RRD Wave Cult V5 83 LTD RRD Wave Cult V5 83 LTD RRD Wave Cult V5 83 LTD

RRD Wave Cult V5 83 LTD

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und mittlere Wellenhöhen und damit ein echter Tipp für Nord- und Ostsee. Wer regelmäßig in großen Wellen (über zwei Meter) und bei Side- bis Sideoffshorewind surft oder ein Brett für den Starkwindeinsatz auf Flachwasser sucht, wird sich mehr Kontrolle auf dem Rail wünschen. Der Wave Twin ist im Vergleich etwas gemäßigter, wirkt nicht ganz so drehfreudig und radikal, gleicht dies aber mit hervorragender Kontrolle im Turn aus. Aufgrund toller Kontrolle, Laufruhe und besten Halseneigenschaften ist der Wave Twin auch ein echter Tipp für den Starkwindeinsatz auf Flachwasser – was nicht heißen soll, dass man mit dem Board nicht auch radikal in der Welle surfen kann.

Stephan Gölnitz [Board] RRD Wave Cult V5 83 LTD : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Langebaan

RRD: Bereits die Outline lässt erahnen, wie unterschiedlich die beiden Riccis auf dem Wasser sind: Bei vergleichbarem Volumen ist der Quad um satte 1,5 Zentimeter breiter, in Verbindung mit schmalem Bug und Heck ergibt sich eine deutlich rundere Outline als beim Twin Contest. Hinzu kommt, dass der Wave Cult mit deutlich mehr V im Unterwasserschiff versehen wurde, wodurch das Brett einfacher Rail to Rail umkanten soll. Auf beiden Boards sind sehr weiche und bequeme Schlaufen verschraubt, deren Position man beim Vierfinner sehr stark nach vorne und hinten variieren kann.

Stephan Gölnitz

RRD Wave Cult V5 83 LTD:  Der 83er Wave Cult fährt ähnlich wie der bereits getestete 93er (surf 11-12/2012). Im Dümpeln noch etwas kipplig, gleitet der RRD hervorragend an und setzt Böen unmittelbar und druckvoll in Geschwindigkeit um – beste Voraussetzungen für fette Sprünge. Auf der Geraden läuft der Wave Cult auch bei wenig Wind schon schnell und sportlich direkt, bei Hack und Kabbelwasser schlägt sich diese Eigenschaft dann in etwas schlechterer Kontrolle und Laufruhe nieder. Auf der Welle macht der RRD vor allem in typischen Nord- und Ostseebedingungen richtig Spaß: Das Brett hält den Speed im Bottom Turn auch vor kleinen und drucklosen Wellen hervorragend und lässt sich – trotz der größeren, Breite – recht radikal und variabel in enge Radien pressen, wodurch man seine Turns gut timen kann. Beim Cutback fliegen die Fetzen und wer an Moves wie Lipslides oder t Takas übt oder üben will, bekommt mit dem RRD ein Board, welches sich kontrolliert sliden und wieder einfangen lässt. Sobald die Welle größer und die Bedingungen ruppig werden und man mit viel Vorlage in den Bottom Turn geht, kommt der breite Shape an seine Grenzen – der Wave Cult wird dann zunehmend unruhig und schwer auf der Kante zu stabilisieren. Dann hilft es, von den vielen Schlaufenplugs Gebrauch zu machen und die vordere Schlaufe zum abreiten etwas weiter vorne zu montieren.

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.robertoriccidesigns.com 

surf-Messung: Gewicht: 6,88 kg Länge: 230 cm Breite: 59 cm Preise: 2099 Euro 

Stephan Gölnitz Finnen: MFC, TQ Quad Set 16 cm/US- und Slotbox/G10

Stephan Gölnitz

Gehört zur Artikelstrecke:

Multifin-Waveboards 80 Liter 2013


  • Invalid date

  • JP-Australia Single Thruster 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • Invalid date

  • Quatro Thruster LS 82

    25.01.2013surf-empfehlung: Der Quatro Thruster hat in Summe keinerlei Schwächen und überzeugt durch eine gute Mischung aus Gleitleistung, Kontrolle und radikalen Dreheigenschaften. Wenn man ...

  • RRD Wave Cult V5 83 LTD

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard NuEvo 80 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Starboard Quad 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Fanatic Quad 81 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • Fanatic TriWave 79 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • RRD Wave Twin Contest V2 82

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard Kode Wave 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Tabou Da Curve Quadster 85

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

  • Tabou Pocket Wave Thruster 80

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

Themen: 83 LTDRRDRRDWavecult

  • 1,99 €
    Multifin-Waveboards 80 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Slalomboards 110/130/140 2003

    01.04.2005Slalomrennen haben das Zeug zur neuen Paradedisziplin: Spannend, schnell und spektakulär. Und nur Slalomfahrer erleben maximale Beschleunigung und die höchsten ...

  • Test 2018: Waveboards 82-89 Liter

    02.02.2018Wir haben 13 sehr unterschiedliche Waveboards auf Herz und Nieren ausprobiert und leiten dich mit diesem Test zielsicher zum passenden Waveboard.

  • RRD Super Style MKIII 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das RRD ist ein ausgewogenes Segel und vereint überzeugende Fahrleistungen und Kontrolle mit gutem Manöverhandling. Deshalb eignet es sich für unterschiedlichste ...

  • RRD Fire Storm

    10.03.2011RRD konnte letzte Saison im Slalom-Worldcup mit einigen Erfolgen zur Konkurrenz aufschließen und Kompetenz erwerben. Diese floss nun auch in die neuen Freeracer Fire Storm ein, wo ...

  • Test: RRD Convertible WindSUP

    01.11.2019Das RRD Convertible will mit seinen 3,15 Metern Länge ein Allrounder zum Paddeln und Windsurfen sein. Wir haben das Modell ausprobiert und verraten euch, ob dieser Plan aufgeht.

  • Slalomboards 2005

    06.09.2005Schneller geht‘s nicht, unter diesen Brettern brennt der See. Neun neue Slalomrenner heizenden Freeridern ein. So sehr, dass man sich sogar die Finger daran verbrennen kann.

  • RRD Hardcore Wave Quad Contest 76

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für erfahrene Wavesurfer, die gezielt Reviere mit großen Wellen und/oder sicheren Windverhältnissen ansteuern. Dafür ist der RRD das passende Profi-Werkzeug um ...

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010Der WaveCult entpuppte sich als einfach zu fahrendes Allround-Waveboard, das in fast allen Bedingungen funktioniert. Aufgrund seiner tollen Gleiteigenschaften und Kontrolle dürfte ...

  • Test 2017: 7 Freestyleboards 100

    31.10.2017Der Trend zu immer kompakteren Maßen setzt sich auch bei den Freestyleboards fort – 2,09 Meter misst das kürzeste Brett der Testgruppe. Ob du damit rotierst bis der Arzt kommt ...