JP-Australia Slalom VII

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

Für die nächste Regattasaison trennt JP seine sechs Slalomrenner noch deutlicher: 59er, 68er und 84er sind für kräftige Racer á la Albeau zugeschnitten, die einfacher zu fahrenden 56er, 65er und 76er sollen mehr die „Normalos“ in der Rennszene ansprechen.

JP nimmt 1599 Euro pro Board, bietet dafür reichlich Siegchancen.

Infos: www.jp-australia.com


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag