Sie sind die Günstlinge der Surfer-über-85-Kilo-Lobby und mit reichlich Gleitreserven die Top-Kandidaten für europäische Wave-Reviere. In Koalition mit Segeln zwischen 4,2 und 5,5 Quadratmetern versprechen diese Boards 100 Prozent Spaß in beinahe allen Wave-Bedingungen. Nach zahlreichen Waschgängen, Sprüngen, Wellenritten und anderen kniffeligen Aufgaben steht jetzt fest, wer sein Versprechen hält.

Never change a winning team“, hat sich der eine oder andere Shaper wohl – zurecht – gedacht und schickt für 2003 nur leicht überarbeitete Boards oder gar den unveränderten Vorjahres-Testsieger ins Rennen. Für uns und euch ein guter Maßstab und teilweise auch ein kluger Schachzug der Hersteller. Wer im letzten Jahr einen Bic Tabou kaufte, fährt so auch heute noch auf einem topaktuellen Brett. Erkennbare Shapetrends finden sich vor allem in der Rail-Philosophie, denn gleich mehrere Shaper gestalten die Kanten vorne etwas fülliger, damit das Brett beim Turn nicht verschneidet. Und hinten noch schärfer und dünner, für maximalen Grip in engen Kurven. Trotz vorsichtiger Modellpflege unterscheiden sich die Boards innerhalb der Gruppe weiterhin deutlich: Von radikal aus dem Fußgelenk drehenden Waveboards bis zu Brettern für Big Days decken diese Boards das gesamte breite Spektrum dieser Volumenklasse ab.

Diese Produkte findet ihr im Test:

AHD Maui Force 8'4"

Bic Tabou Mad Cow 55

Drops Sean Ordonez 4-Stroke 350 CC

F2 Maui Project Wave 8'4"

Fanatic Goya Pro Model 86

JP Australia Wave 87

Naish Comp Wave 8'5"

RRD Wave Cult 251

Themen: 4-StrokeAHDAustraliaBicCCCompCowCultDownloadDROPSF2FanaticForceGoyaJPMadMauiModelNaishOrdonezProProjectRRDRRDSeanTabouWave

  • 0,00 €
    Test: Waveboards 85

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Freestyle Wave 93 Pro

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der Freestyle Wave eignet sich bestens für den hoch motivierten Freestyler. Aber auch dem normalen Manöversurfer mitordentlichem Fahrkönnen bietet das Board ...

  • RRD X-Fire 135 LTD

    15.06.2011surf-Empfehlung: Für technisch versierte Surfer, die gerne frühzeitig mit eher kleineren Finnen unterwegs sind. Lässt sich auch von Nicht-Superschwergewichtlern leicht schnell ...

  • Türkei: Bodrum und Datca

    16.04.2012Honig, Mandeln, Fisch und Wind gibt es an den sonnenverwöhnten Küsten um Bodrum und Dacta. Während die eine mit Partyfeeling lockt, zeigt die andere entspannten Individualcharme. ...

  • Naish Grand Prix Board und Segel

    25.06.2012Naish ist zwar im Slalom-Worldcup kaum vertreten, bietet aber trotzdem eine heiße Kombination aus flotten Brettern und Camber-Racesegeln an.

  • F2 RX 132

    20.05.2010Der RX wirkt wie ein extrem komfortabel abgestimmtes Slalomboard. Bei viel Wind ist bester Topspeed drin, im unteren Windbereich wirkt der bullige Sportler etwas träge.

  • Freestyle-Waveboards 85 2012

    25.04.2012Sie sind klein und gemein. Freestyle-Waveboards in der 85-Liter-Klasse rippen die Mikrowelle wie richtige Waveboards und sind bei Starkwind auf Flachwasser zum Springen und ...

  • Fanatic FreeWave 86 TE

    30.05.2009Die vielseitigste Mischung aus Freeride, Freestyle und Waveeignung bietet der Fanatic. Als Freestyleboard etwas anspruchsvoller zu fahren, dafür in der (Ostsee-)Welle eine ...

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: RRD H-Fire 91 Wood

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD H-Fire 91 Wood.

  • Severne Blade 5,3

    20.04.2010Das Blade liegt trotz Bauch super leicht in der Hand. Schon auf der Geraden verspürt man nur einen Hauch von Tuch in denHänden – so wie eine gefühlte Segelgröße kleiner. Auf der ...