Slalomboards 2007 Slalomboards 2007 Slalomboards 2007

Slalomboards 2007

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 14 Jahren

Wer in Slalomrennen vorne liegen will, braucht eines dieser Boards. Doch auch für Hobby-Tuner bieten sich einige der 2007er-Rennsemmeln als beste Basis an. Acht Kandidaten, vom braven Sportcoupe bis zum fertig gepimpten Showmobil, trafen sich dieses Jahr zum Burn Out im südafrikanischen Langebaan.

Stephan Gölnitz

Acht Slalomracer am Strand – das wirkt wie der Showdown einer jeden Motorshow. Boards mit Tubes durchs Brett wie ein offener Rennauspuff, rot und goldfarben lackierte Heckaussparungen, die unter dem Board hervorleuchten wie lackierte Bremssättel der heißesten Carrera-Versionen und sogar verstellbare Cut Outs, mit denen sich die Wasserlage verändern lässt wie mit einem Gewindefahrwerk. In ihre Slalomboards stecken Shaper und Teamrider viel Zeit, denn Rennsiege bringen Ruhm und PR. Deshalb sparen die Firmen auch nicht beim Material – selbst bei Carbonmangel auf dem Markt findet man in dieser Gruppe beinahe ausschließlich Bretter, in denen das Beste steckt, das für den Boardbau denkbar ist. Nur so lassen sich Gewichte mit einer Fünf vor dem Komma realisieren, die sonst nur die kleinsten Waveboards erreichen.

Diese Boards findet ihr im PDF-Download:

Exocet Warp Slalom 67 F2 SX M Fanatic Falcon 105 JP Australia Slalom 109 Pro Mistral SL 105 RRD X-Fire 115 Starboard iSonic 11 Wood Tabou Manta 67

Themen: DownloadExocetF2FanaticMistralRRDRRDSlalomStarboardTabou

  • 0,00 €
    Slalomboards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: RRD Hardcore Wave 98 LTD

    01.06.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Hardcore Wave 98 LTD...

  • Test: Fanatic Mamba

    03.01.2021Zum 40-jährigen Jubiläum holt Fanatic die Mamba zurück! Wie viele Gene des Vorgängers Stubby noch in diesem Board stecken und wie groß die Unterschiede zum Stallbruder Grip ...

  • Freemoveboards 105 2002

    31.03.2005Wie unterschiedlich die Entwickler das Freemove-Thema interpretieren, ist erstaunlich: Vom reinrassigen Freestyleshape bis zur Speedmaschine findet sich in dieser Gruppe wirklich ...

  • North Sails X_Type 8,2

    20.06.2010Das X_Type wirkt recht leicht und bietet ein gutes Manöverhandling. Etwas schwieriger ist es, den perfekten Trimm zu finden. Dann liegt es aber schön stabil in der Hand und ...

  • Gun Sails Transwave 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Solide, kraftvoll, kontrollierbar und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis – das sind gute Argumente für das Gun Transwave. Wer leicht ist, regelmäßig in ...

  • Test 2016 – Freestyle-Waveboards: Starboard Kode FreeWave 94 Carbon

    29.09.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Kode FreeWave 94 Carbon.

  • Naish Force 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Force ist im idealen Windbereich sehr leicht und handlich – ein Genuss für Halsenmanöver und beim Wellenabreiten. Wegen der etwas schlechteren ...

  • Ägypten: Soma Bay

    19.01.2009Wind, Wasser und Strand hat das Rote Meer im Überfluss – damit ist fast jeder Hotelneubau auch für Surfer interessant. Besonders, wenn das Hotel an einem so bekannten Spot wie ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    20.04.2009Das Manöver-Pendant zum Nexus: Leicht und agil, eine gelungene Kombi aus Manövereignung und guter Gleitleistung.