Starboard Quad 77 Carbon Starboard Quad 77 Carbon Starboard Quad 77 Carbon

Starboard Quad 77 Carbon

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner Disziplin punkten. Wer häufiger auch mal in größeren Wellen und bei Side- bis Sideoffshorewind surft, bekommt mit dem NuEvo ein superagiles Board für flüssigsten Surfstyle auf Wellen jeden Kalibers. Dabei punktet der NuEvo auf der Welle nach Belieben – auch auf kleinsten Wellen und wenn’s sein muss bis auf den Strand. Wer häufiger auch bei Sideonshore unterwegs ist und vor allem auf Beschleunigung zum Springen Wert legt, sollte zum Kode greifen.

Stephan Gölnitz [Board] Starboard Quad 77 Carbon : [Tester] Frank Lewisch: [Spot] Langebaan

STARBOARD: Die Schlaufen – ein Traum. Weich, bequem, gut verstellbar. Nur beim Montieren sorgen die extrem schwergängigen Schrauben schnell für Schwielen. Selbstständiges Lockern ist dafür nahezu ausgeschlossen. An die Schlaufen hat Starboard diese Saison drei verschiedene Waveshapes montiert, den recht gestreckten, längeren Kode, den moderaten NuEvo und den sehr breiten Quad – alle im Test in der sehr leichten Carbonbauweise mit sichtbar durchschimmerndem Gewebe. Der Kode wird dabei von etwas schmaleren, aber längeren Finnen unterstützt als der NuEvo und kann wahlweise auch mit Singlefin gefahren werden. Die Rockerlinie des Kode fällt im Heck ebenfalls weniger aufgebogen aus als bei Quad und nuEvo, die beide deutlich Tailkick zeigen. Der NuEvo wird mit extra-dicken Pads nochmals aufgewertet und kostet weniger. Die Finnen des NuEvo stehen extrem weit auseinander und zur Fahrtrichtung sichtbar gespreizt. Das deutliche V im NuEvo vor den Finnen dürfte mit für das leichte umkanten verantwortlich sein. 

Stephan Gölnitz

STARBOARD QUAD 77 CARBON: Eins kann man dem Quad hoch anrechnen: Er ist nicht so langweilig wie alle paar Jahre ein neuer Golf. Während man bisher von Jahr zu Jahr nur mit vorsichtiger Modellpfege rechnen konnte, steht 2013 ein komplett anderes Board im Shop. War der "alte" Starboard Quad immer die Leichtwindrakete für besten Speed beim Rausglühen und perfekt in kleinen Wellen, so hat sich die charakteristik komplett geändert. Gleiten und Beschleunigung fallen eher mäßig aus, erst bei richtig Druck kann der Quad seine tollen Dreheigenschaften ausspielen. Ohne Segelzug fällt auch auf der Welle das Timing etwas schwerer, bei Leichtwind würde man sich einfach mehr Boardspeed wünschen. Erst mit reichlich Druck in der Tüte freut man sich in schwierigen Bedingungen über den dosierten Speed – das Prinzip "mehr Kontrolle durch weniger Geschwindigkeit" funktionert in hohen Wellen und bei viel Wind allerdings deutlich besser als bei mageren Ostseebedingungen. An der Lippe wirkt der Quad weiterhin extrem spritzig, in langen Bottom Turns auf dem Rail will das Board aktiv geführt werden, bleibt sehr variabel und wirkt weniger gelockt als einige andere Quads. 

Stephan Gölnitz Schöner Starboard-Vergleich: leichtes Fishtail beim NuEvo, Square beim Quad.

