Naish Classic Wave 85 Naish Classic Wave 85 Naish Classic Wave 85

Naish Classic Wave 85

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Der Naish Classic Wave mag vor dicken, cleanen Ozeanwellen jede Menge Spaß machen und sein Potenzial – die tollen Dreheigenschaften – ausspielen. Auf Nord- und Ostsee ist das Brett aufgrund seiner unterdurchschnittlichen Gleitleistung jedoch völlig fehl am Platz. Wer in heimischen Gefilden aufs Wasser will, sollte sich besser zum allround-tauglicheren Naish Concept orientieren oder innerhalb dieser Testgruppen nach Alternativen suchen.

An Land: Ein Board von Robby – für Robby. Das soll der Classic Wave sein und bereits die Outline lässt erahnen, dass das nicht gelogen ist: Sehr lang und vergleichsweise schmal kommt der Naish daher, das Heck ist, auch aufgrund des kleinen Wingers, sehr dünn und schmal gehalten. Hinzu kommt ein üppiger Rocker (Bodenkurve im Heckbereich). Die hintere Schlaufe lässt sich auch asymmetrisch montieren. Auch die Finnen sitzen, ganz klassisch, in drei US -Boxen.

Auf dem Wasser: An das Fahrgefühl des Classic Wave muss man sich erst einmal kurz gewöhnen, die Nase des langen und schmalen Boards tänzelt hoch oben über dem Wasser und im Dümpeln wirkt es vergleichsweise kippelig. Die Macher untertreiben nicht, wenn sie behaupten, ein echtes Hawaii-Board im Sortiment zu haben: Der Naish dreht auf dem Bierdeckel und fühlt sich insgesamt deutlich kleiner an als andere 85-Liter-Boards, was bei einer Breite von nur 57,7 Zentimetern auch nicht verwundert. Dabei erweist es sich als variabel auf dem Rail, jederzeit kann man einen weiten Turn noch eng zur Lippe hochziehen und radikale Cutbacks schlitzen. Allerdings sollte man dabei schon Klopfer hawaiianscher Ausmaße im Rücken haben, denn der Naish nimmt bei typischen Nord- und Ostseebedingungen – bei Strömung, sideonshore und gemäßigten Wellenhöhen – den Speed schlecht mit durch den Bottom Turn. Beim Rausfahren gegen die Welle wirkt der Shape kippelig, klein, gleitet schlecht an und auch die Beschleunigung fällt deutlich gedrosselt aus – folglich hat man mit dem Naish sicher nicht die Lufthoheit am Homespot. 

Info: Kailua Sports, Tel.: 0431/319770, www.naishsails.com

surf-Messung:  Gewicht: 6,45 kg Preise: 1949 Euro

Finne: Naish Wave 6,5 + Thruster 4,0/ US-Box/G10

Schlagwörter: Classic Naish Wave 85

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 2,00 €
    Waveboards 2013

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 Power-Wavesegel: Naish Force V 5,0

    Invalid date

  • Test 2017: Foils und Foilboards

    Invalid date

  • Was bringen die unterschiedlichen Konzepte bei Foilsegeln?

    Invalid date

  • Freestyleboards 2004

    Invalid date

  • Freemovesegel 2003

    Invalid date

  • Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs

    Invalid date

  • Test 2014: Naish Starship 90

    Invalid date

  • Test 2014: Naish Indy 7,6

    Invalid date

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Naish Bullet 130

    Invalid date