Tabou Pocket Wave 75 TE

 • Publiziert vor 13 Jahren

Der Tabou Pocket überzeugte im Test mit hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften. Auch wenn der Pocket kleine Schwächen bei schnellen Sideoffshore-Wellen hat, ist er aufgrund sehr guter Dreheigenschaften über den hinteren Fuß für weniger perfekte Bedingungen eine absolute Empfehlung.

[Board] Tabou Pocket Wave 75 TE : [Tester] Manuel Vogel

An Land: Der Tabou Pocket weist im Unterwasserschiff durchgehende Doppelkonkaven und ein recht ausgeprägtes V auf, im recht verrundeten Heck steckt eine vergleichsweise große, 24 Zentimeter lange Finne. Die im Fersenbereich extrem dicken Footpads sind Geschmackssache, dazu gibt es angenehm weiche Schlaufen.

Auf dem Wasser: Der große Auftritt des Tabou Pocket kommt immer dann – und das sollte als großes Lob verstanden werden – wenn die Bedingungen nicht vom Feinsten sind. Vor allem bei schräg aufl andigem, böigem Wind und/oder Strömung kann der Pocket mit seinen hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften glänzen. Mit dem Tabou gleitet man auch dann schon raus, wenn andere noch durch die Brandungszone stochern – was nicht nur Wellen-Einsteigern entgegenkommt. Vor typischen Nord- und Ostseewellen hält das Brett hervorragend den Speed, wodurch man viel Geschwindigkeit zum Cutback mitnehmen kann.

Schwächen zeigt der Tabou lediglich bei großen Wellen und bei Side- bis Sideoffshore- Bedingungen. Dann ist es bei lang gezogenen Bottom Turns über den vorderen Fuß vergleichsweise schwer, die Kante zu stabilisieren. Dem Pocket fehlt dann einfach etwas Grip und Kontrolle. Auch variable Radien sind dann nur noch mit spürbar größerem Krafteinsatz möglich. Sobald man die Welle mit etwas weniger Speed und mehr über den hinteren Fuß abreitet, dreht der Tabou auch sehr eng und gehört zweifellos zu den drehfreudigsten Brettern dieser Gruppe. Aufgrund der hervorragenden Gleiteigenschaften, guter Kontrollierbarkeit und freier Gleitlage ist der Pocket auch für den Starkwind- Einsatz auf Flachwasser absolut prädestiniert.

surf-Tipp: Perfekt für Onshore-Bedingungen.

Preis: 1599 Euro

Material/Herstellung: Gelcoat-Sandwich

Finne: Tabou NW 24,0 cm/ US-Box/G10

Volumen: 75 Liter

Web: www.tabou-boards.com

 

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Waveboards wide 2009


  • F2 Rebel 75

    16.01.2009Der F2 Rebel ist die perfekte Mischung aus Radikalität und Komfort und noch immer das Top-Allroundwaveboard! Es überzeugt mit besten Fahrleistungen und hervorragender Kontrolle ...

  • JP-Australia Real World Wave 74 Pro

    16.01.2009Der JP Real World Wave ist in allen Wellenbedingungen zu Hause und hat vor allem in großen Wellen überdurchschnittlich viel Potenzial für schnelle Turns über den vorderen Fuß. Wer ...

  • Exocet U-Surf II 76 Pro

    16.01.2009Der Exocet U-Surf II hat seine Stärken eindeutig bei kleinen Wellen und Turns über den hinteren Fuß. Aufgrund der sehr guten Fahrleistungen eignet sich das Board auch für ...

  • Waveboards wide 2009

    16.01.2009Lange wurden sie gehypt, die etwas breiteren Waveboards – und alle Freunde der etwas breiteren „Wide Style“-Waveboards dürfen trotz der Twinser-Euphorie beruhigt sein, denn Real ...

  • Starboard Evo 75 Wood Carbon

    16.01.2009Der Starboard Evo ist ein sehr guter Allrounder mit besonderen Stärken in großen Wellen und Turns über den vorderen Fuß. Leichte Fahrer (

  • Tabou Pocket Wave 75 TE

    16.01.2009Der Tabou Pocket überzeugte im Test mit hervorragenden Gleit- und Beschleunigungseigenschaften. Auch wenn der Pocket kleine Schwächen bei schnellen Sideoffshore-Wellen hat, ist er ...

Themen: DownloadPocketTabouWave

  • 2,00 €
    Test: Waveboards wide

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009Der Mistral ist ein klarer Tipp für alle Freestyler, die vor allem Springen und Sliden wollen. Das kann der Mistral wie kein zweites Board der Gruppe. Obendrein beschleunigt das ...

  • Slalom-Raceboards medium 2009

    31.03.2009Eine Erkenntnis teilen offenbar alle Shaper: Ein Board mit schlechter Laufruhe und Kontrollier- barkeit kann man nicht zur Spitzenleistung antreiben. Eine freifliegende Kiste wird ...

  • Gaastra Matrix 7,0

    15.06.2011surf-Empfehlung: Ein klassisches Freeridesegel mit besonders gutem Handling. Es passt sehr gut zu allen Freerideboards, lässt sich einfach trimmen und überzeugt als gutmütiger ...

  • Starboard iSonic 111 Wood

    31.03.2009Trotz doppelter Ausstattung fehlte die perfekt passende Finne, das kostet ein paar Pünktchen. Selbst auf Amwindkurs war die 44er zu langsam gegen die Konkurrenz. Ansonsten ...

  • F2 Rodeo 98

    20.10.2010Schwarz oder Weiß – das scheint das Motto des Rodeo. Einfach keine Kompromisse. Dieses Board ist der Maßstab für alle absoluten Top-Freestyler und die, die kurz davor sind. ...

  • Starboard Kode 94 WoodCarbon

    15.03.2012surf-Empfehlung: Für manöverorientierte Surfer mit gehobenem Fahrkönnen, die bereits springen können und häufiger halsen als wasserstarten. Für Surfer, die sich zwischen Freeride ...

  • F2 XTC 105

    30.04.2009Der XTC ist ein komfortables Allroundbrett für Aufsteiger, Manöversurfer, angehende New School Freestyler und Freerider, die nicht als höchsten Anspruch erheben, im ...

  • Simmer Sails Blacktip 4,7

    22.03.2012Fazit: Wir empfehlen das Blacktip wärmstens für ruppige, böige Sideshore- oder Sideoffshorebedingungen. Da brilliert es mit guter Kontrolle, Komfort und sehr gutem Handling auf ...

  • Starboard Futura 133

    20.05.2010Ein kurzer, kompakter Shape, der vor allem Surfer mittleren und gehobenen Fahrkönnens anspricht. Sehr gut kontrollierbar und schnell. Ausgelegt auf sportliches Surfen mit größeren ...