Slalomboards 2005

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 16 Jahren

Schneller geht‘s nicht, unter diesen Brettern brennt der See. Neun neue Slalomrenner heizenden Freeridern ein. So sehr, dass man sich sogar die Finger daran verbrennen kann.

„Wer aufs Podest will, braucht einen SX“, bringt es F2-Shaper Patrik Diethelm auf den Punkt – wenn man wählen müsste zwischen seinem Freerider und dem Slalomboard. Aber die neue Generation von Slalomboards macht nicht nur Regattafahrer sondern auch ehrgeizige Freerider neugierig: Kürzer als moderne Waveboards, breiter als Slalomboards je geshaped wurden, extrem leicht und steif gebaut und super schnell. Die größten Renner tragen dabei Segel bis zu zehn Quadratmeter, und sogar in Worldcup-Kreisen wird der Slalom mittlerweile als heiße Alternative zum Formula-Racing diskutiert.

Doch was können Slalombretter wirklich besser als Freerideboards, welche Größe braucht man, wo liegen die Grenzen und wer ist mit so einem Hochleistungs-Hobel wirklich gut bedient? Immerhin kosten die frisierten Renner deutlich mehr als ein Freerideboard und erfordern wirklich sehr gutes Fahrkönnen. Sieben Freerider von 94 bis 145 Liter haben wir gegen entsprechende Slalomboards der gleichen Marke getestet. Die Ergebnisse waren überraschend: Altbekannte Maße wie Volumen, Länge und teils sogar die Breite muss man über Bord werfen.

Diese Boards findet ihr im Test:

Themen: AustraliaDownloadF2FanaticFWSJPRRDRRDSlalomStarboardTabou

  • 0,00 €
    Test: Slalomboards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Ägypten: Assala (Dahab)

    15.10.2010Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.... oder den perfekten Surfspot hinter zu schmutzigen Fensterscheiben. So erging es uns mit Assala, einem kleinen Ort in der ...

  • F2 Chilli 99

    20.10.2008Der F2 Chilli ist ein ausgewogenes Freestyleboard, das seine Stärke eindeutig bei radikalen New School Moves jenseits des Spocks hat. Guten Freestylern wird das freie, ...

  • Griechenland: Palekastro auf Kreta

    22.04.2006Auf der Suche nach einem windigen Platz in Europa, an dem es noch keine Surfstation gibt, stieß Worldcup-Freestyler Chris Sammer im Osten Kretas auf ein kleines Dorf mit einer ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 93 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Freestyle Wave eignet sich bestens für den hoch motivierten Freestyler. Aber auch dem normalen Manöversurfer mitordentlichem Fahrkönnen bietet das Board ...

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für erfahrene Wavesurfer, die gezielt Reviere mit großen Wellen und/oder sicheren Windverhältnissen ansteuern. Dafür ist der RRD das passende Profi-Werkzeug um ...

  • Starboard Futura 133

    20.05.2010Ein kurzer, kompakter Shape, der vor allem Surfer mittleren und gehobenen Fahrkönnens anspricht. Sehr gut kontrollierbar und schnell. Ausgelegt auf sportliches Surfen mit größeren ...

  • Freestyleboards

    29.01.2009Flach wie ein Brett ist keines unserer Schnittchen. Die Formen sind rund und lassen sich sehen und testen. surf hatte die Freude, die exotischsten und beweglichsten ...

  • Brasilien: Jericoacoara

    06.11.2007Jericoacoara ist kein Geheimtipp mehr. Dennoch wissen die wenigsten, dass das brasilianische Dörfchen am Äquator zu den besten Windsurfspots der Welt gehört. Nicht nur aufgrund ...

  • F2 Beachwear - T-Shirts und Shorts

    25.06.2012Mit identischen Designs auf seinen Boards und der neuen Beach und Streetwear will F2 bei seinen Fans ein ganz besonders Surf-Feeling erzeugen.