Tabou Twister 100 TE Tabou Twister 100 TE Tabou Twister 100 TE

Tabou Twister 100 TE

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Die Singlefin vergrößert den Einsatzbereich deutlich in Richtung des unteren Windlimits, damit eignet sich der Tabou Twister sowohl für leichte als auch, eventuell mit etwas größerer Finne bestückt, für schwere Fahrer (über 75 Kilo). Beim Abspringen und Sliden gehört das Brett definitiv zu den absoluten Granaten im Jahr 2013 und lässt sowohl bei Spock-Aspiranten als auch bei Profis keine Wünsche offen.

(Board) Tabou Twister 100 TE : (Tester) Frank Lewisch : (Spot) Prasonisi/Rhodos

An Land: Im Heck stecken nicht – man reibt sich die Augen – die zwei kleinen Twinserfinnen der vergangenen Jahre, sondern nur noch ein, in einer Slotbox verschraubter, Spurhalter. Dieser fällt mit 18 Zentimetern jedoch recht klein aus. Wer über 80 Kilo wiegt und auch gerne mal ein 5,3er fährt, könnte sogar eine etwas größere Finne in Betracht ziehen. Das Heck ist extrem dick und, mittels einer Rinne entlang der Rails, recht stark gewölbt (domig). Die Pads sind so dick und weich wie Omas Kopfkissen und auch die Schlaufen tragen ihren Teil zum Wohlfühlpaket bei.

Auf dem Wasser: Die Singlefin tut dem Tabou gut – so viel wird bereits nach wenigen Metern klar: Das Brett gleitet jetzt deutlich besser an, zudem beschleunigt der Twister in Böen nun spürbar besser und läuft auf der Geraden frei, jedoch nie unkontrollierbar. Auch in normalen Gleitmanövern liegt das Brett, soweit man es von einem kompromisslosen Freestyleboard erwarten kann, recht ordentlich auf der Kante. Sobald man mit dem Tabou in die Luft will, gehört das Brett zum absolut Besten, was man sich als ambitionierter Freestyler unter die Füße schnallen kann: Federleicht lässt es sich auch von leichten Fahrern zu Shaka, Kono oder Spock aus dem Wasser poppen und rutscht mit Lichtgeschwindigkeit durch sämtliche Slidingmanöver, das dicke Heck schwimmt auch bei gröberen Schnitzern noch tapfer oben. Dadurch, dass die Heckbreite etwas geringer ausfällt als bei so manchem Konkurrenten, kann man mit dem Tabou auch in kleinen Wellen noch ein bisschen herumwedeln. Info: New Sports GmbH, Tel.: 02234/933400, www.tabou-boards.de surf-Messung: Volumen: 99 L Gewicht: 6,30 kg Länge: 225,0 cm Breite: 64,0 cm

Finne: Tabou Sashimi 18 cm/Slotbox/G10

Bei Tabou ist die Finne beinahe ku?rzer als das Heck dick ist – sieht knackig aus und funktioniert.

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyleboards 2013


  • F2 Rodeo 102

    25.10.2012

  • Fanatic Skate 99 TE

    25.10.2012

  • Fanatic Skate 100

    25.10.2012

  • Freestyleboards 2013

    26.10.2012

  • JP-Australia Freestyle 100 Pro

    25.10.2012

  • Naish Freestyle 100

    25.10.2012

  • RRD TwinTip 100 LTD V2

    25.10.2012

  • Starboard Flare 101 Carbon

    25.10.2012

  • Tabou Twister 100 TE

    25.10.2012

Themen: TabouTwister

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Freestyleboards 2012

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2014: Freestyle-Waveboards 85

    29.04.2014

  • Tabou Rocket 115 LTD

    25.05.2012

  • Tabou Pocket Wave Thruster 80

    25.01.2013

  • Test Waveboards 2017: Tabou Pocket Vintage 78

    27.02.2017

  • Bauweisen-Vergleich

    30.07.2009

  • Tabou Rocket 125 LTD

    20.06.2009

  • Wavetest 2005

    05.07.2005

  • Test 2018 – Freerideboards: Tabou Rocket 145 AST

    20.05.2019

  • Waveboards 85 2003

    04.04.2005