Exocet Cross 84 Pro

 • Publiziert vor 12 Jahren

Sauschnell und gut kontrollierbar überzeugt der Exocet auf Flachwasser als Freemoveboard. Die Freestylequalitäten sind obendrein bemerkenswert gut. Ein toller Allrounder mit etwas weniger Waveausrichtung.

[Board] Exocet Cross 84 PRO: [Tester] Gunther Baade

An Land: Der Exocet Cross wirkt optisch recht schmal und gestreckt (er ist tatsächlich schmaler als ein 76er U-Surf von Exocet), die Rails sind vergleichsweise voluminös. Ein leichtes, planes V mit wenig Rocker kennzeichnet das unauffällige Unterwasserschiff. Die Pads sind schön groß, es gibt Außenpositionen für die Fußschlaufen und unter den Fersen dämpfen ins Board eingearbeitete Polster zusätzlich. Die Finnen-Outline ist eher Freemove- als Wave-orientiert. Die Schlaufen wirken recht steif, sind innen vergleichsweise breit und geben daher weniger Halt.

Auf dem Wasser: Wer ein Board sucht, das auf Flachwasser nicht nur sämtliche Freestylemoves ermöglicht, sondern auch beim Heizen Fahrspaß und besten Top-Speed vereint, ist mit dem Exocet Cross bestens bedient. Das Board wirkt äußerst leichtfüßig und bleibt dabei auch angepowert sehr einfach kontrollierbar, lässt sich mit Fullspeed übers Kabbelwasser prügeln (die Finne dabei bitte sensibel belasten). Ob du dann eine enge, gecarvte Halse um die imaginäre Boje zirkelst oder mit einer schnellen Backwind-Jibe die Richtung wechselst, ist eigentlich egal – der Exocet geht griffig und sicher durch den Turn und behält dabei viel Speed. Dabei reagiert das Board auch im Turn leichtfüßig, das werden gute Surfer mehr schätzen als jemand, der in der Halse noch viel Sicherheit vom Brett benötigt.

Als Waveboard zum Abreiten der Welle überzeugte das Board kaum, es gibt in der Gruppe spürbar bessere Alternativen. Die Brandung überquert man mit dem flott gleitenden Board mit der breiten Nase dagegen easy, es springt sehr locker und die Landungen werden durch die integrierten Heel Cushions unter den Fersen abgedämpft wie ein Sprung in die Weichbodenmatte. Als Freemoveboard ist der Cross daher auch für gemäßigte Wellenreviere geeignet.

Wir empfehlen den vielseitigen Cross besonders als Board für Classic Freestyle Moves mit viel Speed und Dynamik, aber auch als New School Freestyleboard und als lebendiges und sehr schnelles Starkwind-Freerideboard.

Preis: 1699 Euro

Material/Herstellung: Sandwich

Finne: Exocet Crossover 26 cm/ Powerbox/Carbon-GFK

Web: www.liquid-sports.de

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyle-Waveboards 85 2009


  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009Sauschnell und gut kontrollierbar überzeugt der Exocet auf Flachwasser als Freemoveboard. Die Freestylequalitäten sind obendrein bemerkenswert gut. Ein toller Allrounder mit etwas ...

  • F2 Vibe 84

    30.05.2009Ein äußerst komfortables, angenehm gedämpftes und einfach zu fahrendes Board für Freestyle und Freeride und eher gelegentliche Ausflüge in die Welle.

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    30.05.2009Der beste Gleiter (gemeinsam mit Mistral) in dieser Volumensklasse: Spritzig und manöverstark schon bei wenig Wind. Rasant in klassischen Carving Moves, für New School Freestyle ...

  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009Der Mistral ist ein klarer Tipp für alle Freestyler, die vor allem Springen und Sliden wollen. Das kann der Mistral wie kein zweites Board der Gruppe. Obendrein beschleunigt das ...

  • RRD Freestyle Wave 85 Ltd

    30.05.2009Wegen der überragenden Laufruhe und Kontrollierbarkeit eines der besten Boards für Kabbelreviere, funktioniert daher auch angepowert mit kleinen Segeln sehr gut.

  • Tabou 3S 86 Ltd

    30.05.2009Ein Top-Freestyleboard. Sehr einfach kontrollierbar und besonders Fehler verzeihend in Sprungmanövern und beim Sliden.

  • Starboard Kode 86 Wood-Carbon

    30.05.2009Ein sehr direktes, sportlich wirkendes Board, das auch in der Welle eine gute Figur macht. Weniger rasant im Spurt, dafür radikal und Fehler verzeihend bei sämtlichen ...

  • Freestyle-Waveboards 85 2009

    30.05.2009Du bist noch nicht reif für Hawaii? Du lebst nicht direkt an der Küste? Dann könnten diese Boards dich am schnellsten aufs gewünschte Fahrniveau beamen. Und auf dem heimischen See ...

Themen: CrossDownloadExocet

  • 2,00 €
    Test: Freestyle-Waveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Deutschland: Ostsee per Dreimaster

    16.08.2008Wer segeln kann, surft klar im Vorteil. Wie Piraten vagabundierten 34 Windsurfer, Surfer und Kiter sieben Tage und Nächte mit einem 48-Meter-Gaffelschoner durch die windreichsten ...

  • Clew First 360

    11.01.2011Es gibt Surfer, die sind von Natur aus kreativ. Sie scheuen nicht davor zurück, ständig etwas Neues zu versuchen, zig Mal zu scheitern, ausgelacht zu werden, um am Ende zu ...

  • Fanatic NewWave TE 76

    20.01.2010Der New Wave ist ein radikales Waveboard, das einen großen Einsatzbereich abdeckt und vor Hawaii oder Südafrika und auch auf Nord- und Ostsee tadellos funktioniert. Wer Twinsern ...

  • Australien: Work & Travel

    24.11.2011Australien ist nicht nur der Traum vieler Surfer, sondern auch Ziel ganzer Herden von Rucksack-Touristen. Da trifft es sich gut, dass man dort mit dem Working-Holiday-Visum Reisen ...

  • F2 Rave 78

    17.01.2009Der F2 Rave gehört vielleicht nicht zu den extremsten, sicherlich aber zu den komplettesten Twinser-Boards und funktioniert sowohl bei schnellen Down-the-line-Ritten als auch in ...

  • Segeltest 2016 – Freemove vs. Wave: Sailloft Hamburg Cross 5,5

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Sailloft Hamburg Cross 5,5.

  • Freeride- und Freeracesegel 2010

    20.06.2010Die Facetten dessen, was man mit einem Achter-Segel anstellt, sind vielfältig. Ob du dich an der Gabel festbeißt und bei 20 Knoten deinen Speedrekord anpeilst oder dich mit ...

  • Tabou Pocket Tri Fin 75

    21.01.2011Überzeugt vor allem bei moderaten Bedingungen mit kleinen und mittleren Wellen als radikal eng drehendes, variables Waveboard. Empfiehlt es sich vor allem für typische Nord- und ...

  • Mistral Quad Convert 74

    15.01.2012surf-Empfehlung: Ein gelungener Wurf, der vor allem bei Druck im Segel viel Spaß macht und in allen Revieren funktionieren dürfte. Kein Spezialist, sondern eher ein Board für ...