2022 Goya Nitro 3: Bereits auf dem Weg Richtung surf-TestlagerFoto: Hersteller

Boards-Wave2022 Goya Nitro 3: Bereits auf dem Weg Richtung surf-Testlager

Im Wave-Segment wird bei Goya traditionell geklotzt, nicht gekleckert. Während bei anderen Marken das Sortiment in diesem Bereich eher eingedampft wird, bringt Goya nach dem Thrusterboard Custom 3 und dem Vierfinner Custom 4 nun eine dritte Waveboardlinie an den Start – den Nitro 3.

Deutlich kürzer als etwa der Custom 4 und mit breiterer Heckpartie soll der Nitro 3 vor allem bei Bedingungen mit kleinen, drucklosen Wellen zu großer Form auflaufen. Klingt nach einem spaßigen Board für Frühlingstage an der Nord- und Ostsee. Ein Board ist bereits auf dem Weg zu uns, in einer der kommenden surf-Ausgaben stellen wir euch die Neuheit in einem Test ausführlich vor. Wir sind gespannt.

Das Thrusterkonzept ist in drei Größen mit 89, 98 und 108 Litern verfügbar und wird in einer Double-Sandwich-Konstruktion gefertigt.
„Bei keinem anderen Modell“, so berichtet Teamfahrer Marcilio Browne, „haben wir mehr Prototypen gebaut als beim Nitro. Ein schnelles, looses Fahrgefühl zu erreichen war leicht, dieses jedoch mit guten Dreheigenschaften unter einen Hut zu bekommen war viel Arbeit. Herausgekommen ist ein Board, das mich gerade bei kleinen Wellen motiviert, aufs Wasser zu gehen. Ich gleite früh, habe Speed beim Abreiten und kann richtige Frontsideturns und Wavemoves damit machen“, beschreibt Browne das Konzept. Der Preis des Nitro 3 liegt bei 2590 Euro.

2022 Goya Nitro 3Foto: Hersteller
2022 Goya Nitro 3

2022 Goya Nitro 3
Längen:
218,3 / 220 / 220 cm
Breiten:
58,6 / 59,3 / 59,9 cm
Volumen:
89 / 98 / 106 Liter