Tabou Pocket Wave Thruster 80 Tabou Pocket Wave Thruster 80 Tabou Pocket Wave Thruster 80

Tabou Pocket Wave Thruster 80

 • Publiziert vor 9 Jahren

surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind surfen. Auf Nord- und Ostsee und für Wave-Einsteiger ist der Quadster eher weniger geeignet, weil ihm bei Strömung und in kleineren, drucklosen Wellen das nötige Gleitpotenzial auf der Welle und beim Rausfahren fehlt. Der Pocket stellt die andere Seite der Tabou-Medaille dar – gleitstark, einfach zu fahren und mit ausgewogenen Dreheigenschaften ist der Allrounder ein echter Tipp für heimische Bedingungen. Zudem können Fahrer, die vom guten alten Singlefinboard kommen, mit dem Pocket die Vorteile beider Konzepte nutzen und darüber hinaus auch mal im Flachwasser Spaß haben.

Stephan Gölnitz [Board] Tabou Pocket Wave Thruster 80 : [Tester] Marius Gugg : [Spot] Swartriet

TABOU: Der Quadster wurde im Vergleich zum Vorjahr geringfügig überarbeitet: Die Positionen der Finnen und der hinteren Schlaufe wurden etwas nach vorne versetzt – trotzdem ist der Stance nach wie vor gewöhnungsbedürftig breit. Geblieben ist der mit abstand üppigste Rocker (Bodenkurve im Heckbereich) aller Testboards und das reichhaltige Finnensortiment: Sowohl das Thruster- als auch das Quad-Setup gehören zum Lieferumfang. Im Vergleich ist der Pocket etwas breiter und mit deutlich moderaterer Bodenkurve im Unterwasserschiff ausgestattet. Zum Lieferumfang gehört das Thruster-Setup, zudem lässt sich das Brett mit größerer Singlefin (US-Box, nicht im Lieferumfang enthalten) noch weiter in Richtung Onshorebedingungen tunen. Die weichen Fußschlaufen lassen – in Verbindung mit den weichen, dicken Pads – echtes Wohlfühlfeeling aufkommen.

Stephan Gölnitz

TABOU POCKET WAVE THRUSTER 80: Der Pocket 80 wirkt insgesamt deutlich ausgewogener als der Da Curve Quadster und kann auch im unteren Windbereich mit guter Gleitleistung und einfachem Fahrverhalten punkten. Das hilft nicht nur beim Überqueren von Weißwasser, sondern verschafft auch deutlich mehr Airtime. Auch voll angepowert bleibt der Pocket erfreulich gut zu kontrollieren und macht im Kabbelwasser keinerlei Stress – eine Charakteristik, die Waveeinsteigern und Cracks gleichermaßen entgegenkommt. Auf der Welle gibt es zwar defnitiv Boards, die noch etwas enger und radikaler drehen, trotzdem erlaubt sich der Pocket keine echten Schwächen: Er vermittelt in lang gezogenen Turns guten Grip auf dem Rail und lässt sich, sofern man nicht gerade masthohe Klopfer herunterrast, auch variabel drehen und eng zur Wellenlippe hochziehen. Zudem hält das Board im Bottom Turn gut den Speed, so dass man auch mit wenig Segeldruck und vor schlappen Wellen noch mit genügend Dampf beim Cutback ankommt.

Info: New Sports GmbH, Tel.: 02234/933400,  www.tabou-boards.de

surf-Messung:  Gewicht: 6,8 kg Länge: 227,6 cm Breite: 58,4 cm Preise: 1799 Euro 

Stephan Gölnitz Finnen: Tabou, Zinger 2 x 10 cm, 1 x 17 cm/US- und Slotbox/G10

Stephan Gölnitz

Gehört zur Artikelstrecke:

Multifin-Waveboards 80 Liter 2013


  • Multifin-Waveboards 80 Liter 2013

    24.01.2013In Deutschland geht kaum noch ein Waveboard mit weniger als zwei Finnen aus dem Shop. Mit gutem Grund, denn fast alle getesteten Multifin-Boards sind sehr gut für Nord- oder ...

  • JP-Australia Single Thruster 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • JP-Australia Twinser Quad 82 Pro

    25.01.2013surf-empfehlung für JP-Australia: Wer ein radikales Waveboard für Gourmet-Bedingungen sucht, ist mit dem Twinser Quad bestens bedient. Ein radikales Board für fortgeschrittene ...

