Test 2015 Waveboards: RRD Firewave Ltd.

Boards-WaveTest 2015 Waveboards: RRD Firewave Ltd.

Moderate Wellen und der Firewave ist in seinem Element: Er gleitet super an und vermittelt eine gelungene Mischung aus freiem Fahrgefühl und Kontrolle, selbst bei üblem Chop.

  Test 2015: RRD Firewave Ltd.
Test 2015: RRD Firewave Ltd.

Aus kleinen Wellen kann man mit dem RRD viel machen, über den hinteren Fuß schlägt er kurze Haken und wirkt lebendig, recht radikal und wunderbar einfach zu fahren. Wenn es clean ist, kann man das Brett auch größere Wellenhänge herunterjagen, irgendwann kommt der Shape – mit seiner runden Outline und der üppigen Breite – aber an seine Grenzen und wirkt dann, unter den Füßen radikaler Surfer, in punkto Drehfreudigkeit und Variabilität spürbar limitiert.

PLUS Easy, Eignung für kleine Wellen MINUS Radikalität in großen Wellen

Preise: 2099*/1749** Euro Info: Pryde Group GmbH, Tel.: 089/6650490, www.robertoriccidesigns.com

  Finnen beim RRD Firewave Ltd.: MFC TF 1 x 20 cm + 2 x 8 cm/US-Box + Minituttle/G10-CNCFoto: Stephan Gölnitz
Finnen beim RRD Firewave Ltd.: MFC TF 1 x 20 cm + 2 x 8 cm/US-Box + Minituttle/G10-CNC

surf-Messung:Gewicht: 6,7 kg Länge: 232,6 cm Breite: 60,2 cm Finnen: MFC TF 1 x 20 cm + 2 x 8 cm/US-Box + Minituttle/G10-CNC

  Die Heckformen geben Hinweise auf den Einsatzbereich: Schmal und mit dünnen Kanten wie beim RRD Firewave (links) sollen das Brett schnelle Haken schlagen lassen, bei Naish (rechts) wurde moderater konzipiert.Foto: Stephan Gölnitz
Die Heckformen geben Hinweise auf den Einsatzbereich: Schmal und mit dünnen Kanten wie beim RRD Firewave (links) sollen das Brett schnelle Haken schlagen lassen, bei Naish (rechts) wurde moderater konzipiert.
  Bei RRD fällt der Hardcore Wave (5, links) dicker und schmaler aus als der Firewave.Foto: Stephan Gölnitz
Bei RRD fällt der Hardcore Wave (5, links) dicker und schmaler aus als der Firewave.
  Test 2015: RRD Firewave Ltd.
Test 2015: RRD Firewave Ltd.
  Test 2015: RRD Firewave Ltd.
Test 2015: RRD Firewave Ltd.

Downloads: