JP-Australia Slalom IX

  • Alois Mühlegger
 • Publiziert vor 8 Jahren

3 x 2 ist nach Adam Riese 6, aber nicht bei JP und nicht im Worldcup. JP-Australia bietet von seinem Slalom-Renner sechs Größen an, aber die PWA erlaubt pro Fahrer im Slalom-Worldcup nur drei Boards.

Somit haben die Teamrider die Qual, vor der Saison aus 56/59/66/68/80/84 cm Breite die passenden drei Bretter auszuwählen. Bis auf den unveränderten 56er hat Shaper Werner Gnigler bei allen den Hobel angesetzt. Ein neues Racedeck mit veränderter Volumenverteilung kam dabei heraus – der Einsatzbereich wurde auch deutlich breiter.

Weitere Infos unter:  www.jp-australia.com

Themen: JP-AUSTRALIASlalom


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: JP-Australia Thruster Quad 95 Pro

    01.06.2017

  • JP-Australia Slalom IX

    15.01.2013

  • JP-Australia Single Thruster

    25.09.2012

  • PWA Fuerteventura Slalom Word Cup 2016 - Highlight Clips

    29.07.2016

  • Neue Magie?

    11.02.2020

  • Test 2016: Freestyleboards 100

    01.07.2016

  • JP-Australia Super Sport 69 PRO

    20.06.2009

  • Worldcup Sylt: Schwacher Wind zögert Slalom-Entscheidung hinaus

    07.10.2016

  • JP-Australia Wave PRO 75

    20.01.2010