Backloop Tail Grab

  • Steve Chismar
 • Publiziert vor 14 Jahren

Sie nannten ihn alle: Petit Tom, der kleine Tom. Thomas Traversa war der radikalste junge Nachwuchsfahrer aus Marseille. Heute ist er in Frankreich aber auch in der Wellen- und Freestyleszene ein ganz Großer. Einhändige Backloops mit Tail Grab springt er so locker wie andere halsen.

Thomas Traversa

Thomas Traversa ist Insidern auch in Deutschland kein Unbekannter. In Frankreich genießt er schon fast Kultstatus. In der Welle ist er gleichermaßen radikal wie beim Freestylen (7. in der Freestyle-Weltrangliste 2007). Vom Talent steht er einem Kauli Seadi nicht nach. Mit 16 hätte der heute 22-Jährige auch Wellenreit-Profi werden können. Er surfte wie ein Routinier die größten Wellen Europas (äußeres Riff vor Cotillo auf Fuerte und Avalanche, die berüchtigte Welle an der französischen Atlantikküste). Ihm fehlt lediglich der große Durchbruch im Wettkampf. Mit seinen vielen Moves zollen wir ihm deshalb auch Respekt. Hier zelebriert Thomas einen Backloop mit Tail Grab (Griff zum Heck).

Backloop Tail Grab: Thomas Traversa gibt Aufschluss beim Dreh in den Dreh nach Luv: “Wichtig ist der Absprung und der Anfang der Flugphase. Hoch hinaussteigen und nicht sofort nach Luv drehen. Mein Tipp: Vor dem Absprung nicht zu sehr auf die Rotation konzentrieren, sonst neigt man dazu, zu überdrehen. Spring also hoch hinaus und erst am Scheitelpunkt blicke über die Schulter nach Luv und runter. Schaust du unter die Schulter, dann landest du etwas platter. Schaust du über die Schulter, wird die Landung steiler und die Brettnase taucht zuerst ein. Während du schaust, schiebe den Mast gefühlvoll nach Luv, dein hinteres Bein ist angewinkelt. Beim Tail Grab diesen noch stärker anwinkeln und das Brett ebenfalls gefühlvoll in den Wind schieben. Das Material ist vor dir. Ich greife dann, im Trapez eingehängt, das Heck und sobald ich merke, dass ich abwärts sinke, übernehme ich wieder die Riggführung mit beiden Händen. Das Segel bleibt dichtgeholt bis zur Landung. Erst nach dem Aufsetzen mit dem Bug voraus öffne ich das Segel.”

Den gesamten Artikel zu diesem Move gibt's unten als PDF-Download.

Fotos: Jean Souville, Text: Steve Chismar

Thomas Traversa

Themen: Download

  • 0,00 €
    Moves: Backloop Tail Grab

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Südafrika: Jeffries Bay

    11.02.2009Wie ein wild gewordener Löwe fällt im Winter die Brandung des Indischen Ozeans brüllend über die Ostküste Südafrikas her. Drei bekannte Latinos, Thomas Traversa, Alex Mussolini ...

  • Severne Blade 5,3

    31.03.2009Ein leicht gedämpftes Segel mit weniger „Off“, dafür viel Drive im Turn auf der Welle. Weniger beschleunigungsstark bei Leichtwind, aber bei viel Wind sehr lange sehr gut ...

  • Australien: Work & Travel

    24.11.2011Australien ist nicht nur der Traum vieler Surfer, sondern auch Ziel ganzer Herden von Rucksack-Touristen. Da trifft es sich gut, dass man dort mit dem Working-Holiday-Visum Reisen ...

  • Deutschland: Dümmer See

    23.04.2006Die Bezeichnung Flachsee trifft für den Dümmer See in doppelter Bedeutung zu. Erstens, er ist nicht tief, im Durchschnitt nur eineinhalb Meter. Und dann liegt er ziemlich flach ...

  • Falkland

    29.07.2008Charles Darwin hatte 1833 für die windigen Falklandinseln nicht viel übrig. „Die elenden Inseln“ nannte er sie. Falkland – ein Stück Nichts so groß wie Korsika, berühmt durch den ...

  • Interview Robby Naish und Björn Dunkerbeck

    23.09.2008Robby ist heute immer noch The King, der König des Windsurfens. Björn Dunkerbeck entmachtete vor 20 Jahren den König, aber er entthronte ihn nicht. Er wurde die unschlagbare ...

  • Freeracesegel 2006

    13.04.2006Freeracesegel glänzen mit Hightech wie die reinen Raceprofile – hochwertigste Latten, Camber und Tücher. Obendrein gibt’s noch mehr Wumms aus viel Profil, der Tuning Chip für mehr ...

  • Starboard Quad IQ 82 WC vs. Starboard Evo IQ 81 WC

    15.03.2012surf-Empfehlung: Wer einmal den Quad probiert hat, findet nur schwer eine Empfehlung für den Evo. Im unteren Windbereich und für Onshore-Bedingungen empfehlen wir auf jeden Fall ...

  • JP-Australia X-Cite Ride 130 FWS

    20.05.2010Hier wird sportlich freies Fahrgefühl vermittelt und das Board ist dabei sehr einfach zu fahren. Auf jeden Fall eine Empfehlung in der Freerideklasse. Besonders für Surfer ...