Test 2015 Waveboards: JP-Australia Thruster Quad Pro

 • Publiziert vor 7 Jahren

Mit dem JP macht niemand was verkehrt – die überzeugende Gleitleistung, Beschleunigung und das Top-Speedpotenzial sind in jedem Revier ein Plus und auch beim Abreiten kann der JP, etwas mehr Druck als bei den Drehwundern der Gruppe vorausgesetzt, absolut alles.

Test 2015: JP-Australia Thruster Quad Pro, Tester: Manuel Vogel; Spot: Lippe

Mit viel Grip durch den Bottom Turn carven, variabel zur Lippe hochziehen und einen engen Cutback schlitzen, das gelingt einfach und überall, vor allem im Quad-Set-up. Im Turn mit viel Biss, dafür etwas weniger gut für Slide-Moves geeignet. Im Vergleich zum neuen JP Radical Quad, auch aufgrund der  Finnenoptionen, deutlich universeller einsetzbar und einfacher zu fahren.

PLUS Allrounder ohne Schwächen

Preis: 2149 Euro Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.jp-australia.com

Stephan Gölnitz Finnen am JP-Australia Thruster Quad Pro: JP 1 x Wave 20 cm + 2 x 10 cm/MiniTuttle- + Slotbox/G10

surf-Messung: Gewicht: 6,2 kg Länge: 229,6 cm Breite: 57,7 cm Finnen: JP 1 x Wave 20 cm + 2 x 10 cm/MiniTuttle- + Slotbox/G10

Stephan Gölnitz Test 2015: JP-Australia Thruster Quad Pro

Test 2015: JP-Australia Thruster Quad Pro

Test 2015: JP-Australia Thruster Quad Pro

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2015: Waveboards


  • Test 2015: Waveboards

    26.11.2014Wer blind reingreift in diese Kiste mit den neuesten 2015er Waveboards kann Glück haben, alles richtig machen und das perfekte Board erwischen. Oder für seine Ansprüche eine ...

  • Test 2015 Waveboards: Fanatic TriWave TE

    25.11.2014Die Eier legende Wollmilchsau – der TriWave ist in den Teildisziplinen nie ganz vorne, aber immer fast: Überzeugende Gleitleistung, auch bei ruppigen Bedingungen viel Kontrolle ...

  • Test 2015 Waveboards: Goya Custom Quad Pro

    25.11.2014Der Wohlfühl-Radikalinski. Kein anderes Brett der Gruppe verbindet eine so unkomplizierte Charakteristik, perfekte Kontrolle, smoothe Halseneigenschaften und radikale Wave-Eignung ...

  • Test 2015 Waveboards: JP-Australia Thruster Quad Pro

    25.11.2014Mit dem JP macht niemand was verkehrt – die überzeugende Gleitleistung, Beschleunigung und das Top-Speedpotenzial sind in jedem Revier ein Plus und auch beim Abreiten kann der JP, ...

  • Test 2015 Waveboards: Naish Global

    25.11.2014Endlich wieder ein Naish-Brett, welches man für Nord- und Ostsee empfehlen kann, das war nicht immer so!

  • Test 2015 Waveboards: Exocet U-Surf

    25.11.2014Gut gleitend, einfach zu fahren und mit Top-Kontrolle – so punktet der Exocet vor allem bei gemäßigten Wavebedingungen und im Starkwindeinsatz auf Flachwasser.

  • Test 2015 Waveboards: Fanatic Quad TE

    25.11.2014Der Quad benötigt einen Tick mehr Wind, um anzugleiten, beschleunigt dann aber druckvoll und wird richtig schnell.

  • Test 2015 Waveboards: Quatro Sphere Thruster

    25.11.2014Die markeninterne Positionierung "Allround-Wave" passt perfekt – der Sphere erweist sich mit druckvoller Beschleunigung, freier Gleitlage und tollem Speedpotenzial als absolut ...

  • Test 2015 Waveboards: RRD Firewave Ltd.

    25.11.2014Moderate Wellen und der Firewave ist in seinem Element: Er gleitet super an und vermittelt eine gelungene Mischung aus freiem Fahrgefühl und Kontrolle, selbst bei üblem Chop.

  • Test 2015 Waveboards: RRD Hardcore Wave V5 Ltd.

    25.11.2014Der Hardcore Wave gleitet trotz viel Rocker überraschend gut und harmonisch an, lediglich die Beschleunigung fällt etwas gedrosselter aus.

  • Test 2015 Waveboards: Starboard Kode Wave Carbon

    25.11.2014Was für Köster gut ist, ist es in weiten Teilen auch für euch – der Kode sprintet druckvoll los und liefert viel Potenzial für hohe Sprünge.

  • Test 2015 Waveboards: Starboard Quad Carbon

    25.11.2014Der Quad ist eine Waffe für die guten Tage! Wenn die Wellen druckvoll und schnell oder der Wind stark ist, kann man mit dem Board schlitzen wie Scott McKercher himself.

  • Test 2015 Waveboards: Tabou Da Curve Quadster

    25.11.2014Der Da Curve wurde in Details verändert, bleibt sich aber treu: Das mitgelieferte Thruster-Set-up gefiel uns an typischen Nordseetagen mit dem 5er-Segel und kopfhohen Wellen ...

  • Test 2015 Waveboards: Tabou Pocket Wave

    25.11.2014Obwohl der Pocket das kleinste Brett im Test ist, gehört er zu den Top-Gleitern und setzt Böen druckvoll in Speed um. Auch bei Hack bleibt die Nase brav unten, weich und einfach ...

Themen: JP-AUSTRALIAQuadQuadTestThrusterWaveboards

  • 1,99 €
    Test 2015: Waveboards

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – Freeridesegel: Point-7 AC-X 7,0

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Point-7 AC-X 7,0.

  • Test: Fanatic Mamba

    03.01.2021Zum 40-jährigen Jubiläum holt Fanatic die Mamba zurück! Wie viele Gene des Vorgängers Stubby noch in diesem Board stecken und wie groß die Unterschiede zum Stallbruder Grip ...

  • JP-Australia Funride 130 ES

    20.05.2010Der günstigste JP gefällt als sehr einfach zu fahrendes Brett, das auch im 3-Schlaufen-Setup gut funktioniert. Als erstes Gleitbrett sehr gut geeignet. Da es nur in der ...

  • Test Wavesegel: Sailloft Hamburg Quad 4,4 2015

    05.03.2015Das Quad ist unter den radikalen Wavesegeln dieser Gruppe sicher das kraftvollste Powersegel.

  • Segeltest 2016 – Freemove vs. Wave: Severne Blade 5,5

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade 5,5.

  • Test 2014: RRD Move MKII 5,7

    22.05.2014Das RRD Move punktet vor allem mit seinem großen Einsatzbereich.

  • Test 2014: Neilpryde Hellcat 7,2

    22.04.2014surf-Empfehlung: Du willst mit einem 7,2er als größtem Segel frühstmöglich gleiten – dann könnte das Hellcat das richtige Segel sein, um die Ausbeute deiner Surftage ordentlich zu ...

  • Test 2018 - Power-Wavesegel: Severne Blade Pro 5,0

    23.09.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade Pro 5,0.

  • Test 2017: 8 Freeride- gegen 7 Freeraceboards 115

    20.05.2017Freeracebolide halst besser ist als ein Freerideboard, schnellste Freerider im Speedduell mischen Freeracer auf. Verkerhte Welt in der 115-Liter-Klasse. SURF hat darum alles in ...