JP-Australia Raceserie 2014

  • Presseinfo JP-Australia
 • Publiziert vor 8 Jahren

JP-Australia hat ein neues Raceboard entwickelt, basierend auf den früheren Power- und Speedboards: Der JP-Australia Formula 100.

Neues Board in der JP-Australia Raceserie 2014: das Formula 100

Bisher musste man das Board in kabbeligen Bedingungen ständig nachjustieren und flach stellen um maximalen Speed zu erreichen. Um die ideale Position des Boards auf dem Wasser nun leichter zu finden, hat JP-Australiar im Heck etwas Rundung hinzugefügt. Dank dieser neuen Outline soll sich das Brett looser anfühlen und man soll besser über das Wasser heizen können. Der  Formula soll sofort Fahrt aufnehmen und förmlich auf der Finne "fliegen". Dank seiner gut ausgeglichenen und austarierten Eigenschaften soll der  Druck auf die Finne ganz leicht konstant gehalten werden. Das breite Heck verspricht viel Power, die in sofortigen Lift für besseres Höhelaufen umgewandelt werden kann. Andererseits kann die Power auch ganz leicht in maximale Geschwindigkeit umgesetzt werden. Dies wurde laut Hersteller durch das neue progressiv verlaufende V im Unterwasserschiff erreicht, das das Board auf hohe Geschwindigkeiten auf Downwind Kurs beschleunigen kann. Somit werden die Beine weniger belastet und der Lift kann leichter beherrscht und schlussendlich in Geschwindigkeit umgewandelt werden.

JP-Australia verspricht einen"Sieger auf allen Gewässern und in allen Bedingungen". Das Brett soll schnell und kontrollierbar sein und seine Vorgänger klar übertreffen. JP-Australia will damit die Formula-Szene 2014 dominieren.

Breite 100 cm Volumen 173 Liter Länge 229,5 cm Gewicht 8,8 kg Finne Deep Tuttle Box Preis 2.299 Euro

Weitere Infos unter www.jp-australia.com  

Themen: FormulaJP-AUSTRALIA


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2018 – Waveboards: JP-Australia Radical Thruster Quad 88 Pro

    01.02.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Radical Thruster Quad 88 Pro.

  • JP-Australia Fun Ride

    12.06.2011Die Lektionen im Surfkurs sind erfolgreich absolviert, man hat auch schon mal das Gefühl des “Rutschens” erlebt, also geschnuppert am Gleiten, jetzt muss ein passendes Board her.

  • JP-Australia Freestyle Wave 111 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der 111er Freestyle Wave wirkt kleiner als ein Magic Ride mit sieben Litern weniger und dürfte vor allem sehr gute Surfer begeistern, die das Board mit nicht ...

  • JP-Australia Twinser Quad PRO

    15.12.2011Ausgeliefert wird der Twinser Quad mit vier Flossen (zwei Twinser, zwei Seitenfinnen).

  • Freemoveboards 105 2007

    20.06.2007Ein Hundert-Liter-Brett mit 5,8er-Segel – das ist eine beliebte Kombi, mit der viele Surfer die meisten Seemeilen sammeln. Da möchte natürlich jeder Hersteller mindestens ein ...

  • JP-Australia C-Cite Ride 134 Pro

    25.06.2012surf-Empfehlung: Kompakt und sportlich wirkender Freerider, der nicht nur mit dem 7,5er, sondern auch gut mit kleineren Segeln funktioniert.

  • JP-Australia Freestyle Wave

    24.11.2012Heizen, Freestyle oder Welle – JP-Australia gibt mit seinem Allrounder die passende Antwort.

  • JP-Australia Young Gun Wave 55

    11.02.2008Jetzt bietet JP-Australia seinen jungen Nachwuchstalenten endlich auch ein reinrassiges Waveboard an. Laut Brandmanager Martin Brandner ist es die kleine Ausgabe des Real World ...

  • JP-Australia Freestyle 99 II Pro

    20.10.2008Der JP ist auch 2009 wieder ein starker Allrounder mit nach wie vor sehr guten Gleiteigenschaften. Die Eignung für New School Tricks konnte sogar noch etwas verbessert werden und ...