Fanatic Falcon SL 134

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-Empfehlung: Der Fanatic Falcon überzeugt als ausgewogenes Slalomboard mit sehr guten Gleit- und Beschleunigungsleistungen, wodurch es sich auch für wenig Wind oder schwere Fahrer empfiehlt. Die Kontrolle bei Fullspeed ist problemlos, die Halseneigenschaften und der Fahrkomfort sind gelungen – was in Summe einen großen Einsatzbereich ergibt.

[Board] Fanatic Falcon SL 134 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Selenter See

An Land: Fanatic setzt beim Falcon auf ein vergleichsweise gewölbtes (domiges) Deck im hinteren Bereich, wodurch man bequem steht. Die gesamte Outline wirkt sehr rund und harmonisch, das Heck läuft recht spitz zu (Pintail). Auf Cut Outs im Heck wird bei Fanatic verzichtet.

Auf dem Wasser: Ähnlich wie das Starboard kommt auch der Fanatic bei wenig Wind schon vergleichsweise früh auf Touren und beschleunigt spritzig auf Topspeed. Wer also auch am unteren Windlimit schon sportlich unterwegs sein will, wird den Falcon besonders schätzen. An Deck fühlt man sich aufgrund des verrundeten Decks und der weichen Schlaufen bestens aufgehoben und auch das relativ gedämpfte Fahrgefühl trägt zum Wohlfühl-Faktor bei. Trotzdem wirkt das Brett keinesfalls langsam oder langweilig – im Gegenteil: Im unteren Windbereich läuft der Fanatic bereits sehr frei über die Finne, wird sehr schnell und macht jede Menge Spaß. Richtig angepowert vermittelt das Brett zwar nicht die Top-Kontrolle eines Lorch oder Exocet – es erfordert etwas mehr Konzentration und Können, um ihn kontrolliert fliegen zu lassen – trotzdem ist die Kontrolle passabel wodurch das Brett einen vergleichsweise großen Einsatzbereich abdeckt. In der Halse gehört das Board zu den wenigen, die neben lang gezogenen Turns auch noch vergleichsweise enge Radien ins Wasser zirkeln können. Erfreulicherweise gleitet der Fanatic in der Halse hervorragend durch, beste Voraussetzungen also, um die Kumpels spätestens an der ersten Tonne hinter sich zu lassen. Insgesamt erschienen uns im normalen Windbereich Finnengrößen von 45 bis 47 Zentimetern ideal, größer ist aufgrund der tollen Leichtwindperformance eigentlich nicht nötig.

Web: www.fanatic.com

Finnenkasten: Deep-Tuttlebox

 

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Slalomboards XL 2011


  • Slalomboards XL 2011

    15.06.2011

  • Angulo Magnum 84

    15.06.2011

  • Tabou Manta 79 + 85 Team

    15.06.2011

  • Exocet RS 6

    15.06.2011

  • F2 SX 82 Silberpfeil

    15.06.2011

  • Fanatic Falcon SL 134

    15.06.2011

  • JP-Australia Slalom 82 Pro

    15.06.2011

  • Lorch Hunter 140

    15.06.2011

  • Mistral Slalom 140

    15.06.2011

  • RRD X-Fire 135 LTD

    15.06.2011

  • Starboard iSonic 117 wide

    15.06.2011

  • Starboard iSonic 127/137

    15.06.2011

Themen: DownloadFanatic

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Slalomboards XL

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • NeilPryde Combat 4,7

    15.03.2009

  • Brasilien: Jericoacoara

    13.01.2004

  • Power-Wavesegel 5,3 2011

    15.04.2011

  • Frankreich: Korsika

    14.08.2004

  • NeilPryde The Fly 4,5

    20.03.2010

  • Starboard Quad 76 WoodCarbon

    20.01.2010

  • SURF 8/2007: IRAN – Dufte Mufties, Check it out!

    16.08.2007

  • Severne Swat 4,7

    22.03.2012

  • Caesar Throw

    26.10.2010