Backloop Tail Grab

  • Steve Chismar
 • Publiziert vor 13 Jahren

Sie nannten ihn alle: Petit Tom, der kleine Tom. Thomas Traversa war der radikalste junge Nachwuchsfahrer aus Marseille. Heute ist er in Frankreich aber auch in der Wellen- und Freestyleszene ein ganz Großer. Einhändige Backloops mit Tail Grab springt er so locker wie andere halsen.

Thomas Traversa

Thomas Traversa ist Insidern auch in Deutschland kein Unbekannter. In Frankreich genießt er schon fast Kultstatus. In der Welle ist er gleichermaßen radikal wie beim Freestylen (7. in der Freestyle-Weltrangliste 2007). Vom Talent steht er einem Kauli Seadi nicht nach. Mit 16 hätte der heute 22-Jährige auch Wellenreit-Profi werden können. Er surfte wie ein Routinier die größten Wellen Europas (äußeres Riff vor Cotillo auf Fuerte und Avalanche, die berüchtigte Welle an der französischen Atlantikküste). Ihm fehlt lediglich der große Durchbruch im Wettkampf. Mit seinen vielen Moves zollen wir ihm deshalb auch Respekt. Hier zelebriert Thomas einen Backloop mit Tail Grab (Griff zum Heck).

Backloop Tail Grab: Thomas Traversa gibt Aufschluss beim Dreh in den Dreh nach Luv: “Wichtig ist der Absprung und der Anfang der Flugphase. Hoch hinaussteigen und nicht sofort nach Luv drehen. Mein Tipp: Vor dem Absprung nicht zu sehr auf die Rotation konzentrieren, sonst neigt man dazu, zu überdrehen. Spring also hoch hinaus und erst am Scheitelpunkt blicke über die Schulter nach Luv und runter. Schaust du unter die Schulter, dann landest du etwas platter. Schaust du über die Schulter, wird die Landung steiler und die Brettnase taucht zuerst ein. Während du schaust, schiebe den Mast gefühlvoll nach Luv, dein hinteres Bein ist angewinkelt. Beim Tail Grab diesen noch stärker anwinkeln und das Brett ebenfalls gefühlvoll in den Wind schieben. Das Material ist vor dir. Ich greife dann, im Trapez eingehängt, das Heck und sobald ich merke, dass ich abwärts sinke, übernehme ich wieder die Riggführung mit beiden Händen. Das Segel bleibt dichtgeholt bis zur Landung. Erst nach dem Aufsetzen mit dem Bug voraus öffne ich das Segel.”

Den gesamten Artikel zu diesem Move gibt's unten als PDF-Download.

Fotos: Jean Souville, Text: Steve Chismar

Thomas Traversa

Themen: Download

  • 0,00 €
    Moves: Backloop Tail Grab

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • No-Cam-Freeridesegel 7,2 2011

    15.06.2011Mit einem siebener-Segel sind die meisten Surfer auch bei Leichtwind schon gut bedient. Die camberlosen Freeridesegel lassen sich kraftsparend anpumpen, beschleunigen dann gut und ...

  • Simmer Blacktip 4,8

    20.03.2011Neben dem vielseitigen Icon wirkt das Blacktip eher wie ein hochgezüchteter Spezialist. Im idealen Windbereich ist es auf der Welle einen Tick agiler, stellt auf Abruf etwas mehr ...

  • Deutschland: Altmühlsee (Leserspot)

    14.03.2004Kleiner See ­ große Anziehungskraft. Der Altmühlsee bei Gunzenhausen ist nicht besonders groß und dennoch zählt der Teich unter Windsurfern zu den beliebtesten Gewässern der ...

  • Gun Sails Transwave 5,3

    15.04.2011surf-Empfehlung: Solide, kraftvoll, kontrollierbar und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis – das sind gute Argumente für das Gun Transwave. Wer leicht ist, regelmäßig in ...

  • Loftsails Wavescape 6,1

    26.04.2012surf-Empfehlung: Das Loftsails Wavescape ist – wie der Name schon sagt – kein Freemovesegel, sondern ein weiches, extrem flaches Wavesegel, das sich daher auch gut zum Freestyle ...

  • Winterneopren im Vergleich

    26.10.2010Der nächste Winter kommt bestimmt. Wir haben deshalb getestet, welcher Anzugtyp am besten wärmt: Vom klassischen Neopren-Glatthautanzug über Hybrid-Modelle bis zur kompletten ...

  • Waveboards Radical 2009

    16.01.2009Radikale Waveboards waren lange das Schärfste, was man im Shop kaufen konnte – für Turns mit dem besten Biss. Jetzt bekommen die ehemals „Schmalen“ mächtig Druck von den Twinsern ...

  • JP-Australia Freestyle 98 PRO

    20.10.2009Gemeinsam mit Fanatic das zweite Board der Testgruppe, das in eigentlich jeder Hinsicht überzeugt hat. Der JP fährt frei und sportlich und bietet dennoch in Manövern die nötige ...

  • Südfrankreich

    20.08.2010Die Kontraste könnten nicht größer sein: Am Stadtstrand von Marseille surft man vor ansehnlichem Publikum und ein paar Kilometer weiter am Spot Beauduc nimmt die Einsamkeit schon ...