf der Kante. Sobald man mit dem Tabou in die Luft will, gehört das Brett zum absolut Besten, was man sich als ambitionierter Freestyler unter die Füße schnallen kann: Federleicht lässt es sich auch von leichten Fahrern zu Shaka, Kono oder Spock aus dem Wasser poppen und rutscht mit Lichtgeschwindigkeit durch sämtliche Slidingmanöver, das dicke Heck schwimmt auch bei gröberen Schnitzern noch tapfer oben. Dadurch, dass die Heckbreite etwas geringer ausfällt als bei so manchem Konkurrenten, kann man mit dem Tabou auch in kleinen Wellen noch ein bisschen herumwedeln. Info: New Sports GmbH, Tel.: 02234/933400, www.tabou-boards.de surf-Messung: Volumen: 99 L Gewicht: 6,30 kg Länge: 225,0 cm Breite: 64,0 cm

Stephan Gölnitz Finne: Tabou Sashimi 18 cm/Slotbox/G10

Stephan Gölnitz

Stephan Gölnitz Bei Tabou ist die Finne beinahe ku?rzer als das Heck dick ist – sieht knackig aus und funktioniert.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyleboards 2013


  • F2 Rodeo 102

    25.10.2012surf-Empfehlung: Der Rodeo ist nach wie vor eine New School-Rakete mit viel Speed und Pop für alle angesagten Powermoves, wirkt jetzt allerdings etwas größer als im Vorjahr. Wer ...

  • Fanatic Skate 99 TE

    25.10.2012surf-Empfehlung: Wer auf hohem Level freestylt und auf das letzte Quäntchen Radikalität und Pop in Powermoves wie Shaka, Burner oder Kono nicht verzichten will, sollte dennoch zur ...

  • Fanatic Skate 100

    25.10.2012surf-Empfehlung: Wer behauptet, dass der Skate 100 nur für klassische Tricks taugt, tut dem Brett sicher unrecht – denn das Board kann sicher weit mehr als Halsen und Carven. Für ...

  • Freestyleboards 2013

    26.10.2012Die Moves im Profi-Freestyle ändern sich so schnell, dass die Hersteller mit passenden Produkten kaum nachkommen. Bei „Normal“-Freestylern dauert die Manöver-Evolution meist etwas ...

  • JP-Australia Freestyle 100 Pro

    25.10.2012surf-Empfehlung: Der JP kann in puncto Freestyle absolut alles und kombiniert Pop und Radikalität beim Sliden mit recht einfachem Fahrverhalten – eine Charakteristik, die das ...

  • Invalid date

  • RRD TwinTip 100 LTD V2

    25.10.2012surf-Empfehlung: Der extrem einfach zu fahrende Shape hat einen sehr großen Einsatzbereich und dürfte – dank einer super Mischung aus Radikalität – beim Springen und Sliden sowie ...

  • Starboard Flare 101 Carbon

    25.10.2012surf-Empfehlung: Der Starboard Flare ist, mit neuer Finnenbestückung, eine absolute Macht. Da das Brett im Gruppenvergleich etwas kleiner wirkt, eignet es sich auch besonders für ...

  • Tabou Twister 100 TE

    25.10.2012surf-Empfehlung: Die Singlefin vergrößert den Einsatzbereich deutlich in Richtung des unteren Windlimits, damit eignet sich der Tabou Twister sowohl für leichte als auch, ...

Themen: TabouTwister

  • 1,99 €
    Freestyleboards 2012

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Waveboards 85 2003

    04.04.2005Sie sind die Günstlinge der Surfer-über-85-Kilo-Lobby und mit reichlich Gleitreserven die Top-Kandidaten für europäische Wave-Reviere. In Koalition mit Segeln zwischen 4,2 und 5,5 ...

  • Tabou Coolrider 160 mit Schwert

    25.08.2012FAZIT: In erster Linie ein Kinder- und Familienbrett und bedingt als Aufsteigerboard für leichtere Surfer zu empfehlen. Zum Gleitsurfen nur mäßig geeignet.

  • Tabou Da Curve Quadster 85

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

  • Freestyleboards 100 2002

    01.04.2005Mit rund 100 Litern Volumen sind die Bretter dieser Gruppe wohl die vielfältigsten Freestyler. Als Leicht- und Mittelwindboards für gute Surfer zwischen 75 und 85 Kilo, ideal ...

  • Freerideboards 115 2006

    04.07.2006Elf acht hundertfünfzehn – das ist die gebührenfreie Nummer, unter der gute Surfer sofort ins Gleiten kommen. Denn die sportlichen Freerider vertragen moderne Segel bis acht ...

  • Test 2016 Freestyleboards 100: Tabou Twister 100 Team

    30.06.2016Hier finden Sie alle zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Twister 100 Team.

  • Test 2015 Freemoveboards 115: Tabou Rocket Wide 108 CED

    30.07.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket Wide 108 CED.

  • Freestyleboards 2006

    03.04.2006„Zeitlupe bitte!“ möchte man schreien, wenn man die Youngster im Worldcup zaubern sieht. Die Tricks im Profis-Zirkus haben in den letzten Jahren Copperfield-Niveau erreicht. Doch ...

  • Radical Waveboards 2006

    07.04.2006Radikale Waveshapes in schmaler, klassischer Outline bekommen zunehmend Konkurrenz von den neuen, breiteren Schlitzern. Wir haben die wichtigsten „Radicals“ gegeneinander und auch ...