Tabou Manta

 • Publiziert vor 13 Jahren

Um seinen Teamridern, allen voran Steve Allen und Ross Williams, für den ersten Slalom-Worldcup in Korea noch eine heiße Waffe gegen die schnellen Starboard iSonics an die Hand zu geben, hat Tabou-Boss Knut Budig von Shaper Fabien Vollenweider schnell vier neue Renner auflegen lassen. Vor allem die großvolumigen Mantas 69/79 mit 110 und 125 Liter dürften gefragt sein.

Um seinen Teamridern, allen voran Steve Allen und Ross Williams, für denersten Slalom-Worldcup in Korea noch eine heiße Waffe gegen dieschnellen Starboard iSonics an die Hand zu geben, hat Tabou-Boss KnutBudig von Shaper Fabien Vollenweider schnell vier neue Renner auflegenlassen. Vor allem die großvolumigen Mantas 69/79 mit 110 und 125 Liter dürften gefragt sein. Der Manta mit 98 Liter und der 85 Zentimeter breite Manta 135 sind dagegen für extremere Bedingungen vorgesehen – Hack und Leichtwind.

Sollten dann, wie in Pozo, ganz extreme Starkwind-Bedingungen vorherrschen, stehen noch zwei im Shape unveränderte Mantas (54/59) zur Verfügung. Als reines Speedboard dürfte der nur 49 Zentimeter breite Manta mit 63 Liter Volumen gelten. Beim Test der Racesegel konnten wir bereits zwei der neuen 79er Mantas ausgiebig Probe fahren: Trotz großer Heckaussparungen (Cut Outs) fährt sich der Manta in einem breiten Windbereich einfach und ist leicht zu kontrollieren. Shaper Vollenweider verzichtet jetzt auf den komplizierten Verstell- mechanismus, das Testboard kommt so auf ordentliche 7,6 Kilo. Das Board lässt sich gut anpumpen und legt gleich auf den ersten Metern richtig los, wirkt sofort sehr schnell. Die Gleitlage bleibt dabei frei, aber recht flach. In den Schlaufen steht man be-quem, der Decksradius ist gelungen. Wir würden das Board für Segel ab etwa 8,0 Quadratmeter empfehlen. Unsere Testfinne (Select RS 7, 47 cm lang) wirkte weit gehend leistungsstark, bei Überpower aber etwas bockig.

Fazit: Ein sportliches, einfach zu fahrendes Board für leichten und mittleren Wind.

TABOU MANTA 64/69/79/85

Längen/Breiten: 340/70 cm; Volumina: 98/110/125/135 Liter; Gewichte: k. A.; Finnen: k. A.; Preise: 1549 bzw. 1599 Euro;

Infos: New Sports GmbH, Tel. 02234/933400 und www.tabou-boards.com

 

 

 

Themen: Tabou


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Waveboards 2017: Tabou Pocket 87

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Pocket 87.

  • Tabou Rocket 135 LTD

    15.05.2011surf-Empfehlung: Besonders für schwerere Surfer gut geeignet und eine sehr komfortable und gelungene Ergänzung in der Tabou Palette zum spritzigen Freeraceboard Manta FR.

  • Tabou 3S 87

    10.02.2006Der französische Tabou-Shaper Fabien Vollenweider sprüht bei seiner Arbeit nur so vor Kreativität. Da darf er auch mal ein älteres Freestyle-Konzept wieder aufleben lassen. Das ...

  • Tabou Pocket Wave

    15.12.2011Neuer Rocker, Neue Rails.

  • Tabou Manta 69

    20.03.2010Der Manta ist ähnlich spritzig und kontrollierbar wie der iSonic, wirkt dabei aber noch kompakter und etwas agiler. Das Board trumpft im mittleren und oberen Windbereich auf – mit ...

  • Test 2015: Waveboards

    26.11.2014Wer blind reingreift in diese Kiste mit den neuesten 2015er Waveboards kann Glück haben, alles richtig machen und das perfekte Board erwischen. Oder für seine Ansprüche eine ...

  • Wavetest 2008

    20.05.200833 Waveboards und Wavesegel der 2008er-Generation mussten sich in diesem Jahr den harten Testbedingungen in Südafrika stellen. Dabei haben sie so viele verschiedene Spots gesehen, ...

  • Freemoveboards 105 2007

    20.06.2007Ein Hundert-Liter-Brett mit 5,8er-Segel – das ist eine beliebte Kombi, mit der viele Surfer die meisten Seemeilen sammeln. Da möchte natürlich jeder Hersteller mindestens ein ...

  • Test 2018: 13 Freerideboards 105 Liter

    08.05.2019Das 100-Liter-Brett ist für viele Surfer vermutlich eine der meist genutzten Boardgrößen. Neben „Allroundern“, die mit Segeln zwischen fünf und sieben Quadratmetern einen breiten ...