No handed burner

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 10 Jahren

Finger weg von der Gabel heißt offensichtlich der Trend, wenn es um neue Manöverkreationen geht. Als wären die Griffleisten glühend heiß, verweigern die Topfahrer immer häufiger den Kontakt. Nach Voegelzang’s No Handed Pushloop zeigt uns jetzt der Belgier Steven van Broeckhoven die momentan heißeste Version des Burners.

How to do a No handed burner?

Bevor du dich an den No handed Burner wagst, solltest du den “normalen” Burner schon mit schlafwandlerischer Sicherheit beherrschen. Nicht, dass ich dich entmutigen möchte den Trick anzugehen, die Aussicht auf Erfolg ist mit einem sicheren “normalen” Burner im Gepäck jedoch deutlich größer. Dann kann es losgehen, suche dir einen Spot mit möglichst flachem Wasser und wähle deine Segelgröße so, dass du richtig angepowert bist. Gehe in den Switch Stance und duck das Segel. Versuche dabei, möglichst wenig Speed zu verlieren.

Versuche jetzt, backstehend wieder Druck im Segel aufzubauen, indem du leicht in den Wind carvst. Nutze nun den aufgebauten Druck für den Absprung. Lege das Segel, ähnlich einem Ponch, flach über das Wasser nach Lee und springe gleichzeitig ab. Jetzt ist der Zeitpunkt, um beide Hände von der Gabel zu nehmen und frei über dem Segel schwebend zu rotieren. Das Segel ist dabei die Rotationsachse für das Board. Wenn alles gutgegangen ist, setzt du jetzt wieder, in back des Segels, mit dem Board auf dem Wasser auf. Dabei solltest du nun versuchen, die Gabel mit beiden Händen zu greifen. Nutze jetzt noch die Energie der Rotation, um die restlichen 180 Grad auszusliden. Fertig. Steven hatte bei diesem No handed Burner so viel Rotationsgeschwindigkeit, dass er noch in einen weiteren 360er sliden konnte, dann also zum No handed Burner 720 Grad. 

About Steven van Broeckhoven

Über den belgischen Freestyler Steven van Broeckhoven muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Seit er sein Debüt auf der European Freestyle Pro Tour und im Worldcup gegeben hat, schlafen seine Konkurrenten nicht mehr ganz so gut. Zwei Europameistertitel, und im vergangenen Jahr Vierter in der PWA-Jahresrangliste, sprechen für sich. Nach nur zwei Jahren im Worldcup zählt Steven bereits zur absoluten Freestyle-Elite. Geht man vor einem Freestyle-Worldcup die Favoriten auf die vordersten Plätze durch, darf, neben den üblichen Verdächtigen um Gollito, Kiri, Taty und Tonky Frans, der Belgier nicht fehlen. Steven beeindruckt auf dem Wasser mit explosivem “Powerstyle”, oft sind seine Tricks so schnell und vor allen Dingen mit so viel “Air Time” gesprungen, dass sie schon fast irreal wirken.

Den Move gibt es unten als PDF-Download.

Fotos: Sandra Schenach

Text: Fabian Weber

 

 

Steven van Broeckhoven Alter: 25 Land: Belgien Segelnummer: B-72 Sponsoren: F2, Gaastra, O’Neill, Choco Fins

 

Themen: BurnerDownloadhandedNo

  • 0,00 €
    No handed burner

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • NeilPryde Atlas 5,4

    15.04.2011surf-Empfehlung: Das Atlas punktet vor allem bei schweren Surfern, die viel Wert auf Gleitleistung legen und trotzdem nicht auf leichtes Handling in Manövern verzichten wollen. ...

  • Brasilien: Jericoacoara

    21.06.2009Kein anderer Spot hat in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit bekommen wie Jericoacoara in der nordbrasilianischen Provinz Ceara. Zwischen Oktober und Dezember ist es ...

  • Tahiti

    11.11.2008Um Peter Pans Nimmerland ranken sich unzählige Mythen und Geschichten. Bei unserem Anflug auf Tahiti waren wir uns einig: wir haben dieses Märchenland gefunden. Doch wie Peter Pan ...

  • F2 Vantage Air 135

    20.05.2009Der F2 verbindet eine sehr freie Gleitlage mit komfortabler Dämpfung und vermittelt so viel Fahrspaß, ohne dafür dem Fahrer viel abzuverlangen.

  • Exocet Cross IV 94 Pro

    15.01.2012surf-Empfehlung: Für entspanntes Glühen und geschmeidige Gleitmanöver auch unter schwierigen Bedingungen.

  • FANATIC NewWave Twin 78 TE

    17.01.2009Der Fanatic NewWave Twin überzeugt mit toller Beschleunigung, genialsten Dreheigenschaften und sehr viel Potenzial für radikale Ritte auf Nord- und Ostsee. Es ist sicherlich eines ...

  • Mistral Joker 99 Red Dot

    20.10.2008Joker-Freunde werden auch vom 2009er-Modell nicht enttäuscht und erhalten ein radikales New School Board, welches auch versierten Freestylern keine Grenzen setzt. In Kombination ...

  • Leichtwindmaterial 2010

    06.10.2010Boards: Wir haben fünf völlig verschiedene und teils brandneue Boardkonzepte auf ihre Tauglichkeit als Grill-Alternative getestet.Segel: Mit einem dieser Powersegel liegst du ...

  • Simmer Sails Iron 5,3

    06.01.2012surf-Empfehlung: Perfekt in Sideoffshore-Bedingungen und gut für versierte Wavesurfer. Wenig kraftvoll.