Info: APM Marketing GmbH, Tel.: 08171/387080,  www.star-board.com

Stephan Gölnitz Beim Starboard Quad sind Finnen, Schlaufen und Mastspur stärker nach hinten orientiert.

surf-Messung:  Gewicht: 6,46 kg Länge: 228 cm Breite: 57,3 cm Preise: 2099*/ 1849** Euro 

Stephan Gölnitz Finnen: Drake, je 2 x Natural Wave 11 + 13 cm/Slotbox/G10

Stephan Gölnitz

Gehört zur Artikelstrecke:

Multifin-Waveboards 80 Liter 2013


  • Multifin-Waveboards 80 Liter 2013

    24.01.2013In Deutschland geht kaum noch ein Waveboard mit weniger als zwei Finnen aus dem Shop. Mit gutem Grund, denn fast alle getesteten Multifin-Boards sind sehr gut für Nord- oder ...

  • JP-Australia Single Thruster 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • Naish Koncept 80

    25.01.2013surf-empfehlung: Der Koncept könnte die ideale Lösung für Surfer sein, die mit ihrem kleinsten Board überwiegend auf Flachwasser fahren (zum Freestylen ebenfalls sehr gut ...

  • Quatro Thruster LS 82

    25.01.2013surf-empfehlung: Der Quatro Thruster hat in Summe keinerlei Schwächen und überzeugt durch eine gute Mischung aus Gleitleistung, Kontrolle und radikalen Dreheigenschaften. Wenn man ...

  • RRD Wave Cult V5 83 LTD

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard NuEvo 80 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Starboard Quad 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Fanatic Quad 81 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • Fanatic TriWave 79 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • RRD Wave Twin Contest V2 82

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard Kode Wave 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Tabou Da Curve Quadster 85

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

  • Tabou Pocket Wave Thruster 80

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

Themen: CarbonQuadQuadStarboard

  • 1,99 €
    Multifin-Waveboards 80 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Twinser Quad 92 Pro

    24.12.2012surf-Empfehlung: Beide Boards wirken, im positiven Sinn, etwas kleiner und agiler als man es von Brettern dieser Volumenklasse erwarten würde und sind universell, von Hawaii bis ...

  • Test 2016 – Freestylesegel: Sailloft Hamburg Quad 4,8

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Sailloft Quad 4,8.

  • Test 2015 Waveboards: JP-Australia Thruster Quad Pro

    25.11.2014Mit dem JP macht niemand was verkehrt – die überzeugende Gleitleistung, Beschleunigung und das Top-Speedpotenzial sind in jedem Revier ein Plus und auch beim Abreiten kann der JP, ...

  • Freerideboards 145 2004

    04.04.2005Die 145er-Freerider sind die großen Maschinen der Freerideszene. Mit reichlich Hubraum von rund 145 Litern tragen sie große Segel zwischen sechs und neun Quadratmetern und stehlen ...

  • Starboard Kode WoodCarbon 74

    20.01.2010Der Kode zählt als Acid-Nachfolger zu den Wave-Klassikern. Besondere Auszeichnung: Beste Kontrolle in weiten Turns auf großen Wellen. Aber auch auf Flachwasser bewährt sich der ...

  • Starboard iSonic 117 wide

    15.06.2011surf-Empfehlung: Dank toller Gleit- und Beschleunigungsleistung sowie freier, schneller Gleitlage hat das Starboard besondere Stärken im unteren und mittleren Windbereich und ...

  • Freemoveboards 105 2006

    22.06.2006Ein Porsche 911 wird in der Rennfahrer-Szene gemeinhin als Heckschleuder bezeichnet – reichlich Power auf der Hinterachse sorgt für kerniges Fahrverhalten, im Grenzbereich nur vom ...

  • Freemoveboards 90 bis 96 2007

    14.08.2007Für Starkwind braucht jeder Surfer ein kleineres Board. Echte Alleskönner zum Heizen, Halsen und lustigen Herumspringen findet man unter den vielseitigen Freemoveboards. Der ...

  • Starboard Futura 133 WC

    07.10.2011surf-Empfehlung: Besonders stabil gleitendes Leichtwindboard, das einen Tick Körperspannung benötigt, um ganz frei über den Chop hinwegzudonnern. Sehr gut für große Segel bis neun ...