Tabou Pocket Tri Fin 85

 • Publiziert vor 11 Jahren

Auf der Welle entfaltet der Tabou Pocket seine Stärken vor allem bei kleinen und mittleren Wellenhöhen: Dann greifen die Rails sicher, das Board bleibt im Bottom Turn stets sehr variabel und drehfreudig, wodurch man einen lang gezogenen Radius jederzeit ändern kann, um eng zur Lippe hochzuziehen.

[Board] Tabou Pocket Tri Fin 85 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Weißenhaus

An Land: Der Pocket wird mit einem Thruster-Setup ausgeliefert, eine zusätzliche Finne für das Singlefin-Setup ist nicht im Paket enthalten. Hierfür kann jedoch jede normale US-Box-Finne verwendet werden. Die beiden Seitenfinnen werden über eine Slotbox verschraubt. Im Vergleich zum Da Curve ist der Pocket deutlich länger und im Heckbereich etwas breiter. Die Footpads sind dick gepolstert und sorgen – in Verbindung mit den tadellosen Schlaufen – für einen super Stand.

Auf dem Wasser: Der Pocket gleitet auch im Thruster-Setup ordentlich los, im Vergleich zum deutlich kürzeren Da Curve kommt man außerdem viel leichter übers Weißwasser nach draußen. Kleinere Schwächen erlaubt sich das Brett bei löchrigen Windbedingungen. Mit wenig Segelzug fällt das Board auf der Geraden und auf der Welle etwas früher aus dem Gleiten als manch anderes Brett der Gruppe. Bei Leichtwind empfiehlt es sich deshalb von der Singlefin-Option Gebrauch zu machen, Beschleunigung und Speed verbessern sich deutlich und machen das Brett auch für schlappe Onshore-Tage sehr gut geeignet.

Auf der Welle entfaltet der Tabou Pocket seine Stärken vor allem bei kleinen und mittleren Wellenhöhen: Dann greifen die Rails sicher, das Board bleibt im Bottom Turn stets sehr variabel und drehfreudig, wodurch man einen lang gezogenen Radius jederzeit ändern kann, um eng zur Lippe hochzuziehen. Auch beim Cutback lässt sich der Pocket sehr snappy und radikal drehen. In großen Wellen oder bei Hack, dann wenn es mit Vollspeed in den Bottom Turn geht, benötigt das Brett etwas mehr Druck als ein Fanatic NewWave Twin oder der Tabou Da Curve, um die Radien radikal eng zu ziehen, macht dann aber alles ohne Einschränkungen mit.

Aufgrund der hervorragenden Kontrolle bei Hack und den runden Manövereigenschaften ist der Pocket auch im Flachwasser bestens aufgehoben.

surf-Tipp: Großer Einsatzbereich aufgrund verschiedener Finnen-Optionen.

Volumen: 85 L Gewicht*: 6,5 kg Länge*: 233,0 cm Breite*: 58,0 cm Preis: 1699 Euro

Finnen: Tabou Zinger, 1 x 17 cm + 2 x 11 cm/Slot-Box/G10

* = surf-Messung

Web: www.tabou-boards.de

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards 85 2011


  • Starboard EVO IQ 86 WoodCarbon

    22.03.2011Die üppige Breite erweist sich, je nach den persönlichen Ansprüchen an ein Waveboard, als Segen oder Fluch. Bei Bedingungen am unteren Gleitlimit gibt es kein anderes Brett, das ...

  • Tabou Da Curve 85 Team

    22.03.2011Seine Stärken entfaltet das Brett vor allem richtig angepowert oder mit ordentlich Wellenschub im Nacken. Dann erweist es sich als Top-Allrounder, der vor kleinen Weißwasserwalzen ...

  • Waveboards 85 2011

    22.03.2011Viele Surfer, vor allem etwas schwerere. greifen statt zur 75-Liter-Klasse gerne zum nächstgrößeren Modell. Wir haben deshalb den Crosscheck gemacht, ob sich die Eindrücke unseres ...

  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 PRO

    22.03.2011Auf der Welle punktet das Board vor allem durch seine Allroundqualitäten: In kleinen Wellen dreht der JP sehr variabel und vergleichsweise radikal, ohne dem Piloten dabei zu viel ...

  • RRD Wave Cult Quad V4 83 LTD

    22.03.2011Besonders gut funktioniert das Brett im mittleren und oberen Windbereich: In ruppigen Bedingungen läuft der Wave Cult wie auf Schienen und bügelt Kabbelwellen einfach weg. Auch ...

  • Tabou Pocket Tri Fin 85

    22.03.2011Auf der Welle entfaltet der Tabou Pocket seine Stärken vor allem bei kleinen und mittleren Wellenhöhen: Dann greifen die Rails sicher, das Board bleibt im Bottom Turn stets sehr ...

Themen: DownloadFinPocketTabouTri

  • 0,00 €
    Waveboards 85 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fanatic NewWaveTwin 86 TE

    22.03.2011Wegen der guten Fahrleistungen und der radikalen Dreheigenschaften ist das Brett für Spots zwischen Rügen und Klitmøller eine echte Empfehlung. Wave-Einsteiger und Surfer, die ihr ...

  • RRD Freestyle Wave V284 LTD

    25.04.2012surf-Empfehlung: Ein super Brett für jeden, der auch bei Hack und Kabbelwasser ungetrübten Spaß haben will. Etwas weniger radikal, dafür besonders komfortabel und mit großem ...

  • Einsteigerboards 2002

    30.03.2005Die Pisa-Studie lässt grüßen: Fast alle Hersteller starten jetzt eine Ausbildungsoffensive – kurze, breite Boards mit scharfem Shape und sanftem Softdeck als Lehrmittel für den ...

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Tabou Rocket 135 CED

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket 135 CED.

  • Fanatic NewWave 75 Team Edition

    16.01.2009Extrem drehfreudig und agil kennt man den Fanatic NewWave bereits aus dem letzten Jahr. Der Shape ist unverändert und unverändert gilt die Empfehlung als besonders radikales Board ...

  • Neilpryde Combat 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Combat ist das vielseitigste Pryde-Segel und im Vergleich zum The Fly2 urteilten die Tester „wie aus einem Guss“. Kraftvoll, fahrstabil und dennoch handlich dabei. Mit ...

  • Frankreich: Wissant

    29.01.2005An der engsten Stelle zwischen Großbritannien und europäischem Festland pressen sich Wind und Wellen vehement durch den Ärmelkanal und treffen ungebremst an den Strand des kleinen ...

  • Deutschland: Altmühlsee (Leserspot)

    14.03.2004Kleiner See ­ große Anziehungskraft. Der Altmühlsee bei Gunzenhausen ist nicht besonders groß und dennoch zählt der Teich unter Windsurfern zu den beliebtesten Gewässern der ...

  • Bic Techno 118

    20.06.2009Der 118er Techno konnte nicht so überzeugen wie der größere Bruder in der vergangenen Ausgabe. Im Vergleich erreicht das Board nicht ganz die Leistung der leichteren Konkurrenten. ...

  • Spanien: Tarifa

    20.05.2010Dort wo Mittelmeer und Atlantik ineinander fließen, sich Europa und Afrika gegenüberstehen und Ost- und Westwind sich die Hand reichen, liegt das kleine Städtchen Tarifa. Ein ...