JP-Australia Twinser Quad 74 Pro JP-Australia Twinser Quad 74 Pro JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-empfehlung: Der radikale JP Twinser Quad will in die Welle, je extremer die Bedingungen, desto lieber ist es dem Shape. Auf Flachwasser ist der besser gleitende Single Thruster sicher die bessere Wahl. Diese Empfehlung gilt auch für leichte Waveeinsteiger.

[Board] JP-Australia Twinser Quad 74 Pro : [Tester] Christian : [Spot] Swartriet

An Land: Die JP-Pads sind dick aber auch recht fest, im Deck ist Carbon-Kevlar, optisch attraktiv, sichtbar gefinisht. Der im Finnenbereich noch plane V-Shape läuft nach vorne in ein doppelkonkaves V weiter.

Auf dem Wasser: Der JP ist das vielleicht extremste und radikalste Board der Gruppe. Der Twinser Quad will Wellenschub oder Segelzug, donnert dann aber die Welle runter, als würdest du dir deinen eigenen Surffilm im doppelten Zeitraffer ansehen. Mit sehr direktem Fahrgefühl schon beim Rausfahren, gibt das Board dem guten Wavesurfer auf der Welle jederzeit millimetergenaues Feedback, auf Flachwasser wirkt das weniger komfortabel als bei den gedämpfter gleitenden Shapes. Vor allem in schnellen Turns über den vorderen Fuß beißt sich der JP in der Welle fest wie ein Bullterrier nach drei Wochen Gemüsediät. Trotz so guter Führung lässt sich das Board nach Belieben sehr variabel an die Lippe zirkeln – etwas mehr Wellenschub oder guter Wind vorausgesetzt. Als Twinser erfordert das Board sensibleres Feeling im hinteren Fuß beim Rausfahren, weil die Finnen weniger Druck annehmen, dafür gelingen enge Bottom Turns und Lipslides enger und schneller als in der griffigeren Quad- Bestückung, das Board wird insgesamt lebendiger, "looser" und spielerischer.

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.jp-australia.com

surf-Messung: Gewicht: 6,24 kg Länge: 222,7 cm Breite: 55,0 cm

Preis: 1999 Euro

Finnen: JP Twinser Wave je 2x10 + 14 cm/US- + Minituttlebox/G10

Zwei Boards – drei Finnensysteme. Das ist 2013 (leider) Realität. Dabei findet jeder Hersteller gute, nachvollziehbare Gründe für „sein“ System. Im Falle eines Falles kannst du dir aber nur schlecht mal schnell eine passende Finne leihen oder am Spot kaufen. JP-Australia setzt bei den hinteren Finnenkästen, die auch alleine als Twinser verwendet werden können, auf die bewährte US-Box. Die Montage mit Plättchen und kleiner Schraube ist fummelig, die Auswahl von Finnen groß. Vorne benötigst du dafür die seltenere Mini-Tuttle, die dafür schnell mit einer Schraube durchs Board fixiert wird.

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 70 2013


  • Starboard Kode Wave 72 Wood

    27.06.2013

  • Tabou Pocket Wave 69

    27.06.2013

  • Waveboards 70 2013

    28.06.2013

  • F2 Barracuda 72

    27.06.2013

  • Fanatic Quad 69 TE

    27.06.2013

  • Goya Custom Quad 72 Pro

    27.06.2013

  • JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

    27.06.2013

  • Quatro Quad LS 72

    27.06.2013

  • RRD Wave Twin Contest V2 74

    27.06.2013

Themen: JP-Australia TwinserJP-Australia Twinser Quad 74 Pro

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Waveboards 70

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag