Exocet U-Surf 86 Exocet U-Surf 86 Exocet U-Surf 86

Exocet U-Surf 86

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung: Wer regelmäßig in die Welle geht, wird beim Exocet U-Surf nicht zu 100 Prozent glücklich, trotzdem hat das Brett seine Berechtigung: Als extrem einfach zu fahrendes Waveboard für kleine Wellen und unter den Füßen von Gelegenheits-Wavern bedient das Brett die Wünsche – Gleitleistung, Kontrolle und Speedhalten auf der Welle – ziemlich perfekt. Unser Tipp: Finne im Wave-Einsatz ganz nach vorne! Auch als Starkwindbrett im Flachwasser empfehlenswert. Ideale Segelgrößen: 4,0 bis 5,8: Super Kontrolle bei Hack, dank der üppigen Breite mit großen Segeln problemlos fahrbar und folglich mit großer Range.

Stephan Gölnitz Board: Exocet U-Surf 86, Spot: Klitrosen 

An Land: Bei vergleichbarem Volumen fällt der Exocet über zwei Zentimeter breiter aus, 60 Zentimeter Breite sind eine Ansage. Unter den Pads sorgen weiche Heelbumper für Komfort-Feeling, die lange Finnenbox sitzt auffallend weit hinten und bietet viel Raum für individuelles Tuning.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Der Exocet ist ein Beispiel dafür, dass sich die Breite stärker auf die Fahreigenschaften auswirkt als das Volumen. Beim Rausfahren durch die Brandung liegt das Brett kippstabil im Wasser, der Übergang ins Gleiten gleicht eher der Beschleunigung eines luftgefederten Straßenkreuzers als dem eines rasanten Sportwagens. Aufgrund der herausragenden Kontrolle fühlt man sich bei ruppigen Bedingungen bestens aufgehoben und auch als Wave-Einsteiger nicht überfordert. Die Gutmütigkeit des Exocet setzt sich auf der Welle nahtlos fort, im Turn steht das Brett sehr sicher auf der Kante und macht auch in ruppigen Wellen keine Zicken. Allerdings wirkt der Exocet spürbar größer und träger beim Umkanten von Rail to Rail. Das Brett hält den Speed auch bei schlappen Bedingungen auf der Welle hervorragend, wer allerdings auch von einem 86-Liter-Brett radikale und variable Dreheigenschaften erwartet, wird eher enttäuscht sein: Selbst mit höherem Krafteinsatz fallen die Radien durchweg etwas weiter aus und das Potenzial für New-School-Tricks wie geslidete Cutbacks oder Takas ist eher dürftig.

Info: Liquid Sports GmbH, Tel.: 043/88828803, www.exocet-original.com

surf-Messung:  Gewicht: 7,0 kg Länge: 230,2 cm Breite: 59,9 cm Preis: 2099 Euro

Stephan Gölnitz Finne: Exocet 1 x 17,5 cm + 2 x 10 cm/US- + Slotbox/G10

Stephan Gölnitz

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 80-86 Liter - 2014


  • Waveboards 80-86 Liter - 2014

    26.12.2013Zuhause ist’s am Schönsten! Auf Nord- und Ostsee – da, wo der Wind meistschräg auflandig weht, der Regen waagrecht übers Wasser fliegt und Strömung an den Finnen zerrt, müssen die ...

  • RRD Wave Cult Quad V5 83 LTD

    25.12.2013surf-Empfehlung: Wer auf der Ostsee zuhause ist und meist bei gemäßigten Wellenhöhen (

  • Simmer Style Quantum 85

    25.12.2013surf-Empfehlung: Mit dem Quantum beweist Simmer, das sie nicht nur gute Segel, sondern auch echte Allround-Waveboards bauen können. Dank einer guten Mischung aus Gleit- und ...

  • Starboard Kode Wave 82 Carbon

    25.12.2013surf-Empfehlung Starboard: Wer hauptsächlich auf Nord- und Ostsee schlitzt wird den gleitstärkeren Kode zum Springen und Abreiten wohl bevorzugen, zumal dieser schon mit dem 5,7er ...

  • Exocet U-Surf 86

    25.12.2013surf-Empfehlung: Wer regelmäßig in die Welle geht, wird beim Exocet U-Surf nicht zu 100 Prozent glücklich, trotzdem hat das Brett seine Berechtigung: Als extrem einfach zu ...

  • Fanatic TriWave 81 TE

    25.12.2013surf-Empfehlung für Fanatic: Der Quad 2013 war super, der 2014er ist nochmal besser geworden. Das Fahrgefühl hat sich positiv in Richtung „lebendig“ verändert, die ...

  • Fanatic Quad 82 TE

    25.12.2013surf-Empfehlung für Fanatic: Der Quad 2013 war super, der 2014er ist nochmal besser geworden. Das Fahrgefühl hat sich positiv in Richtung „lebendig“ verändert, die ...

