Fanatic FreeWave 86 TE

 • Publiziert vor 12 Jahren

Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine Alternative zum großen Waveboard.

[Board] Fanatic FreeWave 86 TE: [Tester] Jonas Holzhausen

An Land: Der Fanatic FreeWave deutet mit kleinem Swallow Tail, runder Outline und leicht domigem Deck seine Waveorientierung an. Die Gleitfläche ist klassisch als durchgehend planes V gehalten, vorne und im Heck stärker ausgeprägt, in der Gleitsektion unter den Füßen etwas sparsamer. Neben der weit innen liegenden Mittelposition gibt es für die Schlaufen eine zusätzliche Außenposition für Freerider. Die Pads sind groß und dick, die Schlaufen sehr weich und bequem, der Abstand zwischen vorderen und hinteren Schlaufen fällt vergleichsweise etwas kleiner aus, ebenfalls der Dübelabstand der einzelnen Schlaufen.

Auf dem Wasser: Mit dem Fanatic mischt unter den Freestyle-Waveboards ein bekannter Ripper mit, der in kleiner bis mittlerer Welle und bei mäßigen Windbedingungen auch für reine Waveboards zur ernsthaften Bedrohung werden kann. Das Board steht in engen und weiten Turns satt auf der Kante, dreht willig und zerlegt die Wellenlippe so snappy wie es kein anderes Board der Gruppe kann.

Ebenso radikal und quirlig zeigt sich das Board auch auf Flachwasser. Es springt aus dem Nichts, dreht sämtliche Freestylemoves radikal und schnell – für gute Freestyler eine Wonne. Bei Gleitmoves wirkt es ebenfalls sehr drehfreudig, erlaubt hohen Kurvenspeed, möchte dabei aber mit einem Mindestmaß an Boardgefühl durch die Kurve gesteuert werden. Der bevorzugte Radius ist dabei eng, möglichst eng, in weiten Turns nimmt das Board die Querwellen spürbar mit, zum Lernen der durchgeglittenen Powerhalse eignet es sich weniger gut als für enge, schnelle Carving-360er.

Für uns entpuppt sich der Fanatic FreeWave einmal mehr als Top-Empfehlung für alle Surfer mit gehobenem Fahrkönnen, die ein Board für New School Freestyle und gemäßigte Brandung in einem suchen. Der Name “FreeWave” passt in diesem Sinne perfekt.

Preis: 1699 Euro

Material/Herstellung: Sandwich

Finne: Fanatic FreeWave 25 cm/ Powerbox/G10

Web: www.fanatic.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyle-Waveboards 85 2009


  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009

  • F2 Vibe 84

    30.05.2009

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    30.05.2009

  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009

  • RRD Freestyle Wave 85 Ltd

    30.05.2009

  • Tabou 3S 86 Ltd

    30.05.2009

  • Starboard Kode 86 Wood-Carbon

    30.05.2009

  • Freestyle-Waveboards 85 2009

    30.05.2009

Themen: DownloadFanaticFreeWave

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Test: Freestyle-Waveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Ägypten: Abu Soma

    13.08.2004

  • USA: Hawaii - Big Island

    25.11.2006

  • Kauli Seadi

    27.03.2009

  • JP-Australia Single Thruster 75 PRO

    21.01.2011

  • Freestyleboards 100 2002

    01.04.2005

  • Gabelbäume: Steifigkeitstest

    01.04.2005

  • Schweiz: Urnersee

    13.06.2005

  • JP-Australia Slalom 82 Pro

    15.06.2011

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    15.06.2011