So machst Du Dein Windsurf-Material fit für den Saisonstart

Tobias Frauen

 · 27.03.2019

So machst Du Dein Windsurf-Material fit für den SaisonstartFoto: reemedia

Wer nicht gerade den Winter durchsurft, der fiebert in diesen Tagen dem Saisonstart entgegen. Damit die erste Session nach der Winterpause nicht im Fiasko endet, sondern Dir das lang ersehnte Lächeln ins Gesicht zaubert, lohnt sich ein bisschen Vorbereitung. Idealerweise hast Du dein Windsurf-Material natürlich im Herbst fein säuberlich verstaut und alles präpariert. Falls nicht, ist jetzt der beste Zeitpunkt um das Windsurf-Material rauszusuchen und alles fürs Ansurfen bereit zu machen.

Nichts ist ärgerlicher, als hibbelig am Spot anzukommen und dann an einem festsitzenden Reißverschluss des Boardbags zu scheitern. Oder aber die Gabel ist nach der letzten Session im Herbststurm von Sand und eingetrocknetem Salz so festgespackt, dass sie sich jetzt keinen Millimeter mehr verstellen lässt. Bei angescheuerten Tampen oder einem bröseligen Powerjoint kann es sogar richtig gefährlich werden!

Hier gibt’s die Checkliste für einen entspannten und sicheren Saisonstart:

Kleine Macken am Board lassen sich mit Dr. Ding reparieren, bei größeren Schäden wird es etwas aufwändiger.
Foto: Tobias Frauen

Board:

  • Hat das Board eventuell kleine Schäden vom letzten Herbst-Sturm?
  • Sind die Fußschlaufen noch heile und lassen sich verstellen?
  • Bei US- oder Slotboxen: Sind alle Finnenschrauben vorhanden und gut gängig?
  • Sind alle Finnen vorhanden?
  • Haben die Finnen Beschädigungen und müssen evtl geschliffen werden?

Segel:

  • Sind alle Segel – inklusive Latten – in Ordnung?
  • Sind alle Lattenspanner gängig?
  • Funktionieren die Reißverschlüsse der Segeltaschen?
  • Laufen die Rollen am Trimmblock frei?

Gabel:

  • Funktioniert die Verstellung am Endstück ohne Probleme?
  • Sind alle Tampen in Ordnung?
  • Ist das Frontstück leicht bedienbar?
  • Ist der Belag in Ordnung?
  • Sind die Trapeztampen in Ordnung und auf beiden Seiten gut eingestellt?
  • Ist – bei Bedarf – der RDM/SDM-Adapter bzw. die Mastmanschette dabei?

Mast & Mastfuß:

  • Ist der Powerjoint brüchig, porös oder gar angerissen?
  • Sind alle Gewinde leichtgängig?
  • Hat der Mast größere Macken oder sehr tiefe Spuren von den Cambern?
  • Alle Tampen okay?
  • Ist die Verstellung der Verlängerung leichtgängig?
  • Funktioniert das Quick Release gut?

Neo & Trapez:

  • Hat der Anzug den Winter im Keller ohne Schimmel oder Mäusebisse überstanden?
  • Sind alle Reißverschlüsse und Klettbänder okay?
  • Keine Risse?

Sonstiges:

  • Sind alle Spanngurte für den Dachgepäckträger okay?
  • Funktionieren alle Reißverschlüsse an Boardbags und sonstigen Taschen?