DWC Boltenhagen 2010: Bernd Flessner siegt im Racing

 • Publiziert vor 11 Jahren

Viel Sonnenschein, tropische Temperaturen und ein absolviertes Rennen in der Disziplin Racing ist die Bilanz des Deutschen Windsurf Cups im Ostseebad Boltenhagen, der vom 2. bis 4. Juli an der „Weißen Wiek“ stattfand. Souveräner Sieger wurde der Norderneyer Bernd Flessner (GER-16, JP, Neil Pryde), der damit seinen Vorsprung in der Racing Gesamtwertung weiter ausbaut und sich damit in eine komfortable Ausgangsposition für das DWC-Meisterschaftsfinale Ende Juli auf Sylt bringen konnte.

Bernd Flessner

Die Veranstaltungstage beim Deutschen Windsurf Cup in Boltenhagen waren vor allem von großer Hitze und nur leichtem Wind geprägt. Pünktlich nach dem Sieg der deutschen Elf am Samstagnachmittag bot sich dann nach bisher windlosen Tagen auch für die besten deutschen Windsurfer die Chance, ihr ganzes Leistungspotenzial zu zeigen. Direkt nach dem Schlusspfiff nahm der Wind konstant auf 10 bis 12 Knoten zu, so dass Regattaleiter Peter Stomberg nicht lange zögerte und das erste Rennen in der Disziplin Racing anschoss.

Dabei kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen den Topfavoriten Bernd Flessner und Sebastian Kördel (GER-220, Lorch, Neil Pryde) vom Bodensee, den Flessner souverän für sich entscheiden konnte. Auf Rang drei folgte Helge Wilkens (GER-63, Starboard, Gun) aus Hannover, der sich damit wieder in den Top-3 platzieren konnte. Platz vier und fünf gingen an den Kieler Vincent Langer (GER-122, Starboard, Point-7) und das Nachwuchstalent Tim Wunderlich (GER-15, F2) aus Neustadt. Wiebke Sradnick (GER-77, Point-7) aus Berlin konnte sich als beste Dame auf einem ausgezeichneten 19. Platz in der Gesamtwertung platzieren.

Der letzte Veranstaltungstag beim Deutschen Windsurf Cup an der “Weißen Wiek” bot erneut die Möglichkeit zum punkten. Ein weitere Wettfahrt in der Disziplin Racing wurde direkt nach dem Skippersmeeting gestartet. Leider fiel der Wind während des Rennens unter das erforderliche Windlimit, so dass es zum Abbruch kam. Der Wind konnte sich nicht wieder stabilisieren, so dass der letzte Veranstaltungstag ohne Ergebnis zu Ende ging.

Die Fahrer des Deutschen Windsurf Cups haben nun eine 14-tägige Pause vor sich, bevor sie beim DWC-Meisterschaftsfinale im Rahmen des FLENS SURF CUP 2010 antreten und um die Titel des Deutschen Meisters 2010 kämpfen. Vom 21. bis 25. Juli findet der FLENS SURF CUP 2010 am Brandenburger Strand in Westerland auf Sylt statt. Neben den Regatten in den Disziplinen Racing, Salom und Wave-Freestyle lockt ein reichhaltiges Rahmenprogramm und tägliche Livemusik beim N-JOY Bandfestival.

Alle aktuellen Informationen zum Deutschen Windsurf Cup findet man auf der offiziellen Website www.windsurfcup.de .

Fotos: Katja Bürgelt

Start zum Racing

Siegerehrung (v.l.n.r.): Sebastian Kördel, Bernd Flessner, Helge Wilkens

Themen: Download

  • 0,00 €
    Ergebnisliste DWC Boltenhagen 2010

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuseeland: Taranaki

    15.10.2010Taranaki – like no other... Das ist der Slogan, mit der die Taranaki-Region, die an der Westküste der Nordinsel Neuseelands auf halbem Weg von Auckland nach Wellington liegt, für ...

  • JP-Australia X-Cite Ride-II 120 Pro Edition

    20.06.2009Der X-Cite Ride wirkt direkter als je zuvor und vermittelt ein sportliches Speedgefühl. Dabei ist das Board einfach zu fahren und bietet bequeme Schlaufenoptionen für alle ...

  • Simmer Blacktip 4,8

    20.03.2011Neben dem vielseitigen Icon wirkt das Blacktip eher wie ein hochgezüchteter Spezialist. Im idealen Windbereich ist es auf der Welle einen Tick agiler, stellt auf Abruf etwas mehr ...

  • F2 Rebel 75

    16.01.2009Der F2 Rebel ist die perfekte Mischung aus Radikalität und Komfort und noch immer das Top-Allroundwaveboard! Es überzeugt mit besten Fahrleistungen und hervorragender Kontrolle ...

  • Österreich: Tauernmoossee

    05.07.2007Normal gehen Windsurfer auf Meereshöhe ihrer Leidenschaft nach: Maui, Gran Canaria, Cabarete, dort werden Rekorde gebrochen und neue Manöver erfunden. Der Slowene Tine Slabe, ...

  • Karibik: Bonaire

    19.01.2012Ja, es stimmt wirklich, dieses Paradies in der Karibik ist offiziell ein Stück Europa. Leider bringt uns diese Tatsache Bonaire auch nicht so nahe, dass wir mit dem Auto hinfahren ...

  • Waveboards 85 2003

    04.04.2005Sie sind die Günstlinge der Surfer-über-85-Kilo-Lobby und mit reichlich Gleitreserven die Top-Kandidaten für europäische Wave-Reviere. In Koalition mit Segeln zwischen 4,2 und 5,5 ...

  • Tabou Rocket 135

    20.05.2009Ein sehr komfortabler, sehr einfach zu fahrender Freerider mit guter Leistung. Am Tabou hat uns besonders die sehr ausgewogene Charakteristik gefallen und, dass er, abgesehen von ...

  • Gun Sails Torro 6,0

    20.05.2010Das Torro überzeugt als sehr vielseitiges Segel, das innerhalb der Gruppe eher manöverorientiert einzustufen ist. Es wirkt leicht, ist agil und neutral. Kurzum ein Segel weniger ...