Dänemark – künstliche Insel in der Nordsee geplant Dänemark – künstliche Insel in der Nordsee geplant Dänemark – künstliche Insel in der Nordsee geplant

Dänemark – künstliche Insel in der Nordsee geplant

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 4 Monaten

Weil die Standorte für Windkraftanlagen zunehmend knapp werden, plant Dänemark den Bau einer künstlichen Insel vor der Westküste. Was bedeutet das für Wassersportler?

Bis zum 2030 will Dänemark seine Kohlendioxidemissionen um 70 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 gesenkt haben – ein ebenso ambitioniertes wie wünschenswertes Ziel. Um dies zu erreichen, muss die Windkraft weiterhin konsequent ausgebaut werden. Das Problem: Auch in Dänemark sind günstige Standorte an Land zunehmend knapp und der offshore erzeugte Strom will sinnvoll verteilt werden.

Wie verschiedene Medien berichten, hat die dänische Regierung deshalb Anfang Februar dem Bau einer künstlichen Insel in der Nordsee zugestimmt, auf der einerseits Windkraftanlagen errichtet werden sollen, die aber vor allem als Knotenpunkt bzw. Umschlagplatz für Offshore-Windenergie dienen soll. Demnach soll hier die Energie von mehreren Offshore-Windparks gebündelt, weiterverteilt, gespeichert oder sogar in andere Energieformen wie Wasserstoff umgewandelt werden.

Die Insel soll rund 80 Kilometer vor der dänischen Halbinsel Jütland entstehen und eine Größe von bis zu 460.000 Quadratmetern erreichen, das entspricht rund 64 Fußballplätzen. "Das Projekt wird das größte Bauprojekt in der dänischen Geschichte sein und einen großen Beitrag für den Klimaschutz in Dänemark leisten", erklärte Klimaminister Dan Jørgensen.

TenneT Eine künstliche Insel (Animation) soll in erster Linie als Knotenpunkt für die Weiterverteilung von sauberem Windstrom fungieren.

Die Frage, ob ein solches Bauwerk Wellen und die Wassersportbedingungen insgesamt an den Stränden des Westküste negativ beeinflussen könnte, wird aktuell in der Wassersportszene diskutiert. Aufgrund der großen Entfernung zur Küste wird jedoch bisher davon ausgegangen, dass sich die Einflüsse auf Wellen und Swell in engen Grenzen halten, bzw. auf ein kleines Windfenster beschränken werden.

Das knapp 30 Milliarden Euro teure Projekt soll bis 2030 umgesetzt werden, wir halten euch über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden!

Themen: Wind


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Leichtwindmaterial 2010

    06.10.2010Boards: Wir haben fünf völlig verschiedene und teils brandneue Boardkonzepte auf ihre Tauglichkeit als Grill-Alternative getestet.Segel: Mit einem dieser Powersegel liegst du ...

  • Dänemark – künstliche Insel in der Nordsee geplant

    15.02.2021Weil die Standorte für Windkraftanlagen zunehmend knapp werden, plant Dänemark den Bau einer künstlichen Insel vor der Westküste. Was bedeutet das für Wassersportler?

  • Windmesser fürs Smartphone

    05.10.2015Den Wind richtig einzuschätzen ist besonders für Aufsteiger immer wieder schwierig. Schnelle und zuverlässige Hilfe gibt's nun mit den Windmessern fürs Smartphone von Vavuud. ...

  • Freestyleboards 2004

    04.04.2005Verspielt, verrückt, imageträchtig – die coolen Freestyleboards sind die Spielwiese für neue Shapetrends. Die Hersteller interpretieren die Gruppe in unterschiedlichster Weise – ...

  • Meteo: Warum gibt's Wind?

    22.04.2005Neben Wasser gehört der Wind für jeden Surfer praktisch zum Überleben. Aber wieso gibt’s eigentlich dieses Surfer-Lebenselexier und warum weht er so unterschiedlich stark?

  • Ventusky: Neuer Windvorhersagedienst für Surfer

    11.01.2017Die meteorologische Gesellschaft InMeteo stellte eine neue Webanwendung unter der Bezeichnung VentuSky.com vor, welche Wetterdaten für die ganze Welt anzeigt.

  • Alles über Windvorhersagen

    19.05.2015Verglichen mit Windsurfern der Prä-Internet-Zeit haben wir es heute einfach. Musste man damals noch, mit dem Ohr am Transistorradio klebend, die morgendliche Vorhersage belauschen ...