Starboard Kode 86 Wood-Carbon

 • Publiziert vor 12 Jahren

Ein sehr direktes, sportlich wirkendes Board, das auch in der Welle eine gute Figur macht. Weniger rasant im Spurt, dafür radikal und Fehler verzeihend bei sämtlichen Freestylemanövern.

[Board] Starboard Kode 86 Wood-Carbon: [Tester] Bart de Zwart

An Land: Der Kode geht mit einer vergleichsweise kurzen Gleitfläche und einem deutlichen Rocker (etwa ein Zentimeter) an den Start. Das Unterwasserschiff ist durchgehend als planes V angelegt. Die Pads sind sehr groß. Unser Testboard war in der neuen Wood-Carbon-Technologie gebaut. In die Schraube der Finne für die US-Box passt ein großer Kreuzschraubendreher.

Auf dem Wasser: Frei, hart und bissig vermittelt der Kode ein Feeling, das man vielleicht so nicht erwartet hätte. Das Board wird am liebsten mit Vollgas durch die Kurve gejagt, dann hält es gut die Spur und genau so lassen sich damit auch prima sogar etwas größere Wellen rippen – vor allem bei guter Fahrtechnik mit viel Körpereinsatz. Im Vergleich dreht das Board in der Halse recht eng und auf dem Rail schneidet es sehr ruhig und mit viel Grip durchs Kabbelwasser.

Trotz des sportlich harten Fahrgefühls wirken die Fahrleistungen ebenfalls eher wie die eines großen Waveboards. Etwas gemächlicher kommt das Board auf Touren, wird dann aber sehr schnell. Dabei lässt es den Fahrer über kabbelige Wasserbedingungen nicht im Unklaren, die steife Bauweise hat vielleicht auch einen Anteil am wenig gefilterten Feedback. Als Freestyleboard wirkt der Kode weniger brav, springt dafür super locker und legt schnell um.

Den Freeride- oder Komfort-Titel gewinnt das Starboard diesmal nicht, dafür empfiehlt er sich als sehr direktes Freestyle-Waveboard.

Preis: 1749 Euro

Material/Herstellung: Carbon-Sandwich

Finne: Drake Natural Wave 25 cm/US-Box/G10

Web: www.star-board.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Freestyle-Waveboards 85 2009


  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009Sauschnell und gut kontrollierbar überzeugt der Exocet auf Flachwasser als Freemoveboard. Die Freestylequalitäten sind obendrein bemerkenswert gut. Ein toller Allrounder mit etwas ...

  • F2 Vibe 84

    30.05.2009Ein äußerst komfortables, angenehm gedämpftes und einfach zu fahrendes Board für Freestyle und Freeride und eher gelegentliche Ausflüge in die Welle.

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 84 Pro

    30.05.2009Der beste Gleiter (gemeinsam mit Mistral) in dieser Volumensklasse: Spritzig und manöverstark schon bei wenig Wind. Rasant in klassischen Carving Moves, für New School Freestyle ...

  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009Der Mistral ist ein klarer Tipp für alle Freestyler, die vor allem Springen und Sliden wollen. Das kann der Mistral wie kein zweites Board der Gruppe. Obendrein beschleunigt das ...

  • RRD Freestyle Wave 85 Ltd

    30.05.2009Wegen der überragenden Laufruhe und Kontrollierbarkeit eines der besten Boards für Kabbelreviere, funktioniert daher auch angepowert mit kleinen Segeln sehr gut.

  • Tabou 3S 86 Ltd

    30.05.2009Ein Top-Freestyleboard. Sehr einfach kontrollierbar und besonders Fehler verzeihend in Sprungmanövern und beim Sliden.

  • Starboard Kode 86 Wood-Carbon

    30.05.2009Ein sehr direktes, sportlich wirkendes Board, das auch in der Welle eine gute Figur macht. Weniger rasant im Spurt, dafür radikal und Fehler verzeihend bei sämtlichen ...

  • Freestyle-Waveboards 85 2009

    30.05.2009Du bist noch nicht reif für Hawaii? Du lebst nicht direkt an der Küste? Dann könnten diese Boards dich am schnellsten aufs gewünschte Fahrniveau beamen. Und auf dem heimischen See ...

Themen: DownloadKodeStarboardWood-Carbon

  • 2,00 €
    Test: Freestyle-Waveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Starboard Ultra Sonic

    10.01.2011Starboard bringt den neuen Frühgleiter Ultra Sonic als Antwort auf den Super Light Wind 90 PRO von JP-Australia.

  • Tabou Rocket 135 Ltd

    20.05.2010Super gleitstarkes Easy-Going-Freeridebrett. Außer für den Race-Typus beinahe für jeden Surfer empfehlenswert. Besonders einfach zu surfendes Komfortbrett mit eingebauter ...

  • Freemoveboards 105 2009

    30.04.2009Der einfachste Test des Jahres erweist sich dennoch als besonders spannend. Die Boards dieser Gruppe fahren so unterschiedlich wie ein Sportwagen und ein Allrad-Pick-up. Das ...

  • Komplettriggs

    04.04.2005299 Euro fürs Komplettrigg? Das ist billiger als billig. Doch welche Spar-Menüs machen wirklich Spaß? Wir haben Marken-Auslaufsegel und No-Name-Produkte verglichen. Der ...

  • RRD FreeStyleWave 101 LTD

    22.07.2010Der RRD ist das komfortabelste Board mit den besten Einsatzmöglichkeiten bei kabbeligem Wasser und viel Wind. Daher auch eine gute Wahl als Ein-Brett-Lösung für Surfer ohne allzu ...

  • Freeridesegel 2002

    01.04.2005Flott auf der Geraden, flink in der Kurve: Freeridetücher zwischen sechs und acht Quadratmetern sind leichter, handlicher und billiger als die vor Kraft strotzenden Freeracesegel ...

  • F2 Rebel 75

    20.01.2010Die Stärke des F2 Rebel ist, dass er einfach keine Schwächen hat. Auch im dritten Jahr in Folge bleibt das Board aufgrund hervorragender Kontrolle und Gleitleistung sowie ...

  • Gaastra Poison 5,4

    20.04.2010Ein Waveklassiker, der sich in sämtlichen Eigenschaften gemäßigt zeigt, so dass man keine besondere Empfehlung geben muss. Das Poison funktioniert einfach gut und das bei allen ...

  • RRD FireRide 135

    20.05.2010Genau das Gegenteil zum FireRace. Besonders einfach und komfortabel zu fahren bei ordentlichen Leistungen vor allem im mittleren Windbereich. Eines der am besten zu ...