Tabou Da Curve 85 Team

 • Publiziert vor 11 Jahren

Seine Stärken entfaltet das Brett vor allem richtig angepowert oder mit ordentlich Wellenschub im Nacken. Dann erweist es sich als Top-Allrounder, der vor kleinen Weißwasserwalzen sehr snappyund radikal wedelt, den man aber auch von masthohen Ozeanwellen herunterjagen kann.

An Land: Alle vier Finnen werden in Slot- Boxen verschraubt. Das Heck ist sehr schmal gehalten, auffallend ist auch die sehr runde, domige Deckskontur. Die Füße werden von extrem dicken Footpads und angenehmen Schlaufen umschmeichelt.

Auf dem Wasser: Die geringe Länge, in Verbindung mit der runden Deckskontur, lassen das Brett zunächst spürbar kleiner und kippeliger erscheinen. Beim Wellenqueren muss man recht sensibel belasten, um nicht gleich den kurzen Bug auf Tauchstation zu schicken, was vor allem Welleneinsteigern mitunter schwer fallen dürfte. Die Gleit- und Beschleunigungsleistungen sind hingegen ordentlich.

Seine Stärken entfaltet das Brett vor allem richtig angepowert oder mit ordentlich Wellenschub im Nacken. Dann erweist es sich als Top-Allrounder, der vor kleinen Weißwasserwalzen sehr snappyund radikal wedelt, den man aber auch von masthohen Ozeanwellen herunterjagen kann. Jederzeit bleibt das Brett im Bottom Turn kontrollierbar, der Tabou Da Curve lässt sich spielend leicht Railto- Rail umkanten und die Kanten greifen sicher und vermitteln stets das Gefühl, Herr der Lage zu sein. Dank der hervorragenden Variabilität und Drehfreudigkeit kann man auch angepowert sehr nah an der Welle bleiben und hat beste Voraussetzungen, um die Wellenlippe im richtigen Moment zu treffen.

Surfer, die auch von einem 85-Liter-Board maximale Radikalität erwarten, sind beim Da Curve absolut richtig. Wer hingegen in erster Linie ein Starkwind-Flachwasserbrett sucht und nur selten in der Welle surft, ist mit dem kurzen, kippeligen und technisch zu fahrenden Brett eher schlechter beraten.

Volumen: 85 L Gewicht*: 6,4 kg Länge*: 226,0 cm Breite*: 57,5 cm Preis: 1799 Euro

Finnen: Tabou Zinger, je 2 x 9 cm + 16 cm/Slot-Box/G10

* = surf-Messung

Web: www.tabou-boards.de

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 85 2011


  • Starboard EVO IQ 86 WoodCarbon

    22.03.2011Die üppige Breite erweist sich, je nach den persönlichen Ansprüchen an ein Waveboard, als Segen oder Fluch. Bei Bedingungen am unteren Gleitlimit gibt es kein anderes Brett, das ...

  • Tabou Da Curve 85 Team

    22.03.2011Seine Stärken entfaltet das Brett vor allem richtig angepowert oder mit ordentlich Wellenschub im Nacken. Dann erweist es sich als Top-Allrounder, der vor kleinen Weißwasserwalzen ...

  • Waveboards 85 2011

    22.03.2011Viele Surfer, vor allem etwas schwerere. greifen statt zur 75-Liter-Klasse gerne zum nächstgrößeren Modell. Wir haben deshalb den Crosscheck gemacht, ob sich die Eindrücke unseres ...

  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 PRO

    22.03.2011Auf der Welle punktet das Board vor allem durch seine Allroundqualitäten: In kleinen Wellen dreht der JP sehr variabel und vergleichsweise radikal, ohne dem Piloten dabei zu viel ...

  • RRD Wave Cult Quad V4 83 LTD

    22.03.2011Besonders gut funktioniert das Brett im mittleren und oberen Windbereich: In ruppigen Bedingungen läuft der Wave Cult wie auf Schienen und bügelt Kabbelwellen einfach weg. Auch ...

  • Tabou Pocket Tri Fin 85

    22.03.2011Auf der Welle entfaltet der Tabou Pocket seine Stärken vor allem bei kleinen und mittleren Wellenhöhen: Dann greifen die Rails sicher, das Board bleibt im Bottom Turn stets sehr ...

Themen: CurveDaDownloadTabouTeam

  • 0,00 €
    Waveboards 85 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Steven van Broeckhoven

    24.11.2011Eigentlich passt er nicht so recht in das Bild, das man von einem Freestyle-Weltmeister hat. Der Belgier Steven van Broeckhoven hat nichts Ausgeflipptes, ist an Land alles andere ...

  • RRD FreestyleWave 85 Ltd

    20.04.2010Der RRD überzeugt nicht nur mit makellos glänzendem, laufstegfähigem Design, sondern ebenfalls mit überragender Kontrollierbarkeit bei viel Wind und Chop. Das Board wirkt weniger ...

  • Ägypten: Soma Bay

    19.01.2009Wind, Wasser und Strand hat das Rote Meer im Überfluss – damit ist fast jeder Hotelneubau auch für Surfer interessant. Besonders, wenn das Hotel an einem so bekannten Spot wie ...

  • Freerideboards 135 2007

    06.02.2008Der Trend zu immer breiteren Boards scheint ungebrochen, Starboard überspringt mit dem 76 Zentimeter breiten Futura in der 135-Liter-Klasse glatt eine Entwicklungsstufe. Doch was ...

  • RRD WaveCult X-Tech 75

    20.01.2010Der WaveCult entpuppte sich als einfach zu fahrendes Allround-Waveboard, das in fast allen Bedingungen funktioniert. Aufgrund seiner tollen Gleiteigenschaften und Kontrolle dürfte ...

  • Vandal Sails Addict 6,0

    15.05.2011surf-Empfehlung: Ein sehr schnelles Segel für Heizer mit Faible für Graffiti-Designs ebenso wie für Surfer, die einen guten Allrounder für Manöver und Freeride suchen.

  • Dr. Line Kyhn über Delfine auf den Falklandinseln

    29.07.2008Interview mit Dr. Line Kyhn während der Falklandreise von SURF-Redakteur Steve Chismar im Juli 2008.

  • Starboard Flare 101 WoodCarbon

    15.10.2011Fazit: Der Flare ist aufgrund toller Gleitleistung sowie grandioser Absprung- und Sliding-Eigenschaften eine Freestyle-Maschine. Laut Starboard wird eine andere, längere Finne ...

  • Freemoveboards 105 2007

    20.06.2007Ein Hundert-Liter-Brett mit 5,8er-Segel – das ist eine beliebte Kombi, mit der viele Surfer die meisten Seemeilen sammeln. Da möchte natürlich jeder Hersteller mindestens ein ...