  • Naish Koncept 80

    25.01.2013surf-empfehlung: Der Koncept könnte die ideale Lösung für Surfer sein, die mit ihrem kleinsten Board überwiegend auf Flachwasser fahren (zum Freestylen ebenfalls sehr gut ...

  • Quatro Thruster LS 82

    25.01.2013surf-empfehlung: Der Quatro Thruster hat in Summe keinerlei Schwächen und überzeugt durch eine gute Mischung aus Gleitleistung, Kontrolle und radikalen Dreheigenschaften. Wenn man ...

  • RRD Wave Cult V5 83 LTD

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard NuEvo 80 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Starboard Quad 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Fanatic Quad 81 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • Fanatic TriWave 79 TE

    25.01.2013surf-empfehlung für Fanatic: Der Quad ist im Vergleich zum TriWave noch einen Tick radikaler und drehfreudiger und hat dadurch noch etwas mehr Potenzial für große Wellen und Moves ...

  • RRD Wave Twin Contest V2 82

    25.01.2013surf-empfehlung für RRD: Der Wave Cult ist, dank einer überzeugenden Mischung aus radikalen Dreheigenschaften und Top-Fahrleistungen, das perfekte Spielzeug für kleine und ...

  • Starboard Kode Wave 77 Carbon

    25.01.2013surf-empfehlung für Starboard: Bei Starboard fällt die Empfehlung leicht, denn gegen die starken Stallgefährten NuEvo und Kode kann der schlecht beschleunigende Quad in keiner ...

  • Tabou Da Curve Quadster 85

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

  • Tabou Pocket Wave Thruster 80

    25.01.2013surf-empfehlung für Tabou: Der Da Curve war und ist ein Brett für die richtig dicken Tage und Fahrer, die regelmäßig in erlesenen Bedingungen mit hohen Wellen oder Starkwind ...

Themen: Pocket WaveTabouThruster 80

  • 1,99 €
    Multifin-Waveboards 80 Liter

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freerideboards 140 und 150 2007

    15.10.2007Große Freerider unter 1000 Euro sind der günstigste Einstieg in die sportliche Gleitliga – oft schon gleich nach dem Surfkurs. Haben am Ende robuste ASA-Verbundbretter wie der Bic ...

  • Tabou 3S 86 LTD

    25.04.2012surf-Empfehlung: Kein Spezialist, sondern ein wahrer Alleskönner, wie es in der Gruppe sein soll – mehr Multi geht nicht.

  • Leichtwindmaterial 2010

    06.10.2010Boards: Wir haben fünf völlig verschiedene und teils brandneue Boardkonzepte auf ihre Tauglichkeit als Grill-Alternative getestet.Segel: Mit einem dieser Powersegel liegst du ...

  • Tabou Manta FR

    15.03.2012Das wird Schwergewichte freuen – Tabou erweiterte die Palette der fünf Freerider Manta FR um einen ganz breiten 89er.

  • Tabou Rocket 115 LTD

    25.05.2012surf-Empfehlung: Der Tabou Rocket ist ein ideales Brett zum Speeden und Halsen bei schwierigen Bedingungen und viel Wind. Einfachste Manövereigenschaften dopen deine ...

  • Slalomboard Tabou Manta 2014

    14.02.2014Mantafahrer: Neu überarbeitet kommt der Tabou Manta auf die Slalompisten.

  • Test 2016: Freemoveboards 115

    31.03.2016Mit meist 110 bis 115 Liter Volumen haben diese Boards schon reichlich Power unterm Chassis für gute Leichtwindleistung, sind aber noch flink genug für schnelle Halsen und flotte ...

  • Tabou 3 Style 86 Ltd

    20.04.2010Der 3S ist ein kleiner wirkendes, lebhaftes Brett, sehr gut geeignet für New-School-Freestyle und gut einsetzbar in gemäßigten Wellen. Sehr gute Dämpfung und beste ...

  • Freerideboards 115 2006

    04.07.2006Elf acht hundertfünfzehn – das ist die gebührenfreie Nummer, unter der gute Surfer sofort ins Gleiten kommen. Denn die sportlichen Freerider vertragen moderne Segel bis acht ...