Fanatic NewWave TE 76

 • Publiziert vor 11 Jahren

Der New Wave ist ein radikales Waveboard, das einen großen Einsatzbereich abdeckt und vor Hawaii oder Südafrika und auch auf Nord- und Ostsee tadellos funktioniert. Wer Twinsern und Quads noch nicht traut, findet mit dem Singlefin ein ähnlich drehfreudiges Brett, gepaart mit hervorragender Beschleunigung und guten Gleiteigenschaften. Surfer, die ein Starkwind-Flachwasserboard suchen und nur selten in der Welle surfen, sind mit dem Board weniger gut beraten.

[Board] Fanatic NewWave TE 76 : [Tester] Bart de Zwart

FANATIC

Die 2010er-Wavepalette besteht aus den drei Modellen FreeWave, NewWave und NewWave Twin, der AllWave gehört in diesem Jahr nicht mehr zum Programm. Die Shapes von NewWave und NewWave Twin unterscheiden sich deutlich und sind ausschließlich als Team Edition erhältlich, den FreeWave bekommt man zusätzlich in etwas günstigerer Bauweise. Die Ausstattung der Boards umfasst dick gepolsterte Footpads und sehr weiche, angenehme Schlaufen, die sich an jeden Fuß optimal anpassen lassen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden die Plugabstände der Schlaufen auf das allgemein übliche Maß (15 Zentimeter) angepasst. Große Füße haben jetzt auch mit Schuhen ausreichend Platz.

An Land: Die Outline des NewWave ist etwas schmaler und länger als der New Wave Twin, also insgesamt etwas gestreckter. Auch hier fällt das Deck vergleichsweise rund und domig aus, die Kanten sind, besonders im Heckbereich, recht dünn gehalten.

Auf dem Wasser: Der NewWave 76 wirkt auf den ersten Metern in Dümpelfahrt zunächst etwas kleiner und kippeliger als die meisten seiner Konkurrenten. Sobald allerdings die erste Böe im Segel zieht, gleitet das Brett ohne spürbare Gleitschwelle an und läuft sportlich frei und direkt, das recht harte Fahrgefühl vergangener Jahre wirkt nun etwas entschärft. Die Beschleunigung ist auf absolutem Top-Niveau, mit kaum einem anderen Brett kann man zwischen den Wellen so schnell Gas geben – beste Voraussetzungen also, um reichlich Höhenluft zu schnuppern.

Auch auf der Welle findet sich diese positive Charakteristik wieder: Der NewWave setzt Segelzug und Wellenschub sofort in Geschwindigkeit um. Bei schnellen Down-the-line-Ritten und in großen Wellen erfordert das Brett – in lang gezogenen Turns über den vorderen Fuß – einen geübten Piloten, um das große Potenzial auch wirklich auszureizen. Wer allerdings seine Bottom Turns mit viel Vorlage fährt, wird mit sehr gutem Grip auf der Kante und echtem Rail-to-Rail-Feeling, das heißt spielerisch leichtem Umkanten, belohnt.

Doch auch in kleineren Wellen und in europäischen Bedingungen mit kleinerer Welle und schräg auflandigem Wind kann der Fanatic überzeugen. Das Brett lässt sich auch von Leichtgewichten mühelos aufkanten, die Radien lassen sich im Bottom Turn so beliebig und spielerisch variieren wie man es sonst nur von den Twinser-Boards kennt. Auch beim Cutback kann man erstaunlich eng und radikal über den hinteren Fuß drehen, wodurch der durchweg positive Gesamteindruck abgerundet wird.

Web: www.fanatic.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 75 2010


  • Waveboards 75 2010

    20.01.2010Wie in einem Messerblock stecken die Finnen, bis zu vier Stück, fein säuberlich sortiert, in den Hecks einiger der neuesten 2010er-Waveboards. Wie die beiden Quads von ...

  • F2 Rave 78

    20.01.2010Der F2 Rave ist einer der Top-Twinser, glänzt mit Allround-Qualitäten und funktioniert sowohl in kraftvollen Ozeanwellen als auch bei Sideonshore-Wind am Ostseespot. Auf der Welle ...

  • F2 Rebel 75

    20.01.2010Die Stärke des F2 Rebel ist, dass er einfach keine Schwächen hat. Auch im dritten Jahr in Folge bleibt das Board aufgrund hervorragender Kontrolle und Gleitleistung sowie ...

  • Fanatic NewWave TE 76

    20.01.2010Der New Wave ist ein radikales Waveboard, das einen großen Einsatzbereich abdeckt und vor Hawaii oder Südafrika und auch auf Nord- und Ostsee tadellos funktioniert. Wer Twinsern ...

  • Fanatic NewWave Twin TE 79

    20.01.2010Der Twin überzeugt mit guten Beschleunigungseigenschaften sowie hervorragender Drehfreudigkeit und Variabilität auf der Welle und eignet sich sowohl für kleine Ostseewellen als ...

  • Goya Custom Twin LTD 74

    20.01.2010Der Goya Custom Twin gehört auf der Welle zu den absolut besten Boards der Gruppe und vereint radikale Dreheigenschaften mit Top-Kontrolle. Vor allem gute Surfer und ...

  • JP-Australia Polakow Twinser Wave PRO 74

    20.01.2010Das Polakow-Board bleibt auch mit Twinser-Finnen die radikalste Option für richtig große Wellen. Doch auch in kleineren Wellen funktioniert das Board sehr ordentlich. Die ...

