Redaktion

Exocet RS 6

15.06.2011

surf-Empfehlung: Der Exocet RS 6 macht, dank sehr guter Kontrollierbarkeit und runden Halseneigenschaften, vor allem im mittleren und oberen Windbereich großen Spaß. Bei wenig Wind würde man sich von ihm etwas mehr Beschleunigung wünschen. Eventuell sollte man ein paar extra Euros für andere Schlaufen investieren.

[Board] Exocet RS 6 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Selenter See

An Land: Der Exocet fällt an Land mit vergleichsweise breiter und runder Nase, recht flachem Decksverlauf und vollen Rails auf. Unter den Fersen sorgen Shock Absorber für Dämpfung. Die Schlaufen erwiesen sich leider als hart und recht schwer zu verstellen.

Auf dem Wasser: Der Exocet gleitet auch bei wenig Wind zügig an und hilft somit auch schweren Surfern schnell über die Gleitschwelle. Am unteren Windlimit fällt die Beschleunigung etwas gedrosselter aus als bei manch anderem Brett der Gruppe. Es lohnt sich in jedem Fall verschiedene Mastfußpositionen auszuprobieren. Mit 8,6 Quadratmetern und einer 47er-Select-Finne erschien uns eine etwas weiter vorne liegende Position am besten geeignet, um eine gleichmäßige Druckverteilung auf beiden Füßen zu bewirken. Schwere Surfer (über 90 Kilo) können auch über eine größere Finne nachdenken, um die Leistung im unteren Windbereich noch etwas zu steigern. Im normalen Windbereich läuft der Exocet sportlich frei, direkt und steht seinen Konkurrenten beim Speed in nichts nach. Besondere Stärken hat das Brett vor allem dann, wenn es in den Grenzbereich geht: Während man auf manch anderem Board schon den Angstschweiß auf der Stirn stehen hat, liegt der Exocet noch kontrollierbar, weil sehr stabil um die Längsachse, im Wasser. In Manövern setzt sich die gutmütige und einfach zu fahrende Charakteristik nahtlos fort. Bei lang gezogenen Radien läuft der RS 6 auch im Chop angenehm ruhig auf der Kante, auch enge Radien sind – etwas Beinschmalz vorausgesetzt – möglich. Somit empfiehlt sich der Exocet auch für weniger geübte Slalom-Piloten, die auf das letzte Quäntchen Spritzigkeit verzichten können, dafür aber eine gute Mischung aus Speed und Kontrolle erhalten.

Web: www.exocet-orginal.com

Finnenkasten: Deep-Tuttlebox

 

 

 

 

 

 

 

PDF-Downloads

  • 0,00 €
    Slalomboards XL

    Mode: article_pdf_download
    Mode-Category: shop
    Preis: 0,00 €
Weitere Stories

  • FMX Racing – Maynard mit eigener Marke

    07.03.2019

    Worldcupper Finian Maynard startet mit FMX Racing sein eigenes, ehrgeiziges Projekt für ambitionierte Freeracer und ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016: Frühgleitmaterial

    03.11.2016

    Gleiten ohne Schaumkronen ist wie der Traum vom Fliegen, nur – es ist machbar. Der Test soll dabei nicht zeigen, ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Einzeltest 2016: KonaOne Regattaboard

    31.10.2016

    Der KonaOne ist Regattabrett, will aber auch als Longboard, Gleitbrett und Familienspielzeug punkten. Wie das ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016: Slalom-Raceboards 80-82

    28.09.2016

    Die Zeiten, in denen Profis mit Materialvorteil das Feld dominieren, sind lange vorbei. Verdammt eng liegen auch ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016 – Slalom-Raceboards: RRD X-Fire V8 122 Ltd.

    27.09.2016

    Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD X-Fire V8 122 Ltd.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016 – Slalom-Raceboards: Starboard iSonic 124 Carbon Reflex

    27.09.2016

    Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard iSonic 124 Carbon Reflex.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016 – Slalom-Raceboards: Fanatic Falcon 129 TE

    27.09.2016

    Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Falcon 129 TE.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2016 – Slalom-Raceboards: JP-Australia Slalom 82 Pro

    27.09.2016

    Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Slalom 82 Pro.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Test 2014: Exocet RS 6.5

    22.07.2014

    Der Exocet ist das "sportlichste" Board der Gruppe, das aber auch vom Fahrer einiges abverlangt.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Slalomboard Tabou Manta 2014

    14.02.2014

    Mantafahrer: Neu überarbeitet kommt der Tabou Manta auf die Slalompisten.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • JP-Australia Raceserie 2014

    24.01.2014

    JP-Australia hat ein neues Raceboard entwickelt, basierend auf den früheren Power- und Speedboards: Der JP-Australia ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Tabou Manta & Manta Team

    26.03.2013

    Gleich sechs neue Größen – von 49 bis 85 Zentimetern Breite – hat Tabou 2013 in petto, da sollte doch für jeden ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined