Goya One Pro Wave Freewave 86

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Ein bestens kontrollierbares Board mit bequemer Standposition, das zum Freestylen ebenso animiert, wie es sich als Starkwindhobel für Kabbelwasser eignet.

[Board] Goya One Pro Wave Freewave 86 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Langebaan

An Land: Mit breiter Nase und flachem Deck bietet der Goya viel Platz an Bord und lässt gute Kippstabilität vermuten. Die hochgebogene Nase ist der dezente Touch “Wave”, der sofort erkennbar sein soll. Die Pads sind besonders dick und stark konturiert, die äußere Schlaufenposition ist recht “freeridig” – weit außen – möglich.

Auf dem Wasser: Wenn es unter Boards so etwas wie Pole gibt, dann ist der Goya der Gegenpol zum Fanatic. Das Board gleitet zwar ebenfalls gut an, dann ist mit Gemeinsamkeiten aber Schluss. Der Goya- Shape dominiert die Kontrollwertung bei Starkwind: Mit satter, sehr gedämpfter Gleitlage rauscht das Board unbeirrbar und sehr kippstabil selbst durchs übelste Kabbelwasser. Die Beschleunigung fällt nicht ganz so rasant aus, man hat Zeit, es sich in den bequemen Schlaufen gemütlich einzurichten. Dabei lässt sich das Board erstaunlich leicht aus dem Wasser hebeln, hier hilft der etwas breitere Stance (Schlaufenabstand) und dass die hintere Schlaufe wirklich weit hinten vorgesehen ist. In der Luft und beim Sliden verhält sich das Board ausgesprochen brav, ebenso in geglittenen Manövern. Egal ob Powerhalse, Duck Jibe oder Tauchwende. Auf dem breiten Board steht man stabil und es gleitet auch bei unruhiger Wasseroberfläche besonders stabil und kontrolliert weiter. Gerade bei Starkwindhalsen dürfte das die Trefferquote auch bei weniger geübten Halsenkünstlern besonders hochpushen. Daneben ist der Goya eines der Boards, bei denen der Namenszusatz Wave nicht ganz gemogelt ist. Vor kleineren Wellen, bei weniger Speed, lassen sich noch gemächliche Frontside-Turns fahren.

Web:  www.goyawindsurfing.com 

surf-Messung:Volumen: 92 L Gewicht: 6,96 kg Länge: 235,0 cm Breite: 58,7 cm

Preis: 1630*/ 1760** Euro

Info: FreestyleWorld, Tel.: 08232/908129

 

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyle-Waveboards 85 2012


  • Freestyle-Waveboards 85 2012

    25.04.2012Sie sind klein und gemein. Freestyle-Waveboards in der 85-Liter-Klasse rippen die Mikrowelle wie richtige Waveboards und sind bei Starkwind auf Flachwasser zum Springen und ...

  • Fanatic FreeWave 85 TE

    25.04.2012surf-Empfehlung: Der FreeWave ist etwas anspruchsvoller, dafür besonders agil und sportlich wirkend. Wer nicht gerade noch an der Powerhalse bastelt, wird damit viel Spaß bei ...

  • Goya One Pro Wave Freewave 86

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein bestens kontrollierbares Board mit bequemer Standposition, das zum Freestylen ebenso animiert, wie es sich als Starkwindhobel für Kabbelwasser eignet.

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein super agiles Manöverspielzeug für gute Windsurfer. Außerdem eine echte Alternative als Leichtwind-Waveboard.

  • Naish Freestyle 90

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein reinrassiges Freestyleboard für leichte Surfer oder für Starkwind, das am liebsten flach und schnell in die Drehung springt. Heizen und Halsen sind nicht ...

  • Quatro FreestyleWave 85

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr gut kontrollierbares Board, das sich besonders für Starkwind eignet und für Fahrer, die – vielleicht im Urlaub – auch mal Wellen richtig nach Lee ...

  • RRD Freestyle Wave V284 LTD

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein super Brett für jeden, der auch bei Hack und Kabbelwasser ungetrübten Spaß haben will. Etwas weniger radikal, dafür besonders komfortabel und mit großem ...

  • Starboard Kode 86 WoodCarbon

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein sehr sportliches Freemoveboard mit besten Carving-Qualitäten und gut geeignet auch für ambitionierte Freestyler. In der Welle nicht in der Liga wie ein ...

  • Tabou 3S 86 LTD

    25.04.2012surf-Empfehlung: Kein Spezialist, sondern ein wahrer Alleskönner, wie es in der Gruppe sein soll – mehr Multi geht nicht.

Themen: DownloadFreeWaveGoyaOneProWave

  • 2,00 €
    Freestyle-Waveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • MauiSails Legend 4,7

    20.03.2010Das Legend bleibt ein klassisch weich und gedämpft wirkendes Wavesegel mit flachem Profil und sehr gutem „Off“. Ein Segel ohne Zicken, nicht auffällig leicht, aber mit geöltem ...

  • Starboard Kode 102 Wood-Carbon

    30.04.2009Das kernigste Starboard seit langem. Sportlich direkt und dabei überwiegend für Freestyle und kleinere Wellen zu empfehlen.

  • Spanien: Nordspanien - Baskenland

    27.09.2007Vier unerschrockene Windsurf-Pioniere machten sich auf, die größten Wellen des Baskenlandes zu „erschließen“. Wie einst die Siedler, die in den Westen des amerikanischen ...

  • Brasilien: Nordküste mit Flecheiras, Icaraízinho, Preá

    21.08.2008Bacardi-Feeling pur. Samba, Caipirinha, 30°C Luft, 28°C Wasser. Etwa neun Flugstunden und zweistellige Temperaturunterschiede trennen den deutschen Herbst vom brasilianischen ...

  • Severne NCX 7,0

    30.05.2012surf-Empfehlung: Leicht, nicht trimmsensibel und fahrstabil ist das NCX besonders komfortabel. Unser Freeridetipp für alle, die nicht ausschließlich die maximale Angleitleistung ...

  • Severne S-1 4,7

    15.03.2009Das neue S-1 wirkt straffer und direkter abgestimmt. Stärken sind die gute Kontrollierbarkeit und ein neutrales Handling – auch in fetten Wellenbedingungen.

  • Severne NCX 8,0

    20.06.2010Das Severne wirkt auf dem Wasser besonders klein und kompakt – ohne spürbare Leistungseinbußen. Es ist eher federnd gedämpft und dabei sehr leicht. Die sehr geringen Trimmkräfte ...

  • Griechenland: Naxos

    28.04.2005Einst feierte der griechische Weingott Dionysos seine berühmt-berüchtigten Orgien auf Naxos – heutzutage berauschen sich immer mehr Windsurfer auf naxotisch prickelnde Art und ...

  • Tabou Pocket Tri Fin 75

    21.01.2011Überzeugt vor allem bei moderaten Bedingungen mit kleinen und mittleren Wellen als radikal eng drehendes, variables Waveboard. Empfiehlt es sich vor allem für typische Nord- und ...