Lorch Thunderbird 67

 • Publiziert vor 11 Jahren

Der Lorch ist das Pendant zum JP: Vergleichsweise sehr klein wirkend und schon bei wenig Wind nervös am Fuß hängend. Leichtere Surfer empfanden das Board im mittleren Windbereich als sehr spritzig und angenehm zu führen. Der Topspeed ist enorm — wenn man gute Wasserbedingungen hat. Insgesamt ein Board, das bei viel Wind technisch eher anspruchsvoll zu surfen ist.

[Board] Lorch Thunderbird 67 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan

An Land: Der Lorch ist das kleinste Board im Testfeld. Spartanisch fallen auch die Footpads aus (klein und dünn), die Schlaufen sind dagegen solide jeweils doppelt verschraubt. Eine Tuttlebox-Schraube steht leider an Deck über, mit einer Zehe steht man beim Surfen ständig darauf. Im Unterwasserschiff dominiert ein doppelkonkaves V: Sehr ausgeprägt im Bugbereich, sehr dezent von der Mastspur bis zum Heck.

Auf dem Wasser: Der Thunderbird machte im Testvergleich seinem Namen als fliegende Rennsemmel alle Ehre. Leistungsmäßig hat der Shape mit wenig Volumen – bei der Wende säuft der Bug schon bei 80-Kilo-Surfern ganz schnell ab – und schmalerer Gleitfläche im unteren Windbereich schlechtere Karten. Dafür belohnt das Board vor allem leichtere Surfer mit sehr spielerischem Fahrgefühl.

Leichtfüßig und ohne spürbaren Fahrwiderstand erreichte der Lorch auf der Flachwasser-Speedpiste mit der 38er Finne überragenden Topspeed auf dem GPS. Im Kabbelwasser erfordert es aber schon jede Menge Mut und Fahrkönnen, das Board in die Nähe der 60 km/h zu beschleunigen. Bei gutem Eingangsspeed geht das Board auch mit Vollgas gut weiter durch die Halse, bei weniger Druck im Segel fehlt etwas Auftrieb im Turn, um den Speed auf den neuen Kurs zu retten. Im Test konnte der Lorch mit dem subjektiv leichtesten Fahrgefühl überzeugen und hohen Spaßfaktor wegen der lebendigen Gleitlage.

surf-Empfehlung: Wir würden das Board eher für Segel von 7,5 Quadratmeter und kleiner und mit Finnen von 36 bis 38 Zentimeter Länge empfehlen.

Web: www.lorch-boards.de

Gehört zur Artikelstrecke:

Slalomboards 2010


  • Slalomboards 2010

    20.03.2010

  • Angulo Magnum 72

    20.03.2010

  • Exocet Warp SL 71 Pro

    20.03.2010

  • F2 SX 68

    20.03.2010

  • Fanatic Falcon Slalom 112

    20.03.2010

  • JP-Australia Slalom VI 68 Pro

    20.03.2010

  • Lorch Thunderbird 67

    20.03.2010

  • RRD X-Fire 112 LTD

    20.03.2010

  • Starboard iSonic 111 WoodCarbon

    20.03.2010

  • Tabou Manta 69

    20.03.2010

Themen: DownloadLorch

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Slalomboards 2010

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Sailloft Hamburg Curve 4,7

    15.03.2009

  • Oman – Sindbads Reich

    31.07.2006

  • Exocet Cross 84 Pro

    30.05.2009

  • Alaska

    11.11.2008

  • Fanatic Ray 125 LTD

    20.05.2010

  • JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro

    15.05.2011

  • JP-AUSTRALIA Twinser Wave 76 Pro

    17.01.2009

  • Taka

    31.12.2010

  • F2 Vibe 84

    20.04.2010