Deutscher Windsurf Cup in Kühlungsborn 2016: Asmussen siegt

  • Choppy Water GmbH
  • Jeanette Borchers
 • Publiziert vor 4 Jahren

Super Bedingungen beim DWC in Kühlungsborn: Gunnar Asmussen holt sich den Sieg vor Jordy Vonk und Sebstian Kornum. Den Racebericht findet Ihr hier...

Deutscher Windsurf Cups in Kühlungsborn 2016: Slalom

Zu früher Stunde startete der zweite Veranstaltungstag des Deutschen Windsurf Cups in Kühlungsborn. Bereits um 07:00 Uhr versammelten sich die Windsurfstars zum Skippersmeeting auf dem Baltic Platz. Mit sechs Windstärken bot das Ostseebad beste Bedingungen für die Disziplin Slalom. Um 07:30 Uhr fiel der Startschuss für die erste Startergruppe. Neben den nationalen Windsurfern sind starke internationale Topfahrer nach Kühlungsborn gereist. Speziell im Slalom zeigten sich diese in Top-Form und mischten das deutsche Feld auf.

Der diesjährige Windsurf Cup stellt einen neuen Teilnehmerrekord für Kühlungsborn auf. Wegen der hohen Starterzahl wurden acht Vorrunden-Heats (Ausscheidungsrunden) gestartet, aus denen sich jeweils die besten vier Salompiloten für die nächste Runde qualifizierten. Speziell bei diesen Starkwindbedingungen gingen Gunnar Asmussen (GER-88) aus Flensburg, Vincent Langer (GER-1) und Nicolas Prien (GER-7) aus Kiel als klare Favoriten an den Start. Bei den internationalen Startern übernehmen Sebastian Kornum (DEN-24), Danny Jakobsen (DEN-64) und vor allem der holländische Windsurf-Profi Jordy Vonk (NED-69) diese Rolle.

Gunnar Asmussen (GER-88)

Alle Favoriten konnten sich von Runde zu Runde bis ins A-Finale qualifizieren. Spannende Positionskämpfe lieferten sich hier die Profis Jordy Vonk und Gunnar Asmussen. Schließlich konnte sich Jordy Vonk aus den Niederlanden gegen alle Konkurrenten durchsetzen und sich den ersten Slalom-Sieg sichern. Auf dem zweiten Platz folgte der Flensburger Gunnar Asmussen. "Das waren die besten Bedingungen, die wir bisher in diesem Jahr hatten.", freut sich Asmussen.

Ein weiterer internationaler Top-Star zeigte seine Klasse beim Windsurf Cup Kühlungsborn: Sebastian Kornum (DEN-24) auf Platz drei. Auch das Nachwuchstalent Nico Prien (GER-7) etabliert sich fest unter den Top-Stars und sicherte sich Platz vier. Der amtierende deutsche Meister Vincent Langer (GER-1) konnte lediglich Platz fünf einfahren. "Ich bin leider noch etwas angeschlagen und kann nicht meine komplette Form zeigen.", so Langer, der nach einem Infekt froh war, überhaupt beim Windsurf Cup in Kühlungsborn an den Start gehen zu können. Platz sechs ging an Dennis Müller (GER-89) von Norderney.

Jordy Vonk (NED-69)

Bei langsam nachlassendem Wind konnte um 10:45 Uhr die zweite Slalom-Elimination gestartet werden. Auch in der zweiten Wettfahrt setzte sich das spannende Duell zwischen der deutschen Windsurf-Elite und den internationalen Stars fort. In spannenden Zweikämpfen zwischen nationalen und internationalen Fahrern schenkten sich die Kontrahenten nichts.

In diesem Finale hatte jedoch ein deutscher Fahrer die Nase vorn. Gunnar Asmussen, der Slalom-Weltmeister aus 2013, legte einen starken Start-Ziel-Sieg hin und verwies dieses Mal Jordy Vonk auf Rang zwei. Auf Platz drei und vier folgten Sebastian Kornum (DEN-24) und Vincent Langer (GER-1). Platz fünf sicherte sich der Däne Danni Jakobsen (DEN-64).

Sebastian Kornum (DEN-24)

Am Ende des zweiten Regattatages bringen Vonk und Asmussen nach zwei kompletten Slalom-Eliminationen aktuell jeweils einen ersten und einen zweiten Platz ein und kommen somit insgesamt auf jeweils 2,7 Punkte. Nur aufgrund der Tie-Break-Regelung schiebt sich Asmussen auf Platz eins, Silber hält Vonk inne. Die Top-3 komplettiert aktuell der Däne Sebastian Kornum. Platz vier und fünf gehen an Vincent Langer und Nicolas Prien.

Beim Deutschen Windsurf Cup in Kühlungsborn war nach den Windsurf-Wettkämpfen aber natürlich noch lange nicht Schluss. Denn bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Brise Wind kamen die Teilnehmer der German SUP Challenge zum Zuge. Knapp 20 Starter kämpften sich bei der deutschen Spitzenserie über einen Kurs auf der Ostsee. Hierbei kommt es sowohl auf Schnelligkeit als auch Taktik an.

Abseits der sportlichen Action bietet der Deutsche Windsurf Cup ein buntes Programm für die gesamte Familie. Ob beim Plattdeutsch Bingo der Hansanao-Frischetour, auf dem Pump Track oder auch bei der entspannten Abendstimmung, welche von der Liveband "Urban Beach" untermalt wird - Es ist für jeden etwas dabei. Noch bis Sonntag, den 10. Juli 2016 kann das einmalige Beach-Festival auf dem Baltic Platz genossen werden.

Alle aktuellen Informationen zum Deutschen Windsurf Cup finden Sie auf der offiziellen Website www.windsurfcup.de

Hier die direkten Links zu den Ergebnislisten: Ergebnisliste Slalom

Deutscher Windsurf Cups in Kühlungsborn 2016 - Siegerehrung (v.l.): Jordy Vonk, Gunnar Asmussen, Sebastian Kornum

Themen: Deutscher Windsurf CupDWCGunnar AsmussenKühlungsborn


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Langstrecke 2017: Comeback von Dunkerbeck und Flessner

    05.06.2017

  • Interview mit Gunnar Asmussen

    01.08.2016

  • Deutscher Windsurf Cup 2017 in Grömitz

    14.11.2016

  • DWC Boltenhagen 2012 an neuem Standort

    12.01.2012

  • Deutscher Windsurf Cup auf Norderney 2016

    03.05.2016

  • DWC-Jahressiegerehrung 2016 im Rahmen der BOOT

    23.01.2017

  • Topsurfer auch 2012 beim DWC in Eckernförde zu Gast

    13.01.2012

  • Deutscher Windsurf Cup 2016 erstmals zu Gast im Ostseebad Grömitz

    22.12.2015

  • Rollei Windsurf Cup Kühlungsborn 2014

    14.07.2014