  • JP-Australia Wave PRO 75

    20.01.2010Unter den vielen Spezialisten wirkt der JP-Australia Wave im Test recht unauffällig. Das Board dürfte vor allem in Revieren mit Onshore- oder Sideonshore-Bedingungen besonders gut ...

  • Quatro Twin Fin Wave 76

    12.04.2010Der Quatro Twin Fin Wave 76 ist ein sehr gelungenes Waveboard, das mit hervorragender Kontrolle und durchweg guten und radikalen Dreheigenschaften einen recht großen ...

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010Der WaveCult entpuppte sich als einfach zu fahrendes Allround-Waveboard, das in fast allen Bedingungen funktioniert. Aufgrund seiner tollen Gleiteigenschaften und Kontrolle dürfte ...

  • Starboard Kode WoodCarbon 74

    20.01.2010Der Kode zählt als Acid-Nachfolger zu den Wave-Klassikern. Besondere Auszeichnung: Beste Kontrolle in weiten Turns auf großen Wellen. Aber auch auf Flachwasser bewährt sich der ...

  • Starboard Quad 76 WoodCarbon

    20.01.2010Der 76er Quad passt mit seiner immensen Breite eigentlich nicht perfekt in die Vergleichsgruppe und so polarisiert das Board ordentlich: Bei Leicht- bis Mittelwind findet man kaum ...

  • JP-Australia Quad Wave PRO 74

    20.01.2010Der neue Quad ist ein radikales Waveboard und dabei eines der vielseitigsten, das man finden kann. Wir empfehlen es vor allem fortgeschrittenen Wavesurfern, die ein Board für ...

  • RRD WaveTwin LTD 74

    20.01.2010Der RRD WaveTwin ist ein guter Allrounder, der in unterschiedlichsten Bedingungen funktioniert. Dabei ist er nicht ganz so radikal und drehfreudig wie die besten Boards der ...

  • RRD WaveThruster LTD 76

    20.01.2010Der RRD WaveThruster punktet bei viel Wind mit guter Kontrolle auf der Welle und im Flachwassereinsatz. Aufgrund vergleichsweise schlechter Gleitleistung und Beschleunigung sowie ...

  • Tabou Da Curve HD 79

    20.01.2010Der Da Curve ist nicht die Gleitgranate der Saison, dafür auf der Welle ein besonders einfach und gleichzeitig radikal zu fahrendes Brett. Mit weichem Grip und flinkem Wechsel von ...

  • Tabou Da Curve TE 79

    20.01.2010Der Tabou Twinser zählt leider zu den schwächeren Gleitern und ist daher für Onshore-Reviere keine echte Empfehlung. Auf der Welle ist das Board noch einen Tick besser als der ...

  • Tabou Pocket HD 75

    20.01.2010Selbst unter den Singlefin-Boards ist der Pocket ein überragender Gleiter, beschleunigt in der Böe sofort und dreht dabei sauber über den hinteren Fuß. Damit ist der Pocket ...

Themen: DownloadFanaticNewWaveWaveboards

  • 2,00 €
    Waveboards 75 2010

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Table Top Pushloop

    22.03.2009Alte Garde heißt noch lange nicht Old School. Peter Garzke, mittlerweile auch 40 Lenze alt und damit ohne Frage einer aus der alten Garde, schafft es immer wieder, die radikalsten ...

  • Dänemark: Mythos Klittmöller

    26.04.2008Cold Hawaii als Kosename verleiht dem kleinen Ort im Nordwesten Dänemarks Glanz und internationales Flair. Dabei hat das Kaff eigentlich nichts zu bieten – außer die wohl besten ...

  • Island

    06.10.2007Am Polarkreis vermutet man nicht unbedingt ein Windsurf-Paradies. Aber auf Island gibt’s Wind, Wellen und mit ein bisschen Glück auch Strände. Grund genug für Vidar Jensen, der ...

  • JP-Australia All Ride 96 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Wegen der guten Gleiteigenschaften bei sehr guter Kontrollierbarkeit hat der JP das Zeug zum All-inone-Board. Für sehr leichte Surfer könnte so ein Shape das ...

  • RRD Wave Cult Quad V4 83 LTD

    22.03.2011Besonders gut funktioniert das Brett im mittleren und oberen Windbereich: In ruppigen Bedingungen läuft der Wave Cult wie auf Schienen und bügelt Kabbelwellen einfach weg. Auch ...

  • Victor Fernandez

    30.01.2011Im dritten Anlauf hat er es endlich geschafft – nach zwei Vizemeisterschaften ist Victor Fernandez PWA Wave-Weltmeister 2010. Und fast alle Kollegen finden: Er hat es verdient. ...

  • Mastverlängerung: Tampen richtig einfädeln

    23.01.200930 Prozent weniger Trimmkräfte sind locker drin, wenn man alle Tipps beherzigt. Denn leider passen die Rollen am Segel und an der Verlängerung nicht immer so perfekt. Aber auch ...

  • RRD Freestyle Wave V2 96 LTD

    15.03.2012surf-Empfehlung: Sehr kontrollierbar, sehr einfach zu fahren, besonders einfach zu halsen. Gut für Kabbelreviere.

  • Loftsails Wavescape 6,1

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Loftsails Wavescape ist – wie der Name schon sagt – kein Freemovesegel, sondern ein weiches, extrem flaches Wavesegel, das sich daher auch gut zum Freestyle ...