JP-Australia Young Gun Wave 55

 • Publiziert vor 14 Jahren

Jetzt bietet JP-Australia seinen jungen Nachwuchstalenten endlich auch ein reinrassiges Waveboard an. Laut Brandmanager Martin Brandner ist es die kleine Ausgabe des Real World Wave mit einem für Kids optimierten Trimm. (SURF 11-12/2007)

Die Eindrücke fürs surf Magazin sammelten Julian (10 ) aus Köln und Jonny (13) aus Graz in den Wellen von Prasonisi. „Obwohl es sehr klein ist“, schwärmte Julian – und er fährt selber das Kinder-Freestylebrett Flare von Starboard – „kommt es sehr schnell ins Gleiten. Im Gegensatz zu dem, was er gewohnt ist, kommt es ihm schmal und lang vor „und drehen tut es brutal gut!“ – willkommen im Reich der Waveboards. Jonny fährt selber das JP-Australia Real World Wave 69 und war überglücklich, endlich mit einem kindergerechten Waveboard zu surfen. „Das Young Gun Wave 55 fühlt sich viel leichter an. Wenn es gleitet, bleibt es sehr ruhig unter den Füßen und es flutscht super durch. Für Volcans ging es viel leichter herum, nur beim Freestylen ist es etwas herausfordernd.“

TECHNISCHE DATEN: Länge/Breite: 220/50, Volumen: 55 Liter Gewicht: 5,3 kg. Finne: Real World Wave für US-Box Preis: 869 Euro Infos: Pryde Group, Tel. 089/6650490 und www.jp-australia.com

Themen: JP-AUSTRALIA


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia X-Cite Ride 134 Pro

    27.05.2013surf-empfehlung: Der X-Cite Ride gehört zu den besten Allroundern und gibt sich in keinem Bereich eine Blöße. Aufgrund der vielen Schlaufenoptionen und einfacher Fahreigenschaften ...

  • Test 2016: Freestyleboards 100

    01.07.2016Weil die Entwicklung der Moves im Zeitraffer geschieht, entwickeln sich auch die Shapes ständig weiter. Für die angesagten Powermoves wie Kono oder Burner brauchen Trickser ...

  • JP-Australia Raceserie 2014

    24.01.2014JP-Australia hat ein neues Raceboard entwickelt, basierend auf den früheren Power- und Speedboards: Der JP-Australia Formula 100.

  • Test 2018 – Waveboards: JP-Australia Radical Thruster Quad 88 Pro

    01.02.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Radical Thruster Quad 88 Pro.

  • Test 2014: Freerideboards Large

    16.05.2014Eine neue Brettklasse macht sich breit: Freerideboards mit bis zu 10 Zentimetern mehr Breite als vor wenigen Jahren wollen die Klassiker verdrängen. Dieser Test zeigt, was die ...

  • Test 2014: JP-Australia Magic Ride 118 FWS

    15.05.2014Sehr einfach zu fahren und perfekt geeignet für Powerhalsen-Schüler.

  • Test 2015 Waveboards: JP-Australia Thruster Quad Pro

    25.11.2014Mit dem JP macht niemand was verkehrt – die überzeugende Gleitleistung, Beschleunigung und das Top-Speedpotenzial sind in jedem Revier ein Plus und auch beim Abreiten kann der JP, ...

  • JP-Australia Freestyle 99 Pro

    15.10.2011Fazit: Der JP ist radikaler und spezieller geworden. Dank guter Gleitleistung und Beschleunigung hat man immer genügend Dampf für alle angesagten Powermoves der neuen Schule. Den ...

  • JP-Australia Freestyle 98 PRO

    20.10.2009Gemeinsam mit Fanatic das zweite Board der Testgruppe, das in eigentlich jeder Hinsicht überzeugt hat. Der JP fährt frei und sportlich und bietet dennoch in Manövern die nötige ...