RRD Wave Cult VS LTD

 • Publiziert vor 9 Jahren

Breiter Body, aber dünnere Rails, das soll das Erfolgsgeheimnis der neuen Waveboards sein. RRD nennt es Kink-Shape, der aus dem “Pure Surfing” stammen soll.

90 Zentimeter vom Heck ist die breiteste Stelle platziert, der vordere Teil der Outline wurde dadurch paralleler.

Hinterm Kink wird das Brettchen schnell schmaler, RRD besteht auf guter Manöviertauglichkeit – noch engere Turns, noch radikalere Moves. Vier Volumina (75/83/92/100 Liter) stehen bereit.

Infos unter www.robertoriccidesigns.com

Themen: CultLTDRRDRRDVSWave


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Starboard Kode Wave Köster Pro Model

    25.08.2012Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis Wave-Weltmeister Philip Köster sein Pro Model bekommt.

  • Test 2018: Freestyle-Waveboards 85

    10.08.2018Hinter aggressiver Optik und teils irreführender Namensgebung verstecken sich in dieser Gruppe Boards mit exzellenter Flachwassereignung. Und im Flachwasser werden viele dieser ...

  • RRD Firemove 110 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Firemove erscheint uns als sehr gelungenes, neues Konzept; vor allem für etwas schwerere Surfer, die sich für die Gleithalse jetzt wirklich einen Vorteil mit ...

  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: RRD Hardcore Wave 98 LTD

    01.06.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Hardcore Wave 98 LTD...

  • JP-Australia Freestyle Wave 111 PRO

    18.02.2014surf-Empfehlung: Der 111er Freestyle Wave wirkt kleiner als ein Magic Ride mit sieben Litern weniger und dürfte vor allem sehr gute Surfer begeistern, die das Board mit nicht ...

  • Test 2018 – Wavesegel: RRD Vogue Pro MK9 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Vogue Pro MK9 4,5.

  • Waveboards Wide 75 2007

    20.04.2007Neue, breite Waveboards sollen gerade in mäßigen Bedingungen den Spieltrieb besser befriedigen. Das haben wir ausprobiert. Aber wir haben es uns nicht nehmen lassen, die ...

  • Kaufberatung und Test 2016: Windsurf-Komplettriggs

    14.07.2016Alles dabei, sogar die Tampen. Das macht Komplettriggs für Einsteiger interessant – und mit Preisen ab 409 Euro günstiger als ein individuelles Paket. Allerdings hat „All In” ja ...

  • Test 2014: RRD Vogue MKV 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das RRD-Segel lässt sich sehr gut an persönliche Vorlieben anpassen. Wahlweise für sehr gutes „off“ auf der Welle oder für mehr Fahrleistung. In jedem Fall bleibt ...