JP-Australia Single Thruster 83 Pro JP-Australia Single Thruster 83 Pro JP-Australia Single Thruster 83 Pro

JP-Australia Single Thruster 83 Pro

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung für JP: Der Single Thruster deckt einen riesigen Einsatzbereich ab und überzeugt vor allem auf Nord- und Ostsee: Gleitstark und selbst sehr guten Fahrern keineswegs zu unradikal, macht das Brett beinahe alles mit. Nur bei Hack, mit Segeln kleiner als 4,2 und in großen Wellen kommt der Shape etwas früher an seine Grenzen. Dafür auch mit dem 5,8er-Segel gut fahrbar. Wer bei Starkwind auch öfter mal im Flachwasser unterwegs ist, sollte sich definitiv für den ST, nicht für den TQ entscheiden. Der Twinser Quad erscheint weniger massentauglich, je besser du jedoch surfst, desto perfekter wird auch dieses Brett zu dir passen. Für aggressive Turns und krachende Cutbacks gibt es kaum ein besseres Brett. Der Einsatzbereich ist im Vergleich zum Stallbruder etwas in Richtung oberer Windbereich verschoben, die ideale Segelrange liegt daher bei 3,7 bis 5,3.

Stephan Gölnitz Board: JP-Australia Single Thruster 83 Pro; Spot: Klitrosen; 

An Land: JP will den Single Thruster (ST) in Richtung früheres Gleiten optimiert haben, das Board wurde etwas länger. Der Twinser Quad (TQ) geht im Wesentlichen unverändert in die neue Saison. Bei beiden Brettern gehört je ein Finnensetup zum Lieferumfang. Auch an den Schlaufen hat man gearbeitet, diese sind jetzt dicker unterfüttert als im Vorjahr.

Stephan Gölnitz

Auf dem Wasser: Im Vergleich zum TQ wirkt das Board etwas kippstabiler und auf dem Weg nach draußen deutlich gleitstärker. Überhaupt gehört das Brett auf dem Weg durch die Brandung zu den am besten gleitenden und beschleunigenden Untersätzen – ein echter Garant für hohe Sprünge und seltene Schwimmeinlagen. Auf der Welle dreht das Brett überraschend radikal, vor allem, wenn man unterpowert surft oder im idealen Windbereich unterwegs ist. Dann hält das Brett den Speed vor der Welle hervorragend und deutlich besser als der TQ, lässt sich aber trotzdem radikal und eng zur Wellenlippe hochziehen. Den Unterschied zum TQ merkt man, wenn man überpowert oder in großen, schnellen Wellen surft – dann gelingen die Radien einfach mit dem gleichen Kantendruck nicht mehr ganz so eng und radikal.

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.jp-australia.com

surf-Messung: Gewicht: 5,90 kg Länge: 229,5 cm Breite: 57,6 cm  Preis: 2099 Euro   

Stephan Gölnitz Finnen: JP Wave 21 + 2 x 10 cm/US-Box + MiniTuttle/G10-CNC

Stephan Gölnitz

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 80-86 Liter - 2014


  • Waveboards 80-86 Liter - 2014

    26.12.2013Zuhause ist’s am Schönsten! Auf Nord- und Ostsee – da, wo der Wind meistschräg auflandig weht, der Regen waagrecht übers Wasser fliegt und Strömung an den Finnen zerrt, müssen die ...

  • RRD Wave Cult Quad V5 83 LTD

    25.12.2013surf-Empfehlung: Wer auf der Ostsee zuhause ist und meist bei gemäßigten Wellenhöhen (

  • Simmer Style Quantum 85

    25.12.2013surf-Empfehlung: Mit dem Quantum beweist Simmer, das sie nicht nur gute Segel, sondern auch echte Allround-Waveboards bauen können. Dank einer guten Mischung aus Gleit- und ...

  • Starboard Kode Wave 82 Carbon

    25.12.2013surf-Empfehlung Starboard: Wer hauptsächlich auf Nord- und Ostsee schlitzt wird den gleitstärkeren Kode zum Springen und Abreiten wohl bevorzugen, zumal dieser schon mit dem 5,7er ...

  • Exocet U-Surf 86

    25.12.2013surf-Empfehlung: Wer regelmäßig in die Welle geht, wird beim Exocet U-Surf nicht zu 100 Prozent glücklich, trotzdem hat das Brett seine Berechtigung: Als extrem einfach zu ...

  • Fanatic TriWave 81 TE

    25.12.2013surf-Empfehlung für Fanatic: Der Quad 2013 war super, der 2014er ist nochmal besser geworden. Das Fahrgefühl hat sich positiv in Richtung „lebendig“ verändert, die ...

  • Fanatic Quad 82 TE

    25.12.2013surf-Empfehlung für Fanatic: Der Quad 2013 war super, der 2014er ist nochmal besser geworden. Das Fahrgefühl hat sich positiv in Richtung „lebendig“ verändert, die ...

  • GOYA Custom Quad Wave 84 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung: Vielleicht der ausgewogenste Quad im Test und ein Musterbeispiel für die gelungene Kombination aus einfachem Fahrverhalten und Radikalität. Sehr großer ...

  • JP-Australia Single Thruster 83 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung für JP: Der Single Thruster deckt einen riesigen Einsatzbereich ab und überzeugt vor allem auf Nord- und Ostsee: Gleitstark und selbst sehr guten Fahrern ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.12.2013surf-Empfehlung für JP: Der Single Thruster deckt einen riesigen Einsatzbereich ab und überzeugt vor allem auf Nord- und Ostsee: Gleitstark und selbst sehr guten Fahrern ...

  • Quatro Cube Quad 84 LS

    25.12.2013surf-Empfehlung: Eine Allround-Waffe, weil radikal und trotzdem kontrollierbar zu fahren. Somit mit großer Zielgruppe und für moderate Ritte genauso gut geeignet wie für Takas und ...

  • Starboard NuEvo 86 Carbon

    25.12.2013surf-Empfehlung Starboard: Wer hauptsächlich auf Nord- und Ostsee schlitzt wird den gleitstärkeren Kode zum Springen und Abreiten wohl bevorzugen, zumal dieser schon mit dem 5,7er ...

  • Tabou Da Curve Quadster 86

    25.12.2013surf-Empfehlung Tabou: Der Pocket hat sicher den größeren Einsatzbereich und dürfte, dank grandioser Gleitleistung, Unkompliziertheit und guten Dreheigenschaften, eine maximale ...

  • Tabou Pocket Wave 80

    25.12.2013surf-Empfehlung Tabou: Der Pocket hat sicher den größeren Einsatzbereich und dürfte, dank grandioser Gleitleistung, Unkompliziertheit und guten Dreheigenschaften, eine maximale ...

  • Witchcraft Shaman 80

    25.12.2013surf-Empfehlung: Dem Anspruch, ein 100-prozentiges Allroundbrett zu sein, wird der Shaman nicht ganz gerecht – Speedpotenzial, die Eignung für Gelegenheitswaver und große Segel ...

Themen: JP-Australia Single Thruster 83 Pro

  • 1,99 €
    Waveboards 80-86 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige