Fanatic NewWaveTwin 86 TE

 • Publiziert vor 10 Jahren

Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr Board hauptsächlich bei Starkwind im Flachwasser einsetzen wollen und die jährlichen Tage in der Brandung an einer Hand abzählen können, finden innerhalb dieser Gruppe etwas gutmütiger zu fahrende Alternativen.

[Board] Fanatic NewWave Twin 86 TE : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Weißenhaus

An Land: Der Fanatic NewWave Twin ist im Heckbereich vergleichsweise schmal gehalten, das Deck ist sehr domig. Die Twinserfinnen sitzen in recht weit vorne eingelassenen US-Boxen, die noch Spielraum für individuelles Tuning bieten. Die Schlaufen sind sehr bequem, die Footpads dick gepolstert.

Auf dem Wasser: Auch beim 86er NewWave Twin findet sich, glücklicherweise, die sehr gute Beschleunigung des bereits getesteten Twin 79 wieder. Zwar wirkt der Fanatic im Dümpeln etwas kippeliger und kann beim passiven Angleiten nicht mit dem deutlich breiteren Starboard mithalten, trotzdem setzt das Brett Böen unmittelbar in Geschwindigkeit um und bietet damit beste Voraussetzungen für Sprung-Action. Auf der Geraden läuft der Fanatic frei und direkt, bei Hack würde man sich das Brett manchmal etwas gemütlicher wünschen.

Auf der Welle kann der Twin alles, was man von einem Waveboard der 85-Liter-Klasse erwartet – und noch ein bisschen mehr. Selbst aus kleinen Wellen lässt sich noch genügend Speed herausmelken, um beim Cutback ordentlich Spray zu verteilen. Im Bottom Turn erweist sich das Brett zudem als überaus bissig und drehfreudig, jederzeit hat man das Gefühl, genau so steuern zu können, wie die Welle es erfordert. Vor großen Wellen und mit viel Segelzug läuft der Fanatic etwas unruhiger auf der Kante, es erfordert dann etwas höheres Fahrkönnen um die Kante zu stabilisieren. Die hervorragende Drehfreudigkeit bleibt allerdings selbst bei schnellen Ritten erhalten. Auch beim Cutback glaubt man kaum, aufgrund der radikal engen Radien, ein 85-Liter-Brett unter den Füßen zu haben.

Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr Board hauptsächlich bei Starkwind im Flachwasser einsetzen wollen und die jährlichen Tage in der Brandung an einer Hand abzählen können, finden innerhalb dieser Gruppe etwas gutmütiger zu fahrende Alternativen.

Volumen: 86 L Gewicht*: 6,55 kg Länge*: 233,5 cm Breite*: 57,3 cm Preis: 1869 Euro

Finnen: 2 x Fanatic NewWave 16,5 cm/ US-Box/G10

* = surf-Messung

Web: www.fanatic.com

 

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 85 2011


  • Starboard EVO IQ 86 WoodCarbon

    22.03.2011

  • Tabou Da Curve 85 Team

    22.03.2011

  • Waveboards 85 2011

    22.03.2011

  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011

  • JP-Australia Twinser Quad 82 PRO

    22.03.2011

  • RRD Wave Cult Quad V4 83 LTD

    22.03.2011

  • Tabou Pocket Tri Fin 85

    22.03.2011

Themen: DownloadFanaticNewWaveTwinWaveboards

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Waveboards 85 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Starboard EVO IQ 86 WoodCarbon

    22.03.2011

  • JP-Australia Twinser Quad 82 PRO

    22.03.2011

  • Tabou Pocket Tri Fin 85

    22.03.2011

  • Naish Rally 7,1

    26.05.2012

  • Test Trapeztampen

    26.10.2010

  • Gaastra Matrix 7,0

    25.05.2012

  • Sailloft Hamburg Curve 5,3

    29.01.2012

  • Dänemark: Mythos Klittmöller

    26.04.2008

  • JP-Australia Freestyle 99 II Pro

    20.10.2008

  • Steven van Broeckhoven

    24.11.2011

  • Fanatic Skate 100

    25.10.2012

  • Neuer Gecko: Interview mit Fanatic-Shaper Sebastian Wenzel

    18.02.2013