Starboard Evo 75 Wood Carbon

 • Publiziert vor 12 Jahren

Der Starboard Evo ist ein sehr guter Allrounder mit besonderen Stärken in großen Wellen und Turns über den vorderen Fuß. Leichte Fahrer (

[Board] Starboard Evo 75 Wood Carbon : [Tester] Manuel Vogel

An Land: Starboard-Shaper Tiesda You hat dem Evo 75 ein recht flaches Deck und dezente Doppelkonkaven im Unterwasserschiff mitgegeben. Wie immer passt ein dicker Kreuzschraubenzieher für alles, inklusive der Schraube für die 23 Zentimeter lange Finne für die US-Box. Die Pads sind angenehm groß, außerdem sind die Fußschlaufen im Vergleich zum Vorjahr verbessert – weil weicher. Dank größerer Außenhülle lassen sich die Schlaufen jetzt auch besser an große Füße anpassen.

Auf dem Wasser: Bereits nach wenigen Metern auf dem Starboard Evo schaut man zur Sicherheit noch einmal auf die Volumenangabe auf dem Deck, um sich zu vergewissern, ob man nicht versehentlich ein 80-Liter-Brett unter den Füßen hat. Das Starboard liegt sehr kippstabil und satt im Wasser, vermittelt viel Sicherheit beim Rausfahren übers Weißwasser und gibt sich auch bei den Fahrleistungen (Angleiten, Beschleunigung) keine Blöße, was Wave-Einsteiger und gute Fahrer gleichermaßen freut.

Wer mit seinem Waveboard auch öfter mal im Flachwasser unterwegs ist, wird die Laufruhe und gedämpfte Fahrweise im Kabbelwasser schätzen. Doch langweilig oder unradikal ist der Evo keinesfalls.

Auf der Welle punktet er vor allem in großen Wellen, wenn bei lang gezogenen Bottom Turns über den vorderen Fuß Kontrolle auf dem Rail der entscheidende Faktor ist. Mit dem Starboard sind alle Radien, egal ob weit oder radikal eng, ohne Einschränkungen möglich. Allerdings wirkt das Brett hierbei nicht ganz so drehfreudig und agil wie zum Beispiel ein JP oder Fanatic. Vor allem für schwere Fahrer (>80 kg) sollte dies aber kein Problem darstellen. Vor drucklosen, kleineren Wellen à la Nord- und Ostsee hält das Board im Bottom Turn hervorragend den Speed und sorgt dafür, dass man auch mit ordentlich Dampf oben zum Cutback kommt.

surf-Tipp: Top-Allrounder.

Preis: 1749 Euro

Material/Herstellung: Gelcoat-Sandwich

Finne: Drake Natural Wave 23,0 cm/US-Box/G10

Volumen: 75 Liter

Web: www.star-board.com

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards wide 2009


  • F2 Rebel 75

    16.01.2009Der F2 Rebel ist die perfekte Mischung aus Radikalität und Komfort und noch immer das Top-Allroundwaveboard! Es überzeugt mit besten Fahrleistungen und hervorragender Kontrolle ...

  • JP-Australia Real World Wave 74 Pro

    16.01.2009Der JP Real World Wave ist in allen Wellenbedingungen zu Hause und hat vor allem in großen Wellen überdurchschnittlich viel Potenzial für schnelle Turns über den vorderen Fuß. Wer ...

  • Exocet U-Surf II 76 Pro

    16.01.2009Der Exocet U-Surf II hat seine Stärken eindeutig bei kleinen Wellen und Turns über den hinteren Fuß. Aufgrund der sehr guten Fahrleistungen eignet sich das Board auch für ...

  • Waveboards wide 2009

    16.01.2009Lange wurden sie gehypt, die etwas breiteren Waveboards – und alle Freunde der etwas breiteren „Wide Style“-Waveboards dürfen trotz der Twinser-Euphorie beruhigt sein, denn Real ...

  • Starboard Evo 75 Wood Carbon

    16.01.2009Der Starboard Evo ist ein sehr guter Allrounder mit besonderen Stärken in großen Wellen und Turns über den vorderen Fuß. Leichte Fahrer (

  • Tabou Pocket Wave 75 TE

    16.01.2009Der Tabou Pocket überzeugte im Test mit hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften. Auch wenn der Pocket kleine Schwächen bei schnellen Sideoffshore-Wellen hat, ist er ...

Themen: CarbonDownloadEvoStarboardWood

  • 2,00 €
    Test: Waveboards wide

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tabou Manta 79 + 85 Team

    15.06.2011surf-Empfehlung: Auch der Manta 79 eignet sich, aufgrund hervorragender Beschleunigung und tollem Speedpotenzial vor allem für den mittleren und unteren Windbereich. Bei richtig ...

  • RRD TwinTip 100 Ltd

    20.10.2010Der RRD ist super einfach zu fahren und dreht in Manövern wie geschmiert. Lediglich einen Tick mehr Druck im Segel benötigt der Shape, um richtig auf Touren zu kommen. Dann sind ...

  • Starboard Go Windsurfer

    25.06.2012Neben fünf schwertlosen Go-Boards – von 99 bis 171 Liter Volumen – bietet Starboard auch den Go Windsurfer mit einem voll versenkbarem Klappschwert an.

  • NeilPryde Alpha 5,4

    20.04.2010Das Alpha – aus neuem Tuch gefertigt – ist ein leichtes Kraftpaket geworden, wie man es als etwas schwererer Wavesurfer erwarten dürfte. Druckvoll und fahrstabil, bei gleichzeitig ...

  • Frühgleiter: Die besten Boards 2002

    01.04.2005Unter sportlichen Leichtwind-Geschossen ist die Auswahl riesig. Wir haben quer durch alle Klassen, von lammfrommen Freeridern bis fetten Formula-Flundern, für jeden Anspruch den ...

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Starboard Carve 131 Wood

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard Carve 131 Wood.

  • Schon gefahren: Starboard NuEvo 80

    25.07.20122013 wird auch für Wavesurfer mal wieder spannend: Mit geheimnisvollem, nicht zu deutendem Grinsen hatte Starboard-Entwickler Tiesda You uns bereits zum Wave- Test Ende 2011 ...

  • Spanien: Galicien

    13.10.2006Vor fast vier Jahren brachte die schwarze Flut ausgerechnet der Costa da Morte in Nordwest- Spanien den Tod. Heute lebt sie. Der Preis war hoch. Vidar Jensen lässt sich von einer ...

  • DWC Boltenhagen 2010: Bernd Flessner siegt im Racing

    05.07.2010Viel Sonnenschein, tropische Temperaturen und ein absolviertes Rennen in der Disziplin Racing ist die Bilanz des Deutschen Windsurf Cups im Ostseebad Boltenhagen, der vom 2. bis ...