Schon gefahren: Naish Crossover SUP 2014 Schon gefahren: Naish Crossover SUP 2014 Schon gefahren: Naish Crossover SUP 2014

Schon gefahren: Naish Crossover SUP 2014

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 8 Jahren

Gib Gummi! Mit 16 psi Druck unter den Sohlen rennt der neue, aufblasbare Naish Crossover beinahe los wie ein richtiges Board.

Stephan Gölnitz Naish Crossover SUP 2014

Das iSUP lässt sich prima paddeln, läuft schön geradeaus und funktioniert tatsächlich gut als Anfänger-, Aufsteiger-, Kinder- und Touren-Windsurfboard. Ein vielseitigeres Wasser-Sport- und Spaßgerät muss man erst mal suchen. Der Gummiracer macht sogar mit dem 7,1er bei vier Windstärken Spaß. Richtiges Vollgleiten wie auf einem Freerider ist dann zwar noch nicht drin, aber eingehakt im Trapez fühlst du dich schon richtig schnell und vom Segelaufholen bis zum Trapezsurfen und Gleiten kannst du darauf alles lernen. Und bei Flaute hältst du dich mit dem Paddel fit für die nächste Windperiode. Naish setzt dabei bewusst auf einfache Konstruktionsmerkmale, das soll mögliche Schwachstellen eliminieren und ermöglicht einen attraktiven Preis. Trotz Luftfüllung wirkt der Crossover viel mehr wie ein festes Board und nicht wie die drucklosen Gummigeschwülste, die bereits einmal versucht haben, den Windsurfmarkt zu erobern. Möglich macht das die neue iSUP-Technologie mit Tausenden von Fäden, die Ober- und Unterseite verbinden und so einen ordentlichen Innendruck ermöglichen, ohne dass das Board die Form verliert.

Fazit: Tolle Kombi für alle, die Paddeln und bei Leichtwind Windsurfen (lernen).wollen. Größe: 11‘0 x 30‘‘ x 6‘‘ (335,3 x 76,2 x 15,2) Gewicht: 11,5 Kilo Preis: 1199 Euro Infos: www.naishsails.com

Stephan Gölnitz Robust, funktionell und günstig: Statt Schwertkasten gibt es in der Mitte eine zusätzliche Finne. 

Stephan Gölnitz Die Mastfußhalterung bein Naish Crossover SUP ist ein solider Block.

Themen: CrossoverEinzeltestNaishschon gefahrenSUP


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Waveboards 85 2002

    01.04.2005Mit rund 85 Litern Volumen unter der Haube sind diese Boards perfekte Wave-Allrounder für viele Surfer. Sie bieten auch 90-Kilo-Hünen noch ein Mindestmaß an Tragfähigkeit bei ...

  • Test 2016 – Freestyle-Waveboards: Naish Gobal 98

    29.09.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Gobal 98.

  • Naish Freestyle

    15.03.2012Zwei von drei Shapes sind beim Naish Freestyle- Trio neu – der 90er und 100er bekamen komplett neue Shapes.

  • Test 2014: Naish Moto 6,0

    22.05.2014Das leichte, neutrale Handling in Verbindung mit kaum spürbarer Lattenrotation macht das Moto zu einem exzellenten Manöversegel.

  • Wavesegel 2006

    11.04.2006In der Welle müssen sich die leichtesten, filigransten Riggs unter härtesten Bedingungen bewähren. Wir haben 18 aktuelle Modelle mal richtig rangenommen. Im ersten Teil findet ihr ...

  • Reportage: Bretagne mit Fahrrad, SUP- und Surfboards

    06.04.2017Surfgeschichten über Roadtrips gibt es viele. Die von Flo Jung, Jules Denel und Fotograf Pierre Bouras aber ist etwas Besonderes. Auf dem Fahrrad mit Windsurfboard, SUP und Zelt ...

  • Tag 7 beim Davidoff Cool Water Windsurf Worldcup Sylt

    02.10.2015Wind gab es auch am Donnerstag nicht beim Davidoff Cool Water Windsurf Worldcup auf Sylt. Die Wartezeit verkürzten sich Fahrer und Zuschauer heute mit einem weiteren ...

  • Schon gefahren: Gabelbaum Fox Aeron Slim Carbon 2014

    04.04.2014surf-Fazit: Ein Schnäppchen sind Carbongabeln nie, doch bei der Aeron Slip Carbon (ab 699 Euro) hat man das Gefühl, sie sei ihr Geld wert. Kopfstück, Verstellsystem, Endstück, ...

  • Test 2021: Crossover-Boards

    11.09.2021Foilen, Wingen und SUPen – können Crossoverboards alles? Oder nichts richtig? Wir haben mit 13 Modellen zum großen interdisziplinären Rundumschlag ausgeholt.