RRD Wave Twin Contest V2 82 RRD Wave Twin Contest V2 82 RRD Wave Twin Contest V2 82

RRD Wave Twin Contest V2 82

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und mittlere Wellenhöhen und damit ein echter Tipp für Nord- und Ostsee. Wer regelmäßig in großen Wellen (über zwei Meter) und bei Side- bis Sideoffshorewind surft oder ein Brett für den Starkwindeinsatz auf Flachwasser sucht, wird sich mehr Kontrolle auf dem Rail wünschen. Der Wave Twin ist im Vergleich etwas gemäßigter, wirkt nicht ganz so drehfreudig und radikal, gleicht dies aber mit hervorragender Kontrolle im Turn aus. Aufgrund toller Kontrolle, Laufruhe und besten Halseneigenschaften ist der Wave Twin auch ein echter Tipp für den Starkwindeinsatz auf Flachwasser – was nicht heißen soll, dass man mit dem Board nicht auch radikal in der Welle surfen kann.

[Board] RRD Wave Twin Contest V2 82: (Rider] Special Guest Benni : [Spot] Langebaan

RRD: Bereits die Outline lässt erahnen, wie unterschiedlich die beiden Riccis auf dem Wasser sind: Bei vergleichbarem Volumen ist der Quad um satte 1,5 Zentimeter breiter, in Verbindung mit schmalem Bug und Heck ergibt sich eine deutlich rundere Outline als beim Twin Contest. Hinzu kommt, dass der Wave Cult mit deutlich mehr V im Unterwasserschiff versehen wurde, wodurch das Brett einfacher Rail to Rail umkanten soll. Auf beiden Boards sind sehr weiche und bequeme Schlaufen verschraubt, deren Position man beim Vierfinner sehr stark nach vorne und hinten variieren kann.

RRD Wave Twin Contest V2 82 LTD: Der Wave Twin überzeugte im Test vor allem durch seine Unkompliziertheit. Mühelos kommt das Board ins Rutschen und bietet auf dem Weg durch die Brandung gutes Speedpotenzial zum Springen. Besondere Stärken hat das Brett bei Hack und im Kabbelwasser, weil es sich nie aus der Ruhe bringen lässt und mit perfekter Kontrolle seine Bahnen zieht. Auf der Welle setzt sich diese Charakteristik nahtlos fort: Der Wave Twin steht auch in großen Wellen stabil und kontrolliert auf dem Rail und bietet jede Menge Sicherheit, wenn es mal ruppiger zur Sache geht. Zwar zeigt sich der RRD etwas weniger variabel als die radikalsten Boards der Gruppe, mit etwas mehr Fußdruck lässt sich das Brett aber auch in enge Turns pressen und vertikal zur Wellenlippe hochziehen. Cutbacks gelingen stets flüssig und mit viel Grip, allerdings geraten die Radien – auch mit viel Druck – etwas weiter. Für Takas und Lipslides gibt es Bretter, die noch etwas looser und lebendiger wirken.

Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490,  www.robertoriccidesigns.com 

surf-Messung:  Gewicht: 6,02 kg Länge: 234 cm Breite: 58 cm Preise: 2049 Euro 

Der RRD ist „normal“ getrimmt.

Finnen: MFC, 2 x LS 16,5 cm/ Slotbox/G10-CNC

Gehört zur Artikelstrecke:

Multifin-Waveboards 80 Liter 2013


  • Multifin-Waveboards 80 Liter 2013

    24.01.2013

  • JP-Australia Single Thruster 82 Pro

    25.01.2013

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.01.2013

  • Naish Koncept 80

    25.01.2013

  • Quatro Thruster LS 82

    25.01.2013

  • RRD Wave Cult V5 83 LTD

    25.01.2013

  • Starboard NuEvo 80 Carbon

    25.01.2013

  • Starboard Quad 77 Carbon

    25.01.2013

  • Fanatic Quad 81 TE

    25.01.2013

  • Fanatic TriWave 79 TE

    25.01.2013

  • RRD Wave Twin Contest V2 82

    25.01.2013

  • Starboard Kode Wave 77 Carbon

    25.01.2013

  • Tabou Da Curve Quadster 85

    25.01.2013

  • Tabou Pocket Wave Thruster 80

    25.01.2013

Themen: ContestRRDRRDV2Wave Twin

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Multifin-Waveboards 80 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017: RRD Vogue MK8 Pro 4,5

    15.07.2017

  • WindSUP 2015: Kaufberatung und Test

    04.08.2015

  • Praxistest 2020: Segel oder Wing?

    11.05.2020

  • RRD Fireride 155 E-Tech ohne Schwert

    25.08.2012

  • Test 2018 - Freerideboards: RRD Firestorm 101 Ltd

    19.09.2018

  • Schon gefahren: RRD Firewave LTD 82 2014

    30.01.2014

  • RRD Super Style MK IV 5,7

    15.10.2011

  • RRD Firemove 110 LTD

    25.05.2012

  • Test 2018 – Waveboards: RRD Wave Cult 82 LTD

    01.02.2018