  • GOYA Custom Quad Wave 84 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung: Vielleicht der ausgewogenste Quad im Test und ein Musterbeispiel für die gelungene Kombination aus einfachem Fahrverhalten und Radikalität. Sehr großer ...

  • JP-Australia Single Thruster 83 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung für JP: Der Single Thruster deckt einen riesigen Einsatzbereich ab und überzeugt vor allem auf Nord- und Ostsee: Gleitstark und selbst sehr guten Fahrern ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung für JP: Der Single Thruster deckt einen riesigen Einsatzbereich ab und überzeugt vor allem auf Nord- und Ostsee: Gleitstark und selbst sehr guten Fahrern ...

  • Quatro Cube Quad 84 LS

    25.12.2013surf-Empfehlung: Eine Allround-Waffe, weil radikal und trotzdem kontrollierbar zu fahren. Somit mit großer Zielgruppe und für moderate Ritte genauso gut geeignet wie für Takas und ...

  • Starboard NuEvo 86 Carbon

    25.12.2013surf-Empfehlung Starboard: Wer hauptsächlich auf Nord- und Ostsee schlitzt wird den gleitstärkeren Kode zum Springen und Abreiten wohl bevorzugen, zumal dieser schon mit dem 5,7er ...

  • Tabou Da Curve Quadster 86

    25.12.2013surf-Empfehlung Tabou: Der Pocket hat sicher den größeren Einsatzbereich und dürfte, dank grandioser Gleitleistung, Unkompliziertheit und guten Dreheigenschaften, eine maximale ...

  • Tabou Pocket Wave 80

    25.12.2013surf-Empfehlung Tabou: Der Pocket hat sicher den größeren Einsatzbereich und dürfte, dank grandioser Gleitleistung, Unkompliziertheit und guten Dreheigenschaften, eine maximale ...

  • Witchcraft Shaman 80

    25.12.2013surf-Empfehlung: Dem Anspruch, ein 100-prozentiges Allroundbrett zu sein, wird der Shaman nicht ganz gerecht – Speedpotenzial, die Eignung für Gelegenheitswaver und große Segel ...

Themen: ExocetExocet U-Surf 86

  • 1,99 €
    Waveboards 80-86 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015 Waveboards: Exocet U-Surf

    25.11.2014Gut gleitend, einfach zu fahren und mit Top-Kontrolle – so punktet der Exocet vor allem bei gemäßigten Wavebedingungen und im Starkwindeinsatz auf Flachwasser.

  • Wavetest 2005

    05.07.2005Die Kurzen kommen! Genau die Hälfte unserer Testgruppe misst mittlerweile unter 2,40 Meter. Wir haben die Stärken und Schwächen der Zwergen-Boards gegenüber den ganz und gar nicht ...

  • Exocet Kona

    05.09.2006Mit dem Kona leitet Exocet eine neue Ära bei Leichtwindboards für Ein- und Aufsteiger ein. Leichteres Angleiten und vor allem mehr Spaß unterhalb der Gleitgrenze verdoppeln den ...

  • Test 2015: Freemoveboards 115

    31.07.2015Geht nicht gibt’s nicht – diese Gruppe steht für Powerhalsen ohne Ausreden. Für entspannten Fahrspaß mit reichlich Leistung, für Komfort und großen Einsatzbereich. Gleiten lernen, ...

  • Test 2014: Exocet Cross 84 Silver

    28.04.2014surf-Empfehlung: Speed, Halsen und Fahrkomfort - das sind die drei Trümpfe des Exocet Cross. Ein Board, das auch zum Vollgasfahren geeignet ist und mit einfachen Fahreigenschaften ...

  • Exocet Cross IV 114 Pro

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Exocet Cross überzeugt als sehr einfach zu fahrendes und halsendes Brett und kombiniert gute Fahrleistungen mit hervorragender Kontrolle, was sowohl ...

  • Freestyle-Waveboards 85

    02.08.2007Ob Frontloop oder Shaka, dein erster kleiner Hüpfer oder ein Air Taka – irgendwie will jeder mal die Finne lüften. Und dafür findet man unter den Freestyle-Waveboards für jedes ...

  • Freestyle-Boards und Freestyle-Segel 2007

    01.03.2007Die Spielzeugmesse 2007 ist eröffnet – so frisch gibt es die neuen Freestyleboards und -segel sonst in keinem Vergleichstest. Und genau hinschauen lohnt sich auch bei den bunten ...

  • Exocet Twixx

    12.06.2011Hifly hat es mit der Mad-Linie jahrelang vorexerziert, und die Kunden, die in Revieren mit niedrigem Wasserstand wie z.B. im hölländischen Makkum gesurft sind, haben es gerne ...