JP-Australia Twinser Quad PRO

 • Publiziert vor 9 Jahren

Ausgeliefert wird der Twinser Quad mit vier Flossen (zwei Twinser, zwei Seitenfinnen).

Das erlaubt dan radikalen Style a la Jason Polakow oder den Freestyle- Wavestyle, so wie ihn Kauli Seadi zelebriert. Wer nur zwei Richtungstabilatoren unters Heck schrauben möchte, sollte zu Twinsern greifen, die etwa zwei Zentimeter länger sind.Empfiehlt zumindest JP-Australia.

Vier Größen (68/74/82/92) stehen für 1999 Euro bereit.

Infos: www.jp-australia.com

Themen: JP-AUSTRALIAProQuadQuadTwinser


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Twinser Quad 74 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Der JP Quad funktioniert – ausreichend Wind oder Wellenschub vorausgesetzt – in allen Revieren, von Heiligenhafen bis Ponta Preta bestens und punktet bei geübten ...

  • JP-Australia Super Sport

    15.04.2011Komfortabel wie ein Freerider und fast so schnell wie ein Slalomrenner, im Freeracer Super Sport steckt die sportliche Mitte.

  • Vergleichstest Freerace vs. Slalom vs. Freeride 2008

    30.01.2009Wer richtig schnell surfen will braucht neben einem Rennsegel und einer guten Finne natürlich ein schnelles Brett. Zur Wahl stehen Freerider in Leichtbauweise, ...

  • JP-Australia Super Sport 74 Pro

    20.05.2010Das in Summe wohl leistungsstärkste Board – und dabei recht einfach zu fahren. Wer mit außen liegenden Schlaufen gut klarkommt, ist fit für dieses Board. Empfehlenswert als ...

  • JP-Australia C-Cite Ride 134 Pro

    25.06.2012surf-Empfehlung: Kompakt und sportlich wirkender Freerider, der nicht nur mit dem 7,5er, sondern auch gut mit kleineren Segeln funktioniert.

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: JP-Australia Hydrofoil 135 Pro

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Hydrofoil 135 Pro.

  • JP-Australia Freestyle 99 Pro

    15.10.2011Fazit: Der JP ist radikaler und spezieller geworden. Dank guter Gleitleistung und Beschleunigung hat man immer genügend Dampf für alle angesagten Powermoves der neuen Schule. Den ...

  • Test 2017: Gaastra Matrix und JP Super Sport 125 Pro

    17.03.2017Alt gegen neu – 2017 wird sportlich: Das Gaastra Matrix 7,2 und den JP Super Sport 125 PRO konnten wir bereits als Modell 2017 fahren – im direkten Vergleich.

  • JP-Australia X-Cite Ride 100 FWS

    22.07.2010Der Nachfolger des Sunset Slalom. Das Brett kann alles, was Freerider erwarten, ist schnell, wirkt sportlich, bleibt lange kontrollierbar und ist dabei schnell und einfach ...