Einzeltest 2016: Gun Sails Cruz'Air 10'6" Einzeltest 2016: Gun Sails Cruz'Air 10'6" Einzeltest 2016: Gun Sails Cruz'Air 10'6"

Einzeltest 2016: Gun Sails Cruz'Air 10'6"

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 5 Jahren

Der Direktanbieter stattet sein WindSUP nun mit größerer Centerfinne aus. Das merkt man beim Leichtwind-Windsurfen.

Manuel Vogel Einzeltest 2016: Gun Sails Cruz'Air 10'6"

An Land: Wer sein aufblasbares SUP-Board auch zum Windsurfen verwenden möchte, braucht ein Brett mit Mittelfinne. Warum? Aufgrund der konstruktionsbedingt runden Kanten fährt man mit iSUPs sonst bei Leichtwind mehr quer als geradeaus. Viele Marken machen es sich hierbei (zu) leicht und liefern einfach die gleiche schmale Finne mit, die auch unter dem Heck sitzt. Gun Sails stattet den Allrounder Cruz’Air (258 Liter, 320x86 cm, 999 Euro) jetzt mit einer deutlich größeren Centerfinne aus – ein Upgrade, das sich auf dem Wasser sehr positiv auswirkt: Auch bei wenig Wind oder wenn Kinder mit kleinem Segel an Deck stehen, läuft das Board spürbar besser Höhe – Grundvoraussetzung, um an Wenden und Halsen üben zu können.

surf-Fazit: Kleines Detail, große Wirkung. Der Cruz‘Air geht als vollwertiges Board zum Touren, Tricksen und Üben der Manöverbasics bei Leichtwind durch. 

Manuel Vogel Hier passt alles – großes Softdeck, Griffschlaufe, Mastfußposition.

Manuel Vogel Die Centerfinne hat deutlich mehr Fläche als die Finne unterm Heck (nächstes Bild), das minimiert die Abdrift beim Kreuzen enorm.

Manuel Vogel Die Centerfinne (voriges Foto) hat deutlich mehr Fläche als die Finne unterm Heck, das minimiert die Abdrift beim Kreuzen enorm.

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 7/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe ist leider vergriffen.

Themen: Cruz AirGun SailsTestWindSUPWindSUP


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – Freestyleboards: JP-Australia Freestyle 101 Pro

    30.10.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Freestyle 101 Pro.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Tabou Speedster 75 Ltd.

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Speedster 75 Ltd.

  • Test 2017: 12 Radical Wavesegel 4,5

    16.07.2017Für richtig gute Wellen nur die besten Segel. Das ist meist das Vier-Latten-Segel. Und: Was kann das Drei-Latten-Segel im Vergleich? Diese Segel sind für die guten Tage gemacht. ...

  • Test 2016: Wavesegel 5.0

    31.01.2016Wir haben 14 Wavesegel rund um Kapstadt getestet: 5-Latten-Wavesegel, die für die meisten europäischen Spots mindestens ebenso wichtig sind. Mit reichlich Power auch für ...

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: AHD Freerace 115 Carbon

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des AHD Freerace 116 Carbon.

  • Test 2014: Gaastra Poison 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Test 2017 – Freestyle-Waveboards: Goya One Freewave Thruster 95 Pro

    01.06.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Goya One Freewave Thruster 95 Pro...

  • Test Wavesegel 2015: Severne Blade 5,3

    19.03.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade 5,3.

  • Gollitos Erbe – der Fanatic Ultra Skate im Test

    25.02.2021Zu Beginn des Jahres 2021 ging mit Gollito Estredo ein Schwergewicht der Freestyle-Szene bei Fanatic von Bord – sagenhafte neun WM-Titel gewann er auf dem Skate. Wir haben sein ...