85-Liter-Boards, Cross-Check 2005 85-Liter-Boards, Cross-Check 2005 85-Liter-Boards, Cross-Check 2005

85-Liter-Boards, Cross-Check 2005

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 16 Jahren

In der 85-Liter-Klasse gibt’s Angebote im Überfluss, da bleibt der Durchblick manchmal getrübt. Hersteller wie JP Australia bieten bis zu drei verschiedene Shapes an, die obendrein alle den Titel Wave im Namen tragen. Bei anderen Marken muss dagegen ein einziges Board für alle Zwecke herhalten. Wir wollten wissen, wieviel Marketing dahinter steckt und was man wirklich braucht.

Stephan Gölnitz

Die 85-Liter-Klasse dürfte bei Marketing-Machern für schlaflose Nächte und bei Shapern für viel Schleifstaub sorgen. In dieser Gruppe werden Allrounder gesucht, die ganzjährig am Ammersee wie in Heidkate funktionieren, aber auch einmal im Jahr auf Fuerte. Für leichte Surfer könnte man einen einfach zu halsenden, kleinen, komfortablen Freerider bauen. Für den 85-Kilo-Wavesurfer macht sich ein rassiges, schmales Waveschnittchen im Katalog aber auch nicht schlecht. Und so tummeln sich in unserem Vergleich neben echten Spezialisten auch Eier legende Wollmilchsäue.

Folgende Boards findet ihr im Systemvergleich als gratis PDF zum Download:

Angulo Chango

AHD Pit 85

Lorch Oxygen 85

JP Australia Radical Wave

JP Australia Freestyle Wave 84-III

JP Australia Real World Wave 83

Naish Hybrid Wave 85

Themen: AHDAnguloAustraliaChangoDownloadFreestyleHybridJPLorchNaishOxygenPitRadicalRealWaveWorld

  • 0,00 €
    Cross-Check: 85-Liter-Boards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Severne Gator 6,0

    29.04.2012surf-Empfehlung: Das Gator scheint sich sehr am erfolgreichen Freeridesegel NC X zu orientieren. Wir empfehlen es als sehr druckpunktstabiles, besonders leichtes, einfach und ...

  • Challenger Sails K.Onda 4,7

    20.03.2010Das K.Onda ist ein eher flaches und sehr direkt wirkendes Wavesegel mit spürbar weniger Druck und Gleitpower, aber äußerst leichtem Handling auf der Welle. Ein Geheimtipp für ...

  • Freemovesegel 2004

    04.04.2005Freemove ist die geniale Komposition aus Freerideleistung, Freestylehandling und Welleneignung – oder nur ein unverdaulicher Mischmasch? Neun Designs im Vergleich bieten ...

  • Test 2016 Waveboards: Naish Wave 82

    29.12.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Wave 82.

  • Mutant

    20.07.2009Stoppt den Jugendwahn! Wahre Innovation kommt von der Generation Ü40. Natürlich nicht jeder aus der alten Garde hat das Zeug, den jungen Wilden in den Hintern zu treten. Einer ...

  • Slalomboards 2007

    21.05.2007Wer in Slalomrennen vorne liegen will, braucht eines dieser Boards. Doch auch für Hobby-Tuner bieten sich einige der 2007er-Rennsemmeln als beste Basis an. Acht Kandidaten, vom ...

  • Freeridesegel 7,5 mit Camber 2007

    06.02.2008Über sieben Quadratmeter sind Freeridesegel mit zwei Cambern besonders beliebt. Der gute Grund: Sie funktionieren bei böigem Leichtwind ohne umzutrimmen in einer breiten Windrange ...

  • Kaino - auch als Movie

    25.05.2010Kai Lenny zeigt im Windsurf Movie II seinen Kaino live - klickt mal rein.... Wonderboy Kai Lenny (17) lebt auf Hawaii und gilt als einer der größten Hoffnungsträger der nächsten ...

  • RRD X-Ride 135 W-tech

    20.05.2009Der RRD ist für uns eines der besten Freerideboards für alle, die nicht ständig, mit schweren Cambersegeln bestückt, das harte Speedduell suchen. Ähnlich wie der Tabou